27.02.2019

Neujahrsempfang 2019 im Strohmuseum in Twistringen

Am 27.01.2019 feierten wir unseren Neujahrsempfang.
Den Start in das Jahr 2019 wollten wir ganz regional gestalten und luden ins Museum der Strohverarbeitung in Twistringen ein.
Das Museum bietet einen Einblick in die Strohverarbeitung, sowohl in Betrieben, als auch in Heimarbeit, die Twistringen 300 Jahre lang geprägt hat. Stroh diente, und dient zum Teil auch heute noch, als regionaler Grundstoff zur Herstellung von Verpackungsmaterial bis hin zu modischen Hüten und Accessoires.
Es erwartete uns eine engagierte Museumsführung, mit Bereichten aus der Zeit der Strohverarbeitung in Twistringen bis in die 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts und Vorführungen an funktionsfähigen Maschinen aus der Zeit.

Im Anschluss bedachten unsere Gäste uns mit herzlichen und guten Wünschen für das neue Jahr. 
Dafür ein Dankeschön an den Landrat im Kreis Diepholz Cord Bockhop, unseren grünen Landtagsabgeordneten Helge Limburg, unsere Bundestagsabgeordnete Katja Keul und Henrike Müller als grüne Kandidatin für die Europawahl 2019 aus Bremen. Inhaltlich eine Reise aus dem Kreis Diepholz über Niedersachsen, die Bundesrepublik bis nach Brüssel/Europa. Von den aktuellen Themen im Landkreis bis hin zu mutigen Frauen europaweit und jeden Alters, die aktuell ihre Anliegen in Bewegung bringen und Position beziehen.
Bei "Kaffee und Kuchen" und Gespräch klang der Nachmittag aus. Hier ein herzliches Dankeschön an das Team des Strohmuseums für die Einblicke in die regionale Geschichte und einen angenehmen Nachmittag.

24.01.2019

Neujahrstreff 2019 im Kreisverband Nienburg

Ein Besuch im Nachbarkreis... der Kreisverband Nienburg hatte zum Neujahrstreff geladen.
Ein wunderbarer Nachmittag mit Erinnerungsfotos für einige Diepholzer Grüne.

23.01.2019

Wir haben es satt am 19.01.2019 in Berlin!

Wir haben Agrarindustrie satt!
35.000 Teilnehmer*innen trafen sich für eine gerechte Agrarreform und eine klimaschonende Landwirtschaft auf der schon traditionellen „Wir haben es satt“- Demonstration am 19.01.2019 in Berlin.
Auch unser Bus aus dem Landkreis Diepholz fuhr vollbesetzt nach Berlin, um für Nachhaltigkeit, für artgerechtere Tierhaltung und gegen Gentechnik und eine industrialisierte Landwirtschaft zu demonstrieren!
Hier ein Teil der Teilnehmer*innen aus dem Kreis Diepholz.

08.01.2019

Demo „Wir haben es satt“ am 19.01.2019 – Der Agrarindustrie die Stirn bieten

Wir starten auch im Jahr 2019 mit einer Fahrt zur "Wir haben es satt"-Demo in Berlin.
In Berlin geht es um 12.00 Uhr los, im Landkreis starten wir per Bus zu folgenden Zeiten:

05.30 Uhr ab Barnstorf, Hotel Roshop
05.45 Uhr ab Twistringen, Combi
05.55 Uhr ab Bassum, Mc Donald / BBM
06.00 Uhr ab Bramstedt, Biohof Steding
06.05 Uhr ab Syke, Bahnhof
06.20 Uhr ab Bruchhausen-Vilsen, Gasthaus Dillertal
06.30 Uhr ab Asendorf, Friedhof an der B 6
06.40 Uhr ab Wietzen, gegenüber der Tankstelle B 6
07.00 Uhr ab Nienburg, Bahnhof

Zurück geht es um ca. 16:00 Uhr ab Berlin.
Fahrpreis 25,- € (ermäßigt u. Schüler 15,- €)
Das Geld wird im Bus eingesammelt.
Wer gerne teilnehmen möchte, meldet sich bitte verbindlich bei Sylvia unter
s.holste-hagen(at)web.de mit Namen und Telefon-Nummer an.

Wir freuen uns auf euch und hoffen auf einen vollen Bus.
Also dann...wir sehen uns am 19.01.2019!


21.12.2018

Vortrag der FossilFree Gruppe Göttingen auf der KMV

Auf unserer KMV am 30.11.2018 hatten wir Besuch aus Göttingen.
Marlin und Malte von FossilFree haben uns über ihre Ziele und ihre Divestment- Aktivitäten berichtet.

Divestment meint:

Warum Gedanken um Klimawandel und Divestment ganz direkt zusammenhängen:

Über den Weg des Divestments werden klimapolitische Ziele erreicht, indem:

Es folgte eine intensive Diskussion mit vielen weiteren Fragen und ausführlichen Antworten.
Kann man tatsächlich Gemeinden und Kommunen von der Divestmentidee überzeugen?
Wie habt ihr das geschafft?
Wie kann ich als einzelne private Person mein Geld divest anlegen, geht das überhaupt?
...
Der Vortrag hat uns sehr inspiriert,
nochmals herzlichen Dank an Marlin und Malte von FossilFree in Göttingen!

18.09.2018

Der Kreisverband Diepholz unterstützt Cord Bockhop als Kandidaten zur Landratswahl in 2019

Auf der Kreis-Mitgliederversammlung am 14.09.2018 im "Hotel zur Börse" in Twistringen stellte sich Cord Bockhop als erneut zu unterstützender Kandidat für die kommende Landratswahl 2019 vor.
Die Anwesenden stimmten mit großer Mehrheit für die Unterstützung Cord Bockhops.
Nach seiner ausführlichen Vorstellung, in der bestehende und kommende Schwerpunktthemen benannt wurden, gab es reichlich Gelegenheit für Fragen, Anregungen und persönliche Anliegen an Herrn Bockhop.

Hier der entsprechende Artikel aus der Kreiszeitung vom 17.09.2018:

Fraktionschef lobt konstruktive Zusammenarbeit Grünen-Kreisverband unterstützt Landrat Cord Bockhop für eine weitere Wahlperiode

+ © Jantje Ehlers
Locker und verbindlich: Landrat Cord Bockhop (3.v.l.) zeigt sich im Kreisverband der Grünen offen für weitere Aufträge für die Zukunft.

Landkreis Diepholz - Von Anke Seidel.
Der Kreisverband der Grünen unterstützt Landrat Cord Bockhop auch für die kommende Wahlperiode – und das mit einer satten Mehrheit: In geheimer Abstimmung votierten im Twistringer Bahnhofshotel 17 Mitglieder für diese Unterstützung, zwei waren dagegen, eines enthielt sich der Stimme. Einen Gegenkandidaten gab es nicht.

Kreisvorsitzende Annika Bruck überreichte Cord Bockhop, der sich am 26. Mai 2019 erneut zur Wahl stellt, einen Sonnenblumen-Strauß. Sichtlich zufrieden mit dem Ergebnis: Ulf Schmidt, Kreistagsfraktionsvorsitzender der Grünen. Er hatte zuvor für eine Fortsetzung der konstruktiven Zusammenarbeit geworben: „Es ist sinnvoll, das Verfahren von 2011 zu wiederholen.“ Schon damals hatten die Grünen – wie auch CDU und SPD – den heute 51-jährigen Landrat unterstützt.

Genau der präsentierte sich in Twistringen ganz leger in Jeans, ohne Krawatte – und mit dick verbundenem Finger: Folge eines Unfalls mit der Rosenschere, verriet der Landrat. Bockhop erläuterte, warum die Notaufnahme im Krankenhaus Bassum einen elementaren Stellenwert hat, und vor welchen Herausforderungen die Kliniken in Bremen stehen.

Klares Bekenntnis zu den Krankenhäusern

Der Landrat legte im Kreisverband der Grünen ein klares Bekenntnis zu den Krankenhäusern im Landkreis Diepholz ab – und ließ keinen Zweifel daran, dass die gesundheitliche Versorgung der Bürger für ihn ebenso ein „zentrales Thema“ ist wie der Rettungsdienst.

In seinem Vorstellungsreferat erinnerte der 51-Jährige genauso an Schul-Investitionen in Millionen-Höhe sowie den Einsatz von regenerativen Energien. Wichtige Aufgabe des Landkreises sei es, „strategisch voranzugehen“ , einheitliche Strukturen zu schaffen und „Ruhe reinzubringen in die Einheit der Städte und Gemeinden“.

Gleichzeitig stellte Bockhop klar, dass er nur einer von insgesamt 63 Entscheidungsträgern sei – und zog den Hut vor den „Kolleginnen und Kollegen im Kreistag“. Er beschrieb eine funktionierende kommunale Selbstverwaltung, in der „nicht immer einstimmig, aber meistens einmütig“ entschieden werde. Genau deshalb fragte sich der Landrat mit Blick auf den AfD-Mitbewerber Harald Wiese verwundert, „warum es eine Alternative geben muss“.

Denn notwendig sei sie doch nur dort, wo es nicht passe. Die Grünen hätten ihn, so betonte Bockhop, immer unterstützt: „Das liegt daran, dass es funktioniert.“ Er sei offen für Aufträge für die Zukunft, fügte der Landrat hinzu – bevor einige Mitglieder seine persönlichen Positionen kritisch hinterfragten.

Viele Themen besprochen

Wie Andreas Pawelzik aus Diepholz, der sowohl die Zukunftschancen der einzelnen Krankenhaus-Standorte als auch die Ansiedlung einer Baustoff-Deponie im Südkreis, den Hochwasserschutz und erneuerbare Energien wortreich thematisierte. Silvia Holste-Hagen dagegen ging es um die Nachnutzung des Twistringer Krankenhauses und die Wasserversorgung. Der Landrat zeigte sich gut vorbereitet und blieb keine Antwort schuldig, niemand widerprach oder hakte unzufrieden nach.

Trotzdem: Ein offenes Votum kam bei den Grünen buchstäblich nicht in die Tüte: Nachdem Andreas Pawelzik geheime Abstimmung beantragt hatte, verteilten Sünje Siercks und Marlies Plate die Stimmzettel – und funktionierten eine Einkaufstüte aus Papier kurzerhand zur Wahlurne um.

13.02.2018

Neujahrsempfang der Diepholzer Grünen im europäischen Fachzentrum Moor und Klima, den Moorwelten in Wagenfeld.

Unsere Idee, das Jahr 2018 mit einem grünen Kernthema zu beginnen und in die „Moorwelten“, dem europäischen Fachzentrum für Moor und Klima nach Wagenfeld einzuladen, war eine gute.
Nach anregenden, kritischen aber auch sehr herzlichen Grußworten unserer Gäste dem Landrat Cord Bockhop, dem grünen Landtagsabgeordneten Helge Limburg und unserer Bundestagsabgeordneten Katja Keul, gaben Frau Dr. Michaela Meyer (Fachzentrum) und Herr Friedhelm Niemeyer (BUND) Einblicke in die Arbeit des Fachzentrums.

Während Frau Meyer unter anderem über die internationale, fachliche Vernetzung und vielfältigen Beziehungen des Hauses berichtete, erläuterte Herr Niemeyer das Zusammenspiel der verschiedenen Akteure mit dem BUND „Diepholzer Moorniederung“ im Sinne des Moor- und Klimaschutzes. 

Wir erlebten ein Fachzentrum, das sich uns als Raum zum wissenschaftlichen Diskurs, der angewandten Umweltforschung und dem praktischen Moor- und Klimaschutz vorgestellt hat. Und eines, dass die Zusammenarbeit aller Beteiligten aus dem Naturschutz, der Wissenschaft und Forschung, Politik und Kommunen, der Torfindustrie und der Landwirtschaft als Basis seiner Arbeit und seines Erfolges schätzt. 

 Im Anschluss an belegte Brötchen, Kaffee und Kuchen, wurde das Angebot, die Ausstellung im Hause eigenständig zu erkunden, reichlich angenommen. Hiermit nochmals herzlichen Dank für einen angenehm informativen Nachmittag an das Team der Moorwelten in Wagenfeld.

 

 

 

09.01.2018

Unser Neujahrsempfang am 10.02.2018 in den Moorwelten/Wagenfeld

 

 Einladung zum Neujahrsempfang

am Sonnabend, den 10.02.2018 um 15.00 Uhr, in den „Moorwelten“;
Auf dem Sande 11; 49419 Wagenfeld-Ströhen


Liebe Grüne und Interessierte, sehr geehrte Damen und Herren,
  
das Jahr 2018 möchten wir mit einem grünen Kernthema beginnen und in die „Moorwelten“, dem europäischen Fachzentrum für Moor und Klima nach Wagenfeld einladen.
Hier erwartet uns, neben einer Einführung in die Arbeit des Fachzentrums durch die Leiterin Frau Dr. Meyer, auch ein Referat über Klimapolitik, Moorschutz und Landwirtschaft von Herrn Niemeyer für den BUND als Mitgesellschafter und Förderer der „Moorwelten“.

Das Fachzentrum ist ein Raum zum wissenschaftlichen Diskurs, der angewandten Umweltforschung und dem praktischen Moor- und Klimaschutz. Durch die Zusammenarbeit mit Beteiligten aus dem Naturschutz, der Wissenschaft und Forschung, den Kommunen, der Torfindustrie und der Landwirtschaft werden Theorie und Praxis vereint. Gebündelte Erfahrungen und Wissen lassen Leitlinien für einen verbesserten Moor- und Klimaschutz entstehen. Ebenso werden aktuelle Forschungsergebnisse zu Moor- und Klimaschutz der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt. Die Sensibilisierung der Besucher für die Schönheit und Bedeutung der Moore erfolgt durch eigenständiges Entdecken.

Die „Moorwelten“ sind barrierefrei und für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Wir bitten um Anmeldungen bis zum 03.02.2018 unter geschaeftsfuehrung@gruene-diepholz.de oder telefonisch unter 04241 / 690893

Mit besten Grüßen
Bündnis 90/Die Grünen
Der Kreisvorstand

 

 

09.01.2018

Demo „Wir haben es satt“ am 20.01.2018 – Der Argrarindustrie die Stirn bieten

Dieses Jahr beginnt die Demo um 11.00 Uhr und nicht wie in den vergangenen Jahren um 12.00 Uhr. Nach Absprache mit einigen von euch sind wir überein gekommen, den Bus 30 min früher starten zu lassen. Mit gestrafften Pausen und der Zeitreserve vergangener Jahre sollten wir früh genug da sein.

Das heißt also:
5:00 Barnstorf Hotel Roshop
5:15 Twistringen Combi an der B 51
5:25 Bassum McDonald / BBM
5:30 Bramstedt Biohof Steding
5:35 Syke Bahnhof
5:50 Bruchhausen- Vilsen Gasthaus Dillertal an der B6
6:00 Asendorf Friedhof an der B6a
6:10 Wietzen gegenüber der Tankstelle an der B6
6:30 Nienburg Bahnhof

Rückfahrt um ca. 15:45 Uhr. Fahrpreis 30,- € (ermäßigt u. Schüler 15,- €)
Das Geld wird im Bus eingesammelt.
Verbindliche Anmeldungen unter:
s.holste-hagen@web.de mit Namen und Telefon-Nr. 

Jetzt gilt es, Werbung für die Fahrt zu machen, damit der Bus möglichst voll wird.

Wir sehen uns dann am 20.01.
Viele Grüße
Sylvia

26.10.2017

Demonstration zur Weltklimakonferenz 2017

Die Weltklimakonferenz findet 2017 in Bonn statt. Wir müssen die Klimaerhitzung endlich stoppen. Deshalb gehen wir am 4. November in Bonn unter dem Motto "Klima schützen - Kohle stoppen!" auf die Straße. Demonstriere mit uns für den Kohleausstieg und die Einhaltung des Pariser Klimavertrages.

Während in Bonn die Regierenden die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens verhandeln, holen die Energiekonzerne nur wenige Kilometer davon entfernt die klimaschädliche Braunkohle aus dem Boden.
Wenn jedoch an allen Kohlekraftwerken festgehalten wird, werden wir die eigenen Klimaschutzziele krachend verfehlen.
Und das, obwohl wir schon heute die verheerenden Auswirkungen des Klimawandels beobachten können: Dürren, Hunger, Flucht und Vertreibung in aller Welt.
Am 04.November wollen wir in Bonn mit Tausenden Menschen aus aller Welt für Klimagerechtigkeit und
100 Prozent Erneuerbare Energien demonstrieren. Wir fordern schnelles Handeln und einen verbindlichen Fahrplan für den sozialverträglichen Kohleausstieg.
Komm am 04.November nach Bonn und demonstriere mit: Gegen Kohle und für eine entschlossene und gerechte Klimapolitik hier bei uns und weltweit!

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN organisiert einen Bus von Syke nach Bonn

Abfahrt in Syke um 5.45 Uhr mit Zwischenstopp in Twistringen.
Die Busfahrt kostet 15,00 Euro.
Weitere Informationen und eine verbindliche Anmeldung bitte an:

info@gruene-weyhe.de
oder an
Sylvia Holste-Hagen unter s.holste-hagen@web.de

27.09.2017

Landtagswahl am 15.10.2017



Hier gelangt ihr zum grünen Programm für die Landtagswahl 2017.


...und für direkte Anfragen und Informationen zu unseren Kandidaten,
könnt ihr Heinz Jürgen und Elke direkt anschreiben.

27.09.2017

Heinz- Jürgen Michel und Elke Oelmann sind die Landtagskandidat*innen der Diepholzer Grünen

Heinz-Jürgen Michel und Elke Oelmann sind die Direktkandidat*innen für den 18. Landtag in den Wahlkreisen 41 Syke und 42 Diepholz.

Heinz-Jürgen Michel
Elke Oelmann

Heinz-Jürgen Michel: „Meine Lieblingsthemen, sind Umwelt- und Landwirtschaftspolitik, Bildung und Soziales, Mobilität und Abbau von unnötiger Bürokratie, also eigentlich alle Kernthemen der Grünen.“ 

Der 50-jährige ist seit 2011 Mitglied bei den Grünen und zog mit der Kommunalwahl 2011 in den Stadtrat Syke ein, hier ist er seither Grüner Fraktionsvorsitzender.
Gleichwohl reicht sein Engagement für die grünen Themen sehr viel weiter zurück.
Als Geschäftsführer der frischeKISTE, einem Bioland-Gemüsebaubetrieb mit Bio-Lieferservice in Syke-Gessel beschäftigt er 25 Mitarbeiter*innen in der Region.

Elke Oelmann, 51-jährige Barnstorferin, engagierte sich bereits als Schülerin und Studentin für die Friedensinitiative und Amnesty International und unterstützte politische Flüchtlinge.
Seit November 2011 vertritt Elke Oelmann Bündnis90/Die Grünen als Mitglied im Samtgemeinderat Barnstorf, im Kreistag des Landkreises Diepholz und sie ist ehrenamtliche Bürgermeisterin des Flecken Barnstorf. „Meine Schwerpunktthemen waren und sind die Bildungs- und Schulpolitik,“ sagt die Förderschullehrerin „neben den inhaltlichen politischen Themen ist mir aber auch die Form der politischen Zusammenarbeit, die Transparenz zwischen Politik, Verwaltung und den Bürgerinnen sehr wichtig.“

Der Kreisverband der Bündnis 90 / Die Grünen freut sich über zwei engagierte Kandidat*innen und auf einen aktiven Wahlkampf zur Landtagswahl im Oktober 2017.


 

 


 

 

08.09.2017

Julia Verlinden radelt durch Diepholz

Grüne Spitzenkandidatin Julia Verlinden zu Besuch in Diepholz


„In Diepholz gibt es viele spannende Beispiele, wie die Energiewende vor Ort gelingt.“
Dieses Fazit zog die Spitzenkandidatin zur Bundestagswahl von Bündnis 90/Die Grünen in Niedersachsen Dr. Julia Verlinden nach einer dreistündigen Energiewende-Radtour durch Diepholz und seine Ortsteile.
An vier Etappenzielen erfuhren die Teilnehmer Details zu den vorgestellten Projekten und diskutierten Probleme, Chancen und Ziele.

Am Startpunkt Diepholzer Bahnhof stand das Thema Verkehr im Mittelpunkt.
Der Fraktionsvorsitzende der Grünen in Diepholz Andreas Pawelzik moderierte die Radtour und machte zum Auftakt deutlich: „Wir wollen eine verlässliche Zugverbindung nach Sulingen und Nienburg und keinen dreispurigen Ausbau der B214.“ Julia Verlinden kritisierte, dass die Bundesregierung das Engagement der Bürger und Bürgerinnen ausgebremst hat. „Wir Grünen wollen die Rahmenbedingungen für Klimaschutz und die Energiewende zum Mitmachen deutlich verbessern. Dazu gehört, die Kommunen dabei zu unterstützen, den Radverkehr zu fördern - und damit Lärm, Stau und Luftbelastung des Straßenverkehrs zu reduzieren. Die Fahrradparkboxen und überdachte Parkflächen am Bahnhof Diepholz sind ein wichtiger Beitrag dafür - auch für die Vernetzung der verschiedenen Verkehrsmittel.“ 

Die erste Etappe der Radtour führte zum Wohnhaus von Andreas Pawelzik. Die 2003 durchgeführte Sanierung des 1924 und 1966 erbauten Gebäudes ermöglicht eine 65-prozentige Einsparung des Wärmebedarfs. Pawelzik verwies darauf, dass ca 85 Prozent der Wohngebäude in Diepholz noch ungenügend gedämmte Altbauten sind und somit noch ein großes Einsparpotential vorhanden ist. Außerdem warb er angesichts der Holzfassade seines Hauses für den Einsatz von Holz als Baustoff: „ Mit Holzbauten können wir einen zweiten Wald bauen, der dauerhaft CO2 speichert.“ Gregor Korte empfing die Radler im Ökobaugebiet Heede. Als Ideengeber und damals zuständiger Planer erzählte er die Entstehungsgeschichte und Hintergründe des Baugebietes. Das Nahwärmenetz Heede ermöglicht effizientes Heizen im über 20 Jahre alten Quartier. Allerdings lohnt sich die Investition bei heutigen gut gedämmten Neubauten nicht mehr. Beeindruckt zeigten sich die Teilnehmer, dass alte Baustoffe aus Diepholz wiederverwendet wurden, beispielsweise Pflastersteine und Ziegel; und dass damit "graue Energie" und Rohstoffe beim Bauen gespart wurden. 

Mit Kaffee und Kuchen empfing Heinfried Sudmann die Energiewende-Radler auf seinem Hof. Er erläuterte das Konzept und die Enstehungsgeschichte seiner Biogasanlage, die komplett mit der Gülle und dem Mist der eigenen Milchkühe und Futterresten betrieben wird. Viel Recherche, Bürokratieüberwindung und Arbeit war nötig, um die Anlage auf den heutigen Stand zu bringen. „Das EEG ist für einen normalen Menschen kaum noch zu verstehen“. Heinfried Sudmanns Anlage trägt zur Stabilisierung des Stromnetzes bei: Sie liefert Strom, wenn Wind und Sonne nicht genug Energie liefern. Seit jüngstem wird ihm dies auch endlich ausreichend vergütet. Am letzten Etappenziel erläuterte Dr. Andreas Ziemens seine Plusenergie-Arztpraxis. Bereits vor neun Jahren realisierte er ein Gebäude mit Sonnenstrom, Erdwärme und guter Dämmung. Durch die zusätzliche kontrollierte Be- und Entlüftung und der damit verbundenen Wärmerückgewinnung, sowie der Fotovoltaikanlage auf dem Dach erzeugt das Gebäude einen erneuerbaren Energieüberschuss. „Heizen mit Erdwärme brauchen wir nur 2 bis 3 Monate im Jahr.“ Im Sommer wird die Fussbodenheizung zur Kühlung der Räume genutzt. Wenn die EEG-Vergütung des Solarstoms wegfällt, will Ziemens mit dem Solarstrom ein Elektroauto laden: „Der Anschluss ist schon da!“ Zum Abschluss der 13 Kilometer langen Radtour verdeutlichte Dr. Julia Verlinden , die energiepolitische Sprecherin ihrer Partei im Bundestag ist, ihre Ziele: „Wir Grüne wollen die Weichen dafür stellen, dass bis 2030 der gesamte Strombedarf in Deutschland erneuerbar erzeugt wird. Dazu gehört ein zügiger und geordneter Kohleausstieg. Die 20 dreckigsten Kohlekraftwerke wollen wir sofort abschalten. Nur so schaffen wir die Klimaschutzziele."

 

 

 

 Über folgende Links findet ihr zum Grünen Wahlprogramm und zum Wahl-Spot.

...und hier geht´s zum Wahlomat!

06.04.2017

Klaus-Joachim Schmelz ist unser Kandidat für Berlin

Klaus-Joachim Schmelz

Grüner erster Stunde wurde einstimmig gewählt

Bereits am Freitag, den 31.03.2017 nominierte die Wahlkreisversammlung Klaus-Joachim Schmelz in Sulingen einstimmig als Direktkandidaten für den 19. Bundestag aus dem Wahlkreis 33 Diepholz/Nienburg 1. Der geborene Stader wohnt seit über 30 Jahren in Barnstorf. Er unterrichtet kath. Religion am Gymnasium in Diepholz und ist Lehrbeauftragter im Fachbereich Soziale Arbeit an der Universität Vechta. Seit vielen Jahren ist er ehrenamtlich aktiv in der Flüchtlingsarbeit, im Bereich Fairer Handel und in der katholischen Kirche vor Ort.
Mit Klaus Schmelz geht ein Grüner der ersten Stunde in den Wahlkampf zum 19. Bundestag. Bereits 1984-85 und 1987-90 war er Mitarbeiter im Regionalbüro für die grüne Bundestagsabgeordnete Waltraud Schoppe aus Bassum.
Seit über zehn Jahren ist Klaus Schmelz in den Räten seiner Gemeinde Barnstorf für Bündnis90/Die Grünen als Fraktionssprecher engagiert. Seine Themen reichen vom Atomausstieg und alternativen Energien über die Friedenspolitik, den Abbau von Atomwaffen, der Frauen- und Gleichstellungspolitik, der Ökologisierung der Wirt- und Landwirtschaft bis hin zur alternativen Entwicklungspolitik.
Für ihn gilt „Global denken, lokal handeln“. Klaus Schmelz betont, „…dass ohne eine gerechte Verteilung von Gütern auf internationaler Ebene weltweit Spannungen, Verteilungskämpfe und erzwungene Migration vorprogrammiert sind. Die reichen Industrieländer und die reichen Bevölkerungsschichten in unserem Land müssen das solidarische Teilen neu lernen, und zwar schnell!“ Aufgabe von Politik sei es, national wie international, einen Zugang zu gerechter Entlohnung und Teilhabemöglichkeiten zu eröffnen, dazu wolle er seinen Anteil beitragen. 

01.08.2017

Landwirtschaftsminister Christian Meyer am 24.06.2017 zu Besuch in Syke

Das Thema Nitrat im Grund- und Trinkwasser bewegt derzeit Bürgerinnen, Bürger und die Medien. Darum haben wir uns sehr gefreut, dass der niedersächsische Minister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Christian Meyer (GRÜNE) unserer Einladung ins Wasserwerk in Syke-Ristedt gefolgt ist. 30 Teilnehmer*innen lauschten den Erläuterungen des Harzwasserwerk-Geschäftsführers Renke Droste und des Technischen Direktors Dr. Christoph Donner. Nach einer kritischen Fragerunde nahm auch der Minister Stellung zum Thema Nitratbelastung im Wasser. Deutschland liegt, im Bereich der Nitratbelastung des Grundwassers, europaweit auf dem vorletzten Platz und somit deutlich am unteren Ende der Skala. Etwa die Hälfte aller Messstellen in Niedersachsen weist Nitratbelastungen auf, die oberhalb der zulässigen Grenzwerte liegen. Da ist der Zusammenhang mit intensiver, industrieller Tierhaltung und Biogasanlagen offensichtlich.
Es folgte ein ausführlicher Rundgang durch das Ristedter Wasserwerk und eine kurze Wanderung zur Leerßer Kokendeel.
Hier wurde bei Kaffee und Kuchen der Diskussionsfaden mit dem Minister und der Leitung des Wasserwerks wieder lebhaft und kritisch aufgenommen. Unser Wasser braucht ca. 36 Jahre, um vom Regenwasser die Trinkwasserreservoire zu erreichen. Vor diesem Hintergrund wird klar, dass die Nitratbelastungen reduziert und ein Masterplan "Wasser" für die Zukunft entworfen werden muss. Der Landwirtschaftsminister führte hierzu aus, dass bei einer weiteren Konzentration und Industrialisierung der Agrarbetriebe ca. 10% der Betriebe ca. 80% der Böden bewirtschaften werden.

Foto: Nicole Reuter

Ein erster Schritt der Nitratbelastung entgegen zu steuern, sei die neue Düngeverordnung vom 01. Juni dieses Jahres. Hierdurch werde eine genauere Überwachung möglich. Es kann genau nachvollzogen werden, wo die, für die Nitratbelastung des Wassers verantwortliche, Gülle ausgebracht wird. Bislang sei es so gewesen, dass ein Drittel der anfallenden Gülle schlicht "verschwunden" sei ohne eine Möglichkeit zu überprüfen, wo sie ausgebracht wurde. Die Landwirtschaft habe bei der derzeitigen Regierung eine sehr starke Lobby und es sei äußerst schwierig hier weitergehende Maßnahmen durchzusetzen.
Auch das erhebliche Artensterben, das durch die industrielle Landwirtschaft verursacht wird, ist als besonders besorgniserregend einzustufen, findet der Minister.
Die Geschäftsführung der Harzwasserwerke bezweifelt, dass die Düngeverordnung das Nitratproblem lösen wird. Perspektivisch sei mit einer erheblichen Verteuerung des Trinkwassers zu rechnen, da eine aufwendigere Aufbereitung notwendig werde, wenn nicht viel entschiedenere Maßnahmen zur Nitratreduzierung ergriffen werden.
Nach einer sehr angeregt lebhaften Diskussion endete die Veranstaltung um 16 Uhr, wir hätten noch lange weiterdiskutieren können.
Ein sehr informativer Nachmittag der wiederum deutlich machte, wie wichtig GRÜNE Politik ist!!!

23.02.2017

Zweite regionale Fraktionsvorsitzenden Konferenz Hannover

Elke Oelmann: "Vernetzung und Austausch wichtig in bewegten politischen Zeiten."


Am 3. Februar fand auf Einladung der Grünen Landtagsfraktion Niedersachsen die zweite grüne kommunale Fraktionsvorsitzendenkonferenz im Niedersächsischen Landtag statt.


„Kommunalpolitik passiert nicht nur vor Ort, sondern ist auch eine Frage der Vernetzung und des Austausches. Welche Fördermöglichkeiten gibt es für Projekte im Naturschutz? Welche EU-Töpfe gibt es, um die Breitbandversorgung nach vorne zu bringen? Hier konnten die Minister Stefan Wenzel und Christian Meyer viele gute Tipps geben“, erklärt Elke Oelmann , stellvertretende kommunale Fraktionsvorsitzende und Bürgermeisterin aus Barnstorf.
Anja Piel, die grüne Fraktionsvorsitzende im Landtag freute sich über den Besuch aus Barnstorf: „Die Konferenz war eine gute Möglichkeit, sich nach der Kommunalwahl 2016 neu mit den grünen Kommunalfraktionen auszutauschen. Die Mandatsträgerinnen und Mandatsträger in den Kommunen sind so nah an den Bürgerinnen und Bürgern dran, wie niemand von uns. Sie spüren die Stimmung vor Ort als erstes und ihre Entscheidungen sind für die Menschen auch am sichtbarsten. Sie arbeiten hart, aber ehrenamtlich. Dafür gebührt ihnen Dank und Anerkennung!“
  
Neben den Fördermöglichkeiten im Umweltschutz und der Landwirtschaft war der zweite inhaltliche Schwerpunkt der Umgang mit Angst-Argumenten in der Politik. Zur Diskussion waren dabei Dr. Paula Diehl von der Universität Bielefeld und Prof. Dr. Borwin Bandelow von der Universität Göttingen.
„Wir sind derzeit mit Argumenten konfrontiert, die vor allem auf die Sorgen der Menschen aufbauen. Nicht alle dieser Sorgen sind berechtigt, aber für uns Grüne ist es eine Herausforderung, damit umzugehen. Populismus sollte jedoch keine Antwort auf Populismus sein“, so Elke Oelmann.
„Mir ist in der Veranstaltung klar geworden: Wir sollten viel zuhören, die Menschen ernst nehmen – aber auch eine klare Sprache dafür finden, was wir selbst vertreten.
Ein offenes Ohr und ein gerader Rücken, das ist für Grüne auf allen Ebenen wichtig.“

Auch Belit Onay, kommunalpolitischer Sprecher der Grünen im Landtag, stimmt dem zu: „Die Vernetzung ist für beide Seiten immens wichtig, da wir dem aufkommenden Rechtspopulismus direkt vor Ort mit Grünen Ideen begegnen müssen. Die Veranstaltung war ein guter Auftakt für ein politisch ereignisreiches Jahr.“ 

02.02.2017

Einladung zur Kreismitgliederversammlung

Herzlich Willkommen zur KMV am 10.02.2017  in Stuhr / Brinkum,
wir treffen uns um 19.30 im Hotel "Bremer Tor".
Die Einladung mit Tagesordnungspunkten kann hier eingesehen werden.

Zu Beginn der Versammlung erwarten wir einen anregenden Vortrag von
Marcel Duda 
Bundestagskandidat der Grünen Jugend Niedersachsen
 über das Grüne Rentenkonzept.

 

 

09.01.2017

Neujahrsempfang des Kreisverbandes Diepholz

Am 22.01.2017 um 11.00 Uhr findet der Neujahrsempfang des Kreisverbandes statt,
eingeladen wird ins Welthaus Barnstorf. 

Wir freuen uns über zahlreiche Besucher*innen.

Die Einladung zum Empfang findet ihr hier.

09.01.2017

Bundesweite Demonstration in Berlin für eine Agrarwende

 – zum siebten Mal – für gesundes Essen, für eine bäuerlich -ökologischere Landwirtschaft und fairen Handel. Wir wollen Bauernhöfe statt Agrarindustrie! Wir wollen Demokratie statt Konzernmacht!

Fahrplan für unseren Bus:

5:30 Barnstorf Hotel Roshop
5:45 Twistringen Combi an der B 51
5:55 Bassum McDonald / BBM
6:00 Bramstedt Biohof Steding
6:05 Syke Bahnhof
6:20 Bruchhausen- Vilsen Gasthaus Dillertal an der B6
6:30 Asendorf Friedhof an der B6
6:40 Wietzen gegenüber der Tankstelle an der B6
7:00 Nienburg Bahnhof

Rückfahrt um ca. 16:15 Uhr.
Der Fahrpreis beträgt 25,- € (ermäßigt 20,- €, Schüler 10,- €) und wird im Bus eingesammelt.

Bitte bringt Plakate, Fahnen, Trillerpfeifen, Töpfe und Pfannen mit.
Alle Anmeldungen bitte mit Adresse, Telephonnummer, bzw. Handynummer für unterwegs,
bei Manfred Böcker 04203-1750 oder manfred.boecker1@ewetel.net

Gemeinsam für gesundes Essen, bäuerlich-ökologischere Landwirtschaft und fairen Handel

Die bäuerliche Landwirtschaft und das regionale Lebensmittelhandwerk sind in Gefahr. Denn Agrarkonzerne und die Bundesregierung treiben die Industrialisierung der Land- und Lebensmittelwirtschaft voran.
Die Folgen: Das weltweite Höfesterben schreitet rasant voran, die handwerkliche Lebensmittelherstellung wird verdrängt, hunderte Millionen Menschen leiden an Hunger oder Mangelernährung, die Artenvielfalt schwindet und die Klimakrise verschärft sich.
Im Wahljahr 2017 wird entschieden: Weiterhin Steuermilliarden für Agrar- und Chemieindustrie, Großgrundbesitz und Tierfabriken? Oder werden die regionale Landwirtschaft und das Lebensmittelhandwerk sowie Tier- und Umweltschutz gefördert? Wir wollen eine sozial gerechte Agrarpolitik!
Kleinere und mittlere Höfe müssen überleben können. Dafür brauchen wir eine Agrarwende hin zu einer bäuerlichen und ökologischeren Landwirtschaft! Weidehaltung muss gefördert werden! Wir wollen gesundes Essen!
Aber Pestizide wie Glyphosat belasten unsere Lebensmittel, Mega-Mastanlagen quälen Nutztiere und übermäßiger Gülleeinsatz verschmutzt unser Wasser. Chemieriesen versuchen neuartige Gentechniken durch die Hintertür auf die Äcker und Teller der Welt zu bringen. An diesem System verdient vor allem die Agrarindustrie – auf Kosten von Bäuerinnen und Bauern. Freihandelsabkommen wie CETA, TTIP und EPAs mit afrikanischen Staaten werden die Märkte weiter liberalisieren und zu noch mehr Exportabhängigkeit führen. Bäuerinnen und Bauern müssen zunehmend für den Weltmarkt produzieren, zu noch miserableren Erzeugerpreisen. Das führt zu Dumping-Exporten und zu höherer Marktkonzentration. Megakonzerne wie Bayer-Monsanto üben immer mehr Macht über unser Essen aus – vom Saatgut bis in den Supermarkt. Verantwortlich auch hier: die Agrarpolitik in Berlin und Brüssel.

Organisation und Busbegleitung:

Manfred Böcker (NABU) 04203-1750 nur für unterwegs: 0176-39256864

Henning Greve (BUND) 04242-3090 nur für unterwegs: 0160-91044407


Die Verbände helfen mit finanziellen Zuschüssen. Trotzdem freuen wir uns auch über kleine Spenden um den Fahrpreis so niedrig halten zu können, unter dem Stichwort „Demo 16.1.“ BUND-Konto IBAN: DE15 2915 1700 1550 1264 84 Kreissparkasse Syke,BIC: BRLADE21SYK

 

 

20.10.2016

Konstituierende Sitzung der neuen Kreistagsfraktion

Während der konstituierenden Sitzung der neuen Kreistagsfraktion der Grünen im Kreistag Diepholz hat der Fraktionsvorstand den ausscheidenden Kreistagsmitgliedern Hanne Roitsch-Schröder aus Weyhe und Vera Rebecca Sukkau aus Sulingen für ihre geleistete Arbeit Dank und Anerkennung ausgesprochen und sie mit einem Blumenstrauß verabschiedet.

Bei der Zusammensetzung des neuen Fraktionsvorstands setzen die Grünen weiterhin auf Kontinuität und Erfahrung. Zum Vorsitzenden der Fraktion wurde erneut Ulf Schmidt aus Bruchhausen-Vilsen gewählt. Als gleichberechtigte/r Stellvertreter/in bleiben Kristine Helmerichs aus Stuhr und Elmar Könemund aus Weyhe in ihren Ämtern.

Da es voraussichtlich auch im neuen Kreistag keine festen Koalitionsabsprachen geben wird, setzen die Grünen weiterhin auf eine faire, kooperative und offene Zusammenarbeit mit den anderen demokratischen im Kreistag vertretenen Parteien.

Die Vorbereitung der konstituierenden Sizung des Kreistages Anfang November erfolgt in der nächsten Fraktionssitzung Ende Oktober mit der Besetzung der Ausschüsse und der sonstigen Gremien. Als Kandidat für die Wahl der stellvertretenden Landräte schlagen die Grünen wieder Ulf Schmidt vor.

Einladung zur Kreismitgliederversammlung (KMV)

Zeit und Ort: Freitag, 21.10.2016 um 19:30 Uhr

Restaurant Dahlskamp, Verdener Str. 18, 27232 Sulingen

                                                                  

  1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2. Bestellung eines Protokollführers/einer Protokollführerin
  3. Nachlese der Kommunalwahl 2016
  4. Zukünftiger Umgang mit der AfD
  5. Vorstandswahlen
  6. Themenvorbereitung zur BDK am 11.-13.11.2016 in Münster
  7. Vorstellung eines Antrags zum Institut für niederdeutsche Sprache
  8. Themenvorbereitung zur LDK am 03.- 04.12.2016 in Oldenburg
  9. BDK Delegiertenwahl
  10. LDK Delegiertenwahl
  11. Verschiedenes
    Bericht vom „Grünen Forum“ 23.09.2016 in Hannover
     

Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung!

Viele Grüße

Euer Vorstand

 

 

               

Trotz der Verluste von 2 Sitzen und ca. 3,5 % erreichen wir auch im Landkreis Diepholz mit 11,63% und 7 Sitzen unser bisher zweitbestes Kommunalwahlergebnis und freuen uns, wieder drittstärkste Partei im Kreistag zu sein.

mit uns gemeinsam nach Hamburg, Rathausmarkt:                                     

Bus a)   9:05     Barnstorf      Hotel Roshop

             9:20     Twistringen       Combi  an der B 51 

             9:30     Bassum      McDonald / BBM

             9:50     Syke      Bahnhof

           10:05     Weyhe   Rewe an der B6 / Erichshof

           10:20     Stuhr *            Brinkum Nord, hinter Ikea

                       (* ab Stuhr auch Bus aus Cloppenburg 9:20 / 15 €)

                                        

Bus b)  9:00     Sulingen  Bahnhof

            9:20     Asendorf     Museums Bahnhof / B6

            9:30     Bruchhausen- Vilsen   Gasthaus Dillertal / B6

            9:50     Syke      Bahnhof

          10:05     Weyhe   Rewe an der B6 / Erichshof

          10:20     Stuhr *            Brinkum Nord, hinter Ikea

                     (* ab Stuhr auch Bus aus Cloppenburg 9:20 / 15 €)

 

                            Rückfahrt ab HH  um ca. 16:30 Uhr.

 

Der Fahrpreis beträgt 12,- € (ermäßigt 8,- €, Schüler 6,- €)    

und wird im Bus eingesammelt.

                                                                               

Anmeldungen bitte mit Adresse, Telefon- bzw. Handynummer (für unterwegs)

bei Uta Pezenburg,  pezenburg@gmx.de oder  0176-83198192 

Für einen gerechten Welthandel: CETA & TTIP stoppen!        Demokratie und Rechtsstaatlichkeit sind in Gefahr.                                Jetzt wird entschieden!

Aufruf zu bundesweiten Großdemonstrationen in sieben Städten.

Altbewährtes und ein Neuling.

Grüne Liste für die Kommunalwahl steht!

Der Kreisverband B90/DieGrünen traf sich am Freitag den 3.6. in den Räumen der VHS im Bassumer Bahnhof, um die Wahlvorschläge der acht (8) Wahlbezirke im Landkreis Diepholz aufzustellen.

Zunächst wurde über die sog. "aussichtsreichen Listenplätze" abgestimmt.
Das sind die Listenplätze der 8 Wahlbezirke, die bei den Wahlen 2011 zum Einzug in den Kreistag berechtigten.
Bei den Grünen sind diese aussichtsreichen Listenplätze alternieren zwischen Frauen und Männern zu vergeben. Erfreulich, dass gemäß grüner Prinzipien, sich auch diesmal wieder zahlreiche engagierte Frauen der Herausforderung stellten!

Die Versammlungsleitung oblag Annika Bruck aus Weyhe, Schatzmeisterin im Vorstand der Grünen, die souverän und sachkundig über solche Besonderheiten Grüner Statuten, sowie das allgemeine Wahlrecht aufklärte und die nicht immer emotionslose Sitzung jederzeit sicher im Griff hatte.

Die meisten Ortsverbände schickten ihre erfahrenen, bereits jetzt im Kreistag vertretenen Kandidatinnen und Kandidaten ins Rennen.
Im Wahlbezirk 4 Bassum/Twistringen, gewann mit Torsten Eggelmann, Orstvorsitzender in Bassum und Kreisvorstand, allerdings auch ein "Neuling" das Vertrauen der Grünen Basis.

"Auch alle weiteren Listenplätze sind ein Garant für verlässliche, kompetente grüne Politik im Landkreis" so Bruck zum Ende eines Abstimmungsmarathons von über 5 Stunden!

Erschöpft aber zufrieden traten die Delegierten erst gegen Mitternacht ihre Heimreise an.

Die Spitzenkandidaten der einzelnen Wahlbezirke lauten wie folgt:

Wahlbezirk 1 Stuhr: Kristine Helmerichs

Wahlbezirk 2 Weyhe: Elmar Köhnemund

Wahlbezirk 3 Syke: Jutta Filikowski

Wahlbezirk 4 Bassum/Twistringen Torsten Eggelmann

Wahlbezirk 5 Bruchhausen- Vilsen/ Schwaförden Ulf Schmidt

Wahlbezirk 6 Barnstorf/Diepholz Elke Oelmann

Wahlbezirk 7 Sulingen/Siedenburg/Kirchdorf Vera Rebecca Sukkau

Wahlbezirk 8 Rehden/Lemförde/Wagenfeld Hajo Wittich

 

 

Demonstration in Hannover: STOP TTIP & CETA!
Ein fairer und demokratisch kontrollierter Welthandel ist möglich! Doch TTIP und CETA gefährden das. Darum haben wir GRÜNE uns an der Demonstration unter dem Motto „Obama und Merkel kommen: TTIP & CETA stoppen – Für einen gerechten Welthandel“ am 23. April in Hannover beteiligt:

Demokratie ist nicht verhandelbar!
Nach aktuellem Verhandlungsstand dient TTIP vor allem den Interessen von Großkonzernen und droht Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu untergraben. Die Verhandlungen zu CETA, dem Handelsabkommen zwischen der EU und Kanada, sind bereits abgeschlossen. Das europäische Parlament soll CETA noch in diesem Jahr ratifizieren. Das Abkommen dient als Blaupause für TTIP.

CETA und TTIP setzten wichtige Standards im Umwelt-, Verbraucher-, Sozial-, und Datenschutz aufs Spiel. Sonderklagerechte für Unternehmen und Investoren drohen nationale Rechtssysteme und die parlamentarische Handlungsfreiheit, also unsere Demokratie, zu unterlaufen. Daher wollen wir TTIP und CETA stoppen und auf transparenter Grundlage neu verhandeln.

 

 

16.01.2016

Vorstand stellt neue Geschäftsführerin vor

Im Rahmen einer Klausurtagung in Barnstorf, stellte der Kreisvorstand von B90/DieGrünen
seinen Mitgliedern jüngst die neue Kreisgeschäftsführerin vor.

Frau Sünje Siercks, studierte Diplom Sozialpädagogin und Mutter zweier Kinder, ist in Sankt- Peter- Ording geboren.
Bereits seit vielen Jahren lebt sie aber schon mit ihrer Familie in Bassum, wo sie ebenfalls ein kleines Ladengeschäft betreibt!
„Sünje hat uns im Auswahlverfahren mit ihrer positiven, kreativen und offenen Art sowie ihrer Lebenserfahrung überzeugt“ so Vorstandsmitglied Torsten Eggelmann.

Sie tritt in die Fußstapfen des Politikwissenschaftlers Philip Schmitz, der als Geschäftsführer der Grünen Stadtratsfraktion nach Saarbrücken gewechselt war.
Sünje Siercks trat zum 15.01.2016 ihre Stelle an und wird als hauptamtliche Mitarbeiterin den Kreisvorstand bei Verwaltungsaufgaben, aber auch bei der Vorbereitung von Veranstaltungen, bei der Kontaktpflege mit Mitgliedern, der Homepagepflege und ähnlichen Aufgaben unterstützen.
Diese Entlastung gibt dem Vorstand wieder mehr Raum für die politische Arbeit im Landkreis!

Im Februar wird sich Sünje Sierks sich auf der Homepage der „Grünen“ unter
www.gruene-diepholz.de selbst vorstellen.
Dort werden auch Kontaktdaten sowie feste Sprechzeiten angegeben werden!

 

Kommunaler und sozialer Wohnungsbau

Vortrag und Diskussion mit Willy Hollatz und Thomas Schremmer

 

Die Preise im Wohnungsbau ziehen insbesondere im sogenannten Speckgürtel von Bremen immer weiter an. Es wird schwieriger, für Alleinerziehende, Geringverdiener, Rentner und Familien, bezahlbaren Wohnraum zu erwerben oder zu mieten. Hinzu kommt für die Kommunen die Aufgabe, Wohnraum für Flüchtlinge zu schaffen. Welchen Beitrag zur Schaffung von geeigneten Wohnraum können die Kommunen leisten?

Thomas Schremmer als Sprecher u.a. für Sozialpolitik und Bauen und Wohnen von Bündnis90/Die Grünen  im Niedersächsischen Landtag berichtet über die staatlichen Rahmenbedingungen der Wohnbauförderung des Landes und über Möglichkeiten der Politik in diesem Spannungsfeld.

Willy Hollatz als Bürgermeister in Lilienthal und Mitglied im Aufsichtsrat der Kommunalen Wohnungsbau- und Entwicklungsgesellschaft Lilienthal mbH, die Mietwohnungen errichtet, erwirbt, verwaltet und veräußert sowie kommunale Entwicklungsaufgaben übernimmt, berichtet über seine Erfahrungen mit dem kommunalen Wohnungsbau.

Mittwoch 09.12.2015, 19 -21 Uhr

Im Kirchweyher Hof, Alte Hauptstraße 20  am Bahnhof in Kirchweyhe

Eintritt frei

Mit dem Diepholzer Bündnis gegen TTIP und CETA nach Berlin!

15 Uhr: Hauptkundgebung am Brandenburger Tor

Beide Abkommen drohen durch die geplanten Investor-Staat-Schiedsverfahren und die regulatorische Kooperation rechtsstaatliche und demokratische Grundsätze zu untergraben und auszuhebeln und damit die Macht der Konzerne noch weiter zu zementieren.

Wir wollen verhindern, dass in geheimen Verhandlungen Arbeits-, Sozial-, Umwelt-, Daten- und Verbraucherschutz-standards gesenkt werden.

Ein breites bundesweites Bündnis aus den Bereichen Umwelt- und Verbraucherschutz, Landwirt­schaft, Kultur, Globalisierungskritik sowie Gewerkschaften ruft zu dieser Großdemonstration auf. 
Kommen auch Sie, unterstützen Sie unseren Protest und treten Sie mit uns gemeinsam für eine Handels- und Investitionspolitik ein, die auf hohen ökologischen und sozialen Standards beruht und nachhaltige Entwicklung in allen Ländern fördert, für einen gerechten Welthandel !

 

Anmeldung zur Fahrt nach Berlin:

erster Bus

ab    Twistringen   (5:45 Uhr / Einkaufzentrum Combi)  

         Bramstedt     (6:00 Uhr Biohof Steding),

         Syke               (6:10 Uhr / Bahnhof).

Weitere mögliche Haltestellen sind Stuhr (6:40 Uhr / Brinkum Nord, hinter Ikea), Weyhe (an der B6). Bitte näheres erfragen.

 zweiter Bus  – nur bei genügend Anmeldungen – 

ab     Barnstorf      (5:30 / Hotel Roshop),   

         Diepholz       (5:50 / Bahnhof),  

         Sulingen       (6:25 / Bahnhof).

 

Der Fahrpreis beträgt 25,- € (ermäßigt 20,- €, Schüler 10,- €)     und wird im Bus eingesammelt.

Bitte bringt Plakate, Fahnen, Trillerpfeifen, Töpfe und Pfannen mit.  Rückfahrt um ca. 17:00 Uhr.

 

Alle Anmeldung bitte mit Adresse, Telephonnummer,

bzw. Handynummer für unterwegs, bei Brigitte Morlok

04242-8336 oder briro.gessel@t-online.de.

 

Zu dem Diepholzer Bündnis gegen TTIP und CETA gehören:

attac,  Bioland,  BUND,  Die Grünen,  Die Linke,  NABU.

 

Die Verbände helfen mit finanziellen Zuschüssen. Trotzdem freuen wir uns auch über kleine Spenden um den Fahrpreis so niedrig halten zu können, unter dem Stichwort  „TTIP stoppen“         BUND-Konto IBAN: DE15 2915 1700 1550 1264 84                         Kreissparkasse Syke,BIC:   BRLADE21SYK

 

Organisation:               B. Morlok (attac)    04242-8336

                             und H. Greve (BUND)   04242-3090

22.02.2015

Landesparteitag in Stade: Grüne Niedersachsen schärfen Positionen zur Gesundheits- und Verbraucherschutzpolitik

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Niedersachsen haben auf ihrer Landesdelegiertenkonferenz in Stade ihre Positionen zur Gesundheits- und Verbraucherschutzpolitik sowie zur Klimaschutz- und Hochschulpolitik geschärft. Darüber hinaus sind Meta Janssen-Kucz (53) aus Leer und Stefan Körner (38) aus Hannover zu den Vorsitzenden gewählt worden.

Alle weiteren Informationen zum Landesparteitag finden Sie auf der Homepage der Grünen Niedersachsen.

13.02.2015

Belit Onay besucht Flüchtlingsunterkünfte in Syke und Bassum

 

Am gestrigen Donnerstag besuchte Belit Onay im Rahmen der grünen Fraktionstour "Zuflucht & Nachbarschaft" Flüchtlingsunterkünfte in Syke und Bassum.

Über Belits Besuche in Syke und Bassum berichtete auch die Kreiszeitung.

 

 

Im Anschluss hielt Belit einen Vortrag über die bisherigen Erfolge in der Flüchtlingspolitik unter der Rot-Grünen Landesregierung und die weiteren notwendigen politischen Schritte.
Für die Aufnahme weiterer Flüchtlinge aus Syrien und die Übernahme der Krankheits- und Pflegekosten wurden von der Rot-Grünen Landesregierung für die Jahre bis 2020 insgesamt 18,15 Mio. EUR in den Landeshaushalt eingestellt. Auf Grund der gestiegenen Fallzahlen wurde außerdem eine hauptamtliche externe Fachberatungsstelle zur Unterstützung der ehrenamtlichen Mitglieder der Härtefallkommission eingerichtet. Der Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V. erhält im Haushaltsjahr 2015, wie bereits im letzten Jahr, eine institutionelle Förderung zur Grundausstattung seiner Geschäftsstelle in Höhe von 90.000 EUR. Und das Land unterstützt den Aufbau eines Psychosozialen Zentrums für traumatisierte Flüchtlinge in Niedersachsen, welches ab 2015 mit jährlich 300.000 EUR gefördert wird. Auch haben mittlerweile alle niedersächsischen Kommunen die diskriminierende Wertgutscheinraxis beendet und durch Bargeldauszahlungen ersetzt. Bisher konnten Asylbewerberinnen und Asylbewerbern nur mit Gutscheinen in ausgewählten Läden Essen und Trinken, Kleidung und Hausrat erwerben. Außerdem wurde im letzten Dezember in Osnabrück die vierte Landesaufnahmebehörde eröffnet, welches die niedersächsischen Kommunen angesichts der anhaltend hohen Zugangszahlen von Flüchtlingen entlasten wird.


Die weiteren notwendigen Schritte in der Flüchtlingspolitik müssen, so Belit, vor allem auf Bundes- und EU-Ebene erfolgen. Die Grüne Landtagsfraktion kämpfe daher im Bundesrat für die Abschaffung des Asylbewerberleistungsgesetzes. Mit dessen Abschaffung hätten Asylsuchende und Flüchtlinge Anspruch auf Leistungen nach SGB II und SGB XII und damit auch einen besseren Zugang zu medizinischen Leistungen und zum Arbeitsmarkt. Eine Überführung in das SGB II und XII würde darüber hinaus die Kommunen finanziell erheblich entlasten. Auf europäischer Ebene sei vor allem eine Novellierung des sogenannten "Dublin-Verfahrens" notwendig. Nach der Dublin-III-Verordnung müssen Flüchtlinge einen Asylantrag in dem Land stellen, in dem sie erstmal EU-Territorium betreten haben. In einigen Grenzstaaten der EU sei die Menschenrechtslage allerdings sehr problematisch. In Bulgarien, z.B., werden Flüchtlinge häufig unmittelbar nach ihrer Einreise inhaftiert.

Belit Onay in Bassum


BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN laden ein:

„Zuflucht & Nachbarschaft :
Flüchtlingspolitik im Land
und in den Kommunen“

Donnerstag, 12. Februar
ab 20:00 Uhr
im Gasthaus Freye

Osterbinde 6, 27211 Bassum


Belit Onay besucht im Rahmen der grünen Fraktionstour "Zuflucht & Nachbarschaft" Flüchtlingsunterkünfte in Syke und Bassum. Im Anschluss hält er in Bassum einen Vortrag zur Entwicklung niedersächsischer Flüchtlingspolitik und zeigt weitere notwendige politische Schritte auf. Wie ist es angesichts gestiegener AsylbewerberInnenzahlen um die Flüchtlingspolitik in Niedersachsen bestellt? Wo liegen die Herausforderungen der Kommunen? Und was läuft noch nicht so gut? Der Diepholzer Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen lädt herzlich zum Vortrag mit anschließender Diskussionsrunde ein.

Belit Onay ist seit zwei Jahren für die Kreisverbände Hannover und Diepholz Mitglied des niedersächsischen Landtags und ist Sprecher für BürgerInnenbeteiligung, Kommunalpolitik, Sportpolitik, Netzpolitik, Datenschutz sowie Ansprechpartner für islamische Verbände.

Neujahrsempfang 2015

Erneut haben wir das politische Jahr mit einem Neujahrsempfang begonnen. Unser Vorstandssprecher Torsten Eggelmann begrüßte die rund 70 Gäste, unter ihnen auch Landrat Cord Bockhop und unsere Europaabgeordnete Helga Trüpel.

Unser Hauptredner Belit Onay (Bild) bot einen kleinen Rückblick zu niedersächsischer Flüchtlingspolitik und einen Ausblick zu den notwendigen weiteren politischen Schritten.

Am 12.02. ist Belit außerdem im Rahmen der grünen Fraktionsttour "Zuflucht & Nachbarschaft" erneut im Landkreis Diepholz unterwegs.

Weitere Bilder >>>

Neujahrsempfang am Sonntag, 18.01.

Liebe Grün-Mitglieder und Interessierte,

erneut möchten wir das politische Jahr mit einem Neujahrsempfang beginnen. Dieses Mal möchten wir ein Hauptaugenmerk auf die Situation der Flüchtlinge in Deutschland legen.

Kriege, Verfolgung, Vertreibung, aber auch Klimaveränderungen zwingen immer mehr Menschen zur Flucht nach Europa. Bundesweit wird weiter über eine humanere Flüchtlingspolitik gestritten und die Kommunen bereiten sich mit der Schaffung neuer Unterkünfte auf die Aufnahme weiterer Flüchtlinge vor. Derweil nehmen die Ängste vor Flüchtlingen, insbesondere aus dem islamischen Kulturraum, in Deutschland zu.

Daher freuen wir uns besonders, als Redner unseren Landtagsabgeordneten Belit Onay begrüßen zu können. Belit ist in seiner Fraktion Sprecher für Kommunalpolitik sowie Ansprechpartner für islamische Verbände.

Sonntag 18. Januar - Beginn 15.00 Uhr
Im „Gleis 1"
Am Bahnhof 1, 28857 Syke

Eingeladen sind neben Grün-Mitgliedern auch wieder Vertreter von Verbänden, Verwaltung und Politik. Unsere Europaabgeordnete Helga Trüpel MdEP ist ebenfalls zu Gast. Ein Kuchenbuffet sowie Kaffee, Tee und weitere Getränke sind vorbereitet. Ein barrierefreier Zugang über den Bahnsteig ist möglich. Wir bitten um Anmeldungen unter info(at)gruene-diepholz.de oder telefonisch unter 0176 90 73 92 89

URL:http://www.gruene-diepholz.de/home/