Menü

Kreistagsfraktion lädt zu einer öffentlichen Fraktionssitzung zum  Thema Gewässererhaltung ein

Für  Mittwoch, den 16.11., lädt die Kreistagsfraktion zu einer öffentlichen Fraktionssitzung zum  Thema Gewässererhaltung im Landkreis Diepholz ein. Zu dieser Sitzung ist Herr Kleine, Erster Kreisrat, eingeladen. Er wird die rechtlichen und sachlichen Grundlagen erläutern, über die Situation im Landkreis allgemein und über den Hombach im Speziellen berichten, sowie für Fragen zur Verfügung stehen. 

 

Die Veranstaltung findet im Kirchweyher Hof, Alte Hauptstr. 20, Weyhe,ab 19.30 statt.

Anmeldung unter wragecg@remove-this.gmail.com. Die Plätze sind begrenzt.

Neues Mitglied im Kreisvorstand

Auf der Kreismitgliederversammlung am 12.10.2022 wurde Tuğba Bıyıklı-Wiesemann einstimmig in den Kreisvorstand gewählt. 

Kreismitgliederversammlung vom 12.10.22

Auf unserer Kreismitgliederversammlung nach der Landtagswahl bedankte sich der Kreisvorstand bei den Kandidierenden für ihren Einsatz. Leider konnten Tuğba Bıyıklı-Wiesemann und Dr. Burkhard Bauer nicht dabei sein.

Auf dem Foto: Ann-Sophie Wiek und Thomas Heidemann mit Dörthe Siemers-Wulff und Vera Rebecca Sukkau vom Kreisvorstand.

Foto: Heimo Schulte

Kandidatin und Kandidat feiern Wahlkampfende

Mit einer Wahlparty beendeten Tuğba Bıyıklı-Wiesemann und Thomas Heidemann ihren Wahlkampf.

Beide haben in ihren Wahlkreisen gute Ergebnisse erziehlt.

 

Solidarität und Menschlichkeit

Kundgebung in Twistringen mit unseren Kandidierenden Tuğba Bıyıklı-Wiesemann und Thomas Heidemann.

Podiumsdiskussion in Weyhe-Leeste

Wahlkampf in Stuhr

Tugba Biyikli-Wiesemann war heute an zwei Wahlständen in Stuhr vertreten.

In einer Woche ist die Landtagswahl, Briefwahl geht jetzt schon.

Podiumsdiskussion des DGB in Sulingen

Es ergab sich dabei die einmalige Gelegenheit, die Direktkandidat*innen für die Landtagswahl im Wahlkreis 41 während einer kurzweiligen Podiumsdiskussion kennenzulernen und sich mit Fragen direkt an sie zu wenden.

Mit dabei waren die Landtagskandidat*innen im Wahlkreis 41:

Michael Barth (DIE LINKE),

Heike Hannker (FDP),

Sylvia Holste-Hagen (B‘90/DIE GRÜNEN),

Marcel Scharrelmann (CDU),

Wiebke Wall (SPD)

Die Syker Grünen laden ein zum Film

Die Syker Grünen laden ein zum Film:

„Lieber Thomas“

Am Montag, 03.10.2022, um 11.00 Uhr im Hansakino Syke

Eintritt: 5,- EUR

 „Bleiben will ich, wo ich nie gewesen bin“.

Das Filmdrama von Andreas Kleinert widmet sich dem Werk und Leben des Schriftstellers und FilmemachersThomas Brasch(1945-2001), der, als deutsch-jüdischer Emigrant in England geboren, Anfang der 1950er Jahre zusammen mit seiner Familie in die DDR übersiedelt. Schon bald wird er zu einem poetischen Rebell, der nach Veröffentlichungsverbot und Gefängnis schließlich in den Westen auswandert. Das Porträt dieser schillernden Figur wird so auch zu einem zeitgeschichtlichen Dokument.

„Ein deutscher Dichter und seine Epoche erleben in diesem Film einen Auftritt, der Maßstäbe setzt.“ (DIE ZEIT)

Beim Deutschen Filmpreises 2022 erhielt „Lieber Thomas“ insgesamt neun Auszeichnungen, darunter als bester Film.

Original-Titel: Lieber Thomas

Land und Jahr: Deutschland 2021

Regie: Andreas Kleinert

Drehbuch: Thomas Wendrich

Länge: 150 Min.

Darsteller: Albrecht Schuch, Jella Haase, Ioana Iacob, Jörg Schüttauf, Anja Schneider, Joel Basman, Emma Bading, Peter Kremer

Thomas Heidemann in Lemförde

Die Grünen der Ortsgruppe Samtgemeinde Lemförde und Landtagskandidat für die Grünen Thomas Heidemann in Lemförde auf dem Wochenmarkt. Auf dem Bild Thomas Heidemann, Marion Prissok und Fraktionsvorsitzende Angelika Lüters-Wobker.

"Ehrenamt attraktiver gestalten". Podiumsdiskussion in Twistringen

Im Strohmuseum Twistringen trafen sich Vertreter:innen mehrerer Parteien, um über das Thema "Ehrenamt fördern"zu diskutieren. Es gab einen angeregten Austausch von nicht allzugegensätzlichen Positionen, aber doch deutlich unterschiedlichen Schwerpunkten.

Die Zuhörer:innen konnten mit vielen Fragen und Aspekten aus eigenen Erfahrungen einen wertvollen Beitrag zum Thema leisten.

Es diskutierten: Marcel Scharrelmann CDU, Andreas Hinderks FDP, Thomas Heidemann GRÜNE, Michael Barth DIE LINKE, Wiebke Wall SPD.

Moderiert wurde die Veranstaltung von Gerhard Thiel, organisiert von der Initiative Ehrenamt und Sylvia Holste-Hagen.

Tugba im Interview mit der Kreiszeitung

Tugba stellt sich in einem NDR-Interview vor.

Thomas stellt sich in einem NDR-Interview vor.

Kleidertauschparty in Syke

Tauschen statt kaufen – im Rahmen der Syker Nachhaltigkeitswoche (18.09.-26.09.2022) veranstaltet die Grüne Jugend Syke eine Kleidertauschparty, zu der ihr alle herzlich eingeladen seid:

Wo: Waldstraße 1, EG (Fachwerkgebäude hinter dem Café Alte Posthalterei)
Wann: Samstag 24.09.2022, 10-12 Uhr
Was: Bitte max. 5 Kleidungsstücke zum Tauschen mitbringen (sauber und in gutem Zustand – bitte keine Kinderkleidung; das würde den Rahmen dieser Veranstaltung sprengen) – und dafür 5 neue Lieblingsteile mitnehmen.

Warum:

Jede/r Deutsche kauft jährlich im Durchschnitt 60 neue Kleidungsstücke, wovon jedes fünfte so gut wie nie getragen wird. So landen alleine in Deutschland jährlich 1,3 Millionen Tonnen Kleidung im Müll.

Mehr Hintergrundinfos gibt es hier:
https://www.gruene-syke.de/?p=2702

Besuch im Mehrgenerationenhaus in Stuhr.

Bei ihrem Besuch im MGH Stuhr erfuhr Tuğba Bıyıklı-Wiesemann viel wissenswertes über die Einrichtung. MGH-Leiterin Daniela Gräf informierte ausführlich über die Angebote im MGH und stellte die Tochtergesellschaften Bürgerstiftung vertreten durch Thomas Schaumlöffel, Freiwilligenagentur vertreten durch Gabriele Parke und Fida vertreten durch Elisabeth Kollien vor.

Begleitet wurde Tugba bei ihrem Besuch von Vera Rebecca Sukkau, Dörthe Siemers-Wulff und Wilfried Brasch

Alcarràs - Die letzte Ernte - Filmvorführung im Hansakino Syke

Die Syker Grünen laden ein zum Film:
Alcarràs - Die letzte Ernte
Am Dienstag, 27.09.2022, um 20.00 Uhr im Hansakino Syke
Eintritt: 5,- EUR
Mit einer Einführung von Elisa Catalá
"Alcarràs" ist ein ungewöhnlicher, beeindruckender Heimatfilm aus der katalanischen
Provinz Lleida, der den Goldenen Bären auf der diesjährigen Berlinale gewann. Mit
großem Einfühlungsvermögen schildert die Regisseurin Carla Simón den Konflikt
zwischen traditioneller, heimatverbundener Landwirtschaft und den Anforderungen einer
modernen regenerativen Energieplanung. Denn die Pfirsichfarm der Familie Solér - sie
steht exemplarisch im Zentrum der Filmhandlung - soll und muss letztlich einem großen
Solarpark weichen. In authentischen Bildern wird deutlich, wie unser wachsender
Energiebedarf „zur Folge hat, dass das Leben in und mit der Natur ein Ende findet.“
(kinozeit.de)
"Wegen der herausragenden Darstellungen, von den Kinderschauspieler:innen bis zu den
80jährigen, wegen der Fähigkeit, die Zärtlichkeit und Komödie einer Familie ebenso zu
zeigen wie ihre Kämpfe, und wegen des Portraits unserer Verbindung zur Erde um uns
herum und unserer Abhängigkeit von ihr: Der Goldene Bär der Berlinale 2022 geht an
Alcarràs". M. Night Shyamalan, Präsident der Berlinale-Jury
Titel: Alcarràs - Die letzte Ernte
Regie: Carla Simón
Produktionsland: Spanien / Italien (2022)
Filmlänge: 120 Min

Smalltalk mit Thomas Heidemann

Am Donnerstag, 22.09.2022, ist unser Landtagskandidat Thomas Heidemann ab 08:30 Uhr in Lemförde auf dem Markt am Stand der Grünen und will dort gerne mit den Wähler:innen ins Gespräch kommen.

Cleanupday in Stuhr

Anlässlich des Cleanupdays 2022 trafen sich die GRÜNEN in Stuhr mit Tuğba Bıyıklı-Wiesemann, um an der Stuhrer Landstraße Plastikmüll einzusammeln.

Foto: B*NDNIS 90/DIE GRÜNENE Stuhr

Mit Thomas Heidemann und Christina Johanne Schröder im Aschener Moor

Besuch im Aschener Moor mit Thomas Heidemann und anschließender politischer diskussion mit Christina Johanne Schröder im Heimatmuseum Aschen.

Hier ein Text von Dieter Tornow zum Diepholzer Moor

Eine Vielzahl von Initiativen arbeiten seit 1996 an der Wiedervernässung dieses Moores und aktuell mit EU-Geldern und privaten Spenden. Die Ergebnisse der Entbirkungs- und Dammbaumaßnahmen sieht man ganz gut auf dem Luftbild (Mitte).

Darauf sieht man jedoch auch, wie viel Birken noch entfernt werden müssten. Es gibt einen Pflege- und Entwicklungsplan, dessen Umsetzung man mit Bundesmitteln erheblich beschleunigen könnte!!!

Diese Maßnahmen müssten von einer hydrologischen Pufferzone flankiert werden. Dazu bräuchten wir eine Flurbereinigung und schon jetzt ein Ankaufprogramm für Tauschflächen.

Die Umsetzung des Pflege- und Entwicklungsplanes wird zudem noch von Munitionsaltlasten erschwert.

Während des Krieges gab es einen Scheinflughafen im Moor!

Für die Erfassung und Beseitigung von Munitionsaltlasten müssten ebenfalls Gelder bereitgestellt werden.

Die Stadt Diepholz hat eine erste Erfassung in Auftrag gegeben, das reicht aber nicht..

Fotos 1 und 2 von Dieter Tornow, Fotos 3 und 4 von Thomas Heidemann

 

Wie schön, es gibt wieder einen Kinoabend in Syke!
 

Die Syker Grünen laden ein zum Film:

„Everything Will Change “

Ein Science-Fiction-Film von Marten Persiel

Am Dienstag, 20.09.2022, um 19.00 Uhr im Hansakino Syke

Eintritt: 5,- EUR

Wie blicken wir im Jahr 2054 auf unsere Gegenwart? Der Film „Everything Will Change“ des deutschen Regisseurs Marten Persiel erzählt dies aus der Perspektive von drei jungen Leuten, die zufällig auf das Foto von einer ihnen unbekannten Giraffe stoßen. In einer Zeit, in der die Welt durch das forcierte Artensterben nahezu leblos geworden ist, begeben sie sich auf die Spurensuche und einen Roadtrip in eine scheinbar paradiesische Vergangenheit von vor 30 Jahren, in unsere Gegenwart. „Der Film vermischt Science-Fiction, Road Movie, Märchen und Umweltdokumentarfilm zu einem außergewöhnlichen Hybrid mit mehrereErzählebenen und Erzählweisen.“ (visionkino.de) Eröffnungsfilm und Publikumspreis beim Filmfestival Max Ophüls Preis 2022

Buch u. Regie: Marten Persiel

Länge: 92 Minuten

Land, Jahr: Deutschland, Niederlande 2021

Der DGB lädt zu einer Podiumsdiskussion in Sulingen ein

 

Der DGB lädt zu einer Veranstaltung in Sulingen ein:

 

Reden wir über…

die niedersächsische Landtagswahl 2022

Am Freitag den 30.09.2022, 18:00 – 20:00 Uhr

Einlass ab 17:30 Uhr

Restaurant Dahlskamp, Verdener Straße 18, 27232 Sulingen

Wer tritt für welche Ziele in der Landtagswahl an?

Wie wirkt sich dies auf den Kreis Diepholz aus?

 

Mit einer kurzweiligen Podiumsdiskussion wollen wir diesen Fragen auf den Grund gehen. Es bietet sich dabei die einmalige Gelegenheit, die Direktkandidat*innen für die Landtagswahl im Wahlkreis 41 während einer kurzweiligen Podiumsdiskussion kennenzulernen und sich mit Fragen direkt an sie zu wenden.

 

Für die Veranstaltung haben die Landtagskandidat*innen im Wahlkreis 41 zugesagt:

Michael Barth (DIE LINKE),

Heike Hannker (FDP),

Thomas Heidemann (B‘90/DIE GRÜNEN),

Marcel Scharrelmann (CDU),

Wiebke Wall (SPD)

 

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

 

DGB-Region Niedersachsen-Mitte

www.niedersachsen-mitte.dgb.de

 

Podiumsdiskussion am 23.09.2022 um 19.30 Uhr in Twistringen

Podiumsdiskussion mit den LandtagskandidatInnen zum Thema Ehrenamt am 23.09. in Twistringen im Strohmuseum um 19.30 Uhr.
Es diskutieren:
SPD - Wiebke Wall
B90/DIE GRÜNEN - Thomas Heidemann
DIE LINKE - Michael Barth
FDP - Andreas Hinderks

Moderiert wird der Abend von Gerhard Thiel, Vorsitzender der Europa-Union

Organisiert von der Initiative Ehrenamt

Parkingday 2022

Die ADFC Ortsgruppe Diepholz beteiligt sich in diesem Jahr erstmalig am internationalen Park(ing) Day. Ab 9:00 Uhr bis ca. 16:00 Uhr werden wir die Parkplätze in der Steinstraße Diepholz zu einer Parkfläche umfunktionieren und für die Menschen in einer lebenswerten Stadt zurückerobern, mit Blumen, Grün, Spielen, Sitzgelegenheiten, Musik ...

 Vorbeischauen, Kaffee und Kuchen mitbringen und eine schöne gemeinsame Zeit verbringen.

Thomas Heidemann hat sein Vorbeischauen bereits zugesagt.

Mit Thomas Heidemann im Aschener Moor

Besuch des Aschener Moorstegs am 17.9.2022 mit Führung durch das Aschener Moor.

Beginn um 14.30 Uhr

Anfahrt:

Einfahrt beim Wertstoffhof Aschen, dann immer weiter geradeaus der Lindloge folgen.

www.naturpark-duemmer.de/naturpark-duemmer/projekte/laufend/naturerlebnis-am-praehistorischen-bohlenweg.html

Im Anschluss gibt es politische Gespräche im Heimatmuseum Aschen bei Kaffee und Kuchen mit Christina Johanne Schröder MdB und Thomas Heidemann.
 

World Cleanup Day - Wir sammeln gemeinsam Müll.

World Cleanup Day - Wir sammeln gemeinsam Müll.

Samstag: 17.09.2022
Treffpunkt: 10 Uhr Haferflocken-Kreuzung

➡️ Von 10-12 Uhr laufen der Ortsverband von Bündnis 90/Die Grünen Stuhr gemeinsam mit CleanuUpYourCity e. V. aus Bremen an der Stuhrer Landstraße entlang.

Wir engagieren uns gemeinschaftlich für eine saubere Umwelt.
Tuğba Bıyıklı-Wiesemann, Kandidatin des Wahlkreises 40 (Syke, Bassum, Stuhr und Weyhe) für die Landtagswahl unterstützt uns dabei tatkräftig.

Das Motto: „Ein Zeichen setzen gegen Plastik-Müll“!

Komm vorbei und mach mit!

www.gruene-stuhr.de/aktuell/



worldcleanupday.de/veranstaltungen/

Gewerbemarkt in Barrien

Auf dem Gewerbemarkt in Barrien stand Tugba am Stand der Syker GRÜNEN den Besucher*innen Rede und Antwort.

GRÜNES Frühstück in Sulingen

Kandidierende GRÜNE im Landkreis Diepholz

Die GRÜNEN Kandidierenden im Landkreis Diepholz wurden in der Zeitung vorgestellt.

Hier der Artikel in der Kreiszeitung.

"DER ZWEITE ANSCHLAG", ein Film über rassistische Gewalt

 

"DER ZWEITE ANSCHLAG", ein Film über rassistische Gewalt in Deutschland, wird am 6.9.22 um 18.30h im Hansakino Syke gezeigt.
Anschließend gibt es ein Gespräch mit Tuğba Bıyıklı-Wiesemann und Ibrahim Arslan und Mala Reinhardt.
Eintritt 5 Euro

Wofür steht Thomas Heidemann? Offene Fragerunde in Lemförde

Die grüne Ortsgruppe Lemförde lädt Thomas Heidemann in die Dümmerperle nach Hüde zur Fragestunde ein.
Termin:
Montag 05.09.2022 um 19.00 in der Dümmerperle in Hüde

Die Ortsgruppe der Grünen der Samtgemeinde Lemförde will es wissen: Wofür steht Thomas Heidemann, Direktkandidat der Grünen bei der Landtagswahl im Oktober? Zu einer offenen Fragerunde haben sie den 57 Jahre alten Steuerberater aus Vechta und Lemförde für Montag, 5. September um 19 Uhr in die Dümmerperle nach Hüde eingeladen.

Wer dem Kandidaten für Bündnis 90/Die Grünen für den Landtag in Hannover kennenlernen  möchte, ist herzlich zu der Veranstaltung willkommen.
Dabei brennen der noch jungen Ortsgruppe Themen wie Energiekrise, Recht auf sauberes Wasser ohne Rückstände, sinnvolle Kompensationsflächen vor Ort, Windenergie, Agrophotovoltaik, Pflicht von Photovoltaik auf kommunalen Gebäuden, Moorschutz, Wege- und Radwegebau unter den Nägeln.
Auf konkrete Fragen sollte sich der Kandidat dabei einstellen, denn eines seiner unterschriebenen Motti ist: „Endlich machen“. Wenn es nach Heidemann geht, ist nachhaltiges Wirtschaften heute nur noch grün denkbar.  (Auszug Pressemitteilung, Angelika Lüters-Wobker)

Podiumsdiskussion vom Senioren - und Behindertenbeirat Sulingen

Thomas war bei der Podiumsdiskussion vom Senioren - und Behindertenbeirat Sulingen.
Es wurde über Barrierefreiheit - Mobilität - Pflege diskutiert, auch bundespolitische Themen wie Gas-Energie und kommunaler Wohnungsbau wurde angerissen.
Moderation: Werner Focke.
Auf dem Podium: Mario Barth/Linke, Wiebke Wall/SPD, Thomas, Heike Hannken/FDP, Marcel Scharrelmann/CDU, Alfons Muhle/AfD.

Thomas Heidemann bei einer Veranstaltung der Sbeedy GmbH

Am Sonntag, 28.08.2022, besuchte Thomas Heidemann eine Veranstaltung der Sbeedy GmbH, die auf Initiative von einigen Vechtaer Unternehmern gegründet wird, um eine emissionsfreie und effiziente grüne Logistik zu entwickeln. Er informierte sich über die Möglichkeiten ein solches Konzept auch in Städten und Gemeinden im Landkreis Diepholz einzuführen.

Auf Pingelheinitour mit Christian Meyer

Christian Meyer, Spitzenkandidat der GRÜNEN, war zu Gast bei der Pingelheinitour, einer Zugfahrt auf der Strecke der BTE (Bremen-Thedinghauser-Eisenbahn) von Stuhr nach Sudweyhe und zurück. Bei der informativen Fährt konnten die Teilnehmenden auch einen Teil der Strecke kennenzulernen, auf dem die Straßenbahn Linie 8 von Bremen nach Weyhe einmal fahren wird.

Mit dabei waren Christian Meyer, Spitzenkandidat von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Tugba Biyikli-Wiesemann, Kandidatin für die Landtagswahl 22 im Wahlkreis 40, Thomas Heidemann, Kandidat für die Landtagswahl 22 im Wahlkreis 41, Kristine Helmerichs, Kreistagsfraktionsvorsitzede von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN, Britta Büttelmann, stellvertretende Bürgermeisterin in Stuhr, Mitglieder des Kreisvorstands, Mitglieder der Ortsverbände Stuhr, Weyhe, Syke, Sulingen, Bruchhausen Bilden und viele mehr.

Besuch beim Flüchtlingsnetz-Stuhr

Besuch beim Kindertreff im Treffpunkt B5. Zum Schulanfang wurde mit Eis und Waffeln gefeiert. Tugba Biyikli-Wiesemann, Kandidatin für die Landtagswahl informierte sich gemeinsam mit Anne-Lene Alyanak vom OV Stuhr über die Arbeit vom Flüchtlingsnetz Stuhr, den Kindertreff und den Umsonstladen mit angeschlossener Fahrradausgabe.

.

Umweltminiserin Steffi Lemke zu Besuch bei den Moorwelten

Steffi Lemke besucht die Moorwelten in Wagenfeld-Ströhen und lässt sich die Probleme bei der Wiedervernässung von Mooren erklären.

In Lemkes Begleitung nahmen die Parteikollegen und Landtagskandidaten Thomas Heidemann (Wahlkreis Diepholz), Burkard Bauer (Nienburg Süd), und Ann-Sophie Wiek (Nienburg-Nord) an der Führung teil und nutzten die Prominenz des Gastes, der auf Einladung der Nienburger Bundestagsabgeordneten Katja Keul (Bündnis 90/Die Grünen) nach Ströhen gekommen war.

Fotos: Sandra Wolf

https://www.kreiszeitung.de/lokales/diepholz/wagenfeld-ort53277/ministerin-lemke-in-den-moorwelten-so-kommen-wir-nicht-weiter-91736067.html

 

Fahrt mit dem Pingelheini-Zug zusammen mit Christian Meyer, MdL, und Tuğba Bıyıklı-Wiesemann

Fahrt mit dem Pingelheini-Zug zusammen mit Christian Meyer, MdL, und Tuğba Bıyıklı-Wiesemann von Stuhr nach Sudweyhe und zurück.

Beginn der Veranstaltung ist am 27.08.2022, 14.30 Uhr, am Bahnhof Stuhr.

Nach einer kurzen Begrüßung durch die stellvertredende GRÜNE Bürgermeisterin Britta Buttelmann fahren wir mit dem Zug (genannt Pingelheini) auf der Strecke der BTE (Bremen-Thedinghauser-Eisenbahn) über Brinkum, Erichshof, Leeste nach Sudweyhe.

Christian Meyer wird dort gemeinsam mit Tugba Biyikli-Wiesemann (etwa 15.45 Uhr) in den Pingelheini zusteigen und dann mit nach Stuhr fahren.

Am Bahnhof Stuhr angekommen gibt es u.a. Beiträge zur Weiterführung der Linie 8 Stuhr/Weyhe, sowie Infrastruktur und Entwicklung in der Region.

Redner*innen Britta Buttelmann (stellvertr. Bürgermeisterin Stuhr) Kristine Helmerichs Fraktionsvorsitzende Kreistag), Tuğba Bıyıklı-Wiesemann (LTW Kandidatin Wahlkreis 40) und Christian Meyer (Spitzenkandidat LTW Landesliste Niedersachsen).

Für diese Veranstaltung bitten wir um Anmeldung zur Veranstaltung mit Hinweis auf den Abfahrtsort (Stuhr oder Sudweyhe).
Anmelden können sich Mitfahrer*innen unter

geschaeftsuehrung@remove-this.gruene-diepholz.de.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Veranstaltung zum Ausbau der B51

Bei unserer Veranstaltung zum Ausbau der B51 in der Freudenburg in Bassum waren Christine Hänsch, Thomas Heidemann und Vera Rebecca Sukkau als Vorbereitungsteam für den Kreisvorstand dabei. Nach der. Begruessungsrede von Vera Rebecca Sukkau sprachen Jürgen Schäfer, OV Bassum, Jürgen Schierholz, BI Nordwohlde und Detlev Schulz-Hendel.

Informationsveranstaltung zum Ausbau der B 51

Am 13. 8. findet eine Informationsveranstaltung zum Thema Ausbau der B 51 in der Freudenburg Bassum statt.

Mit dabei sein werden unter anderem Detlef Schulz-Hendel, MdL und Thomas Heidemann, Kandidat für die Landtagswahl 22.

Die Veranstaltung ist Kostenfrei.

The Great Green Wall

Der Verein https://www.landundkunst.de/ hat interessante Angebote im Sommerprogramm.

Als nächstes wird am Samstag, den 13.8. der Film „The Great Green Wall“ gezeigt. https://www.youtube.com/watch?v=pc3BTMVPIwc&t=96s

Beginn ist 19 Uhr. Bitte nur mit Voranmeldung unter info@remove-this.theater-henze.de

Weitere Programmpunkte sind:

 

Vorausgesetzt die Situation läßt es zu … unsere Angebote: Alles nur mit vorheriger Anmeldung!

30.07.2022          16.00                     „Wer soll die Suppe auslöffeln?“ - Gastspiel mit Majanne Behrens: Kunst, Geschichten und Musik … persönlich und politisch

31.07.2022          16.00                     „Wer soll die Suppe auslöffeln?“ - Gastspiel mit Majanne Behrens: Kunst, Geschichten und Musik … persönlich und politisch

07.08.2022           10-16.30               Landsommer 2022: Landsommer 2022 - „Sie sollten sich mal lesen!“ – mit Annette Bullig & Vera Henze

13.08.2022                                          Landsommer 2022: The Great Green Wall, (Dokumentarfilm, Englisch mit deutschen Untertiteln)

14.08.2022          15.00                     Poetischer Spaziergang mit Waldmarie Vera Henze

18.09.2022          15.00                     Landsommer 2022: „Wollen wir tauschen?“ Ausgediente Lieblingsstücke in gute Hände vergeben – mit Annette Bullig & Vera Henze

21.-23.10.2022                                   Stimme & Gesang – Seminar mit Anne Heeg, Hamburg

23.08.2022          19.00                     ÄNDERN LEBEN – Regionales Netzwerk, Bhavana Vihara, Riethausen 22 – Informationen gern unter 04253 92011

23.09.2022                                          Weltweiter Streiktag der FRIDAYS FOR FUTURE

Fertiggestellt und vorgestellt:        „Erdmanns Sprößlinge“ – Ein filmischer Beitrag zu den „Erdmann-Wäldern“ von Waldmarie Vera Henze in Zusammenarbeit mit dem Medienzentrum des LK Diepholz, dem Waldkindergarten Syke und Land & Kunst e.V.

 

Land & Kunst e.V. | Theater Henze & Co. | Arbste 7 | 27330 Asendorf | fon 04253 92011 | fax 04253 92016 - info@remove-this.landundkunst.de  www.landundkunst.de info@remove-this.theater-henze.de  www.theater-henze.de

Kreisverbändetreffen in Nienburg

Am Wochenende haben sich die Kreisverbände KV Nienburg, KV Verden, KV Schaumburg und KV Diepholz  mit Staatsministerin Katja Keul in Nienburg getroffen, um über inhaltliche Themen, Wahlkampf und Vernetzung zu sprechen.
Mit dabei waren auch Tuğba Bıyıklı-Wiesemann und Thomas Heidemann, unsere Kandidierenden für die Wahlkreise 40 un 41, sowie Vera Rebecca Sukkau vom Kreisvorstand.

Wahlsommer vor der Landtagswahl 2022 - erste Veranstaltungstermine

13.08.2022 Veranstaltung zum Thema "B51"
Mit DetIev Schulz-Hendel (MdL, Sprecher für Wirtschaft und Verkehr)
und Thomam Heidemann Landtagskandidat 2022 im WK41
Ab 15.00 Uhr im Park der Freudenburg in Bassum
Ausbau der B51, Diskussion, Statements, Ausblick
mit anschließendem Farhrradkorso entlang der B51 zum Hof Nüstedt.

27.08.2022 "Pingelheini-Tour"
Mit Christian Meyer (MdL, stellvertr. Fraktionsvors., Spitzenkandidat)
und Tugba Biyikli-Wiesemann Landtagskandidatin im WK 40
Kristine Helmerichs (Fraktionsvorsitzende Kreistag Diepholz)
und Britta Buttelmann (stellvertretende Bürgermeisterin Stuhr)
ab 14.30 Uhr Alter Bahnhof Stuhr --> Kirchweyhe --> Stuhr an ca. 16.30

17.09. 2022 Freistätter Moor Situation und Geschichte
Mit Christina Johanne Schröder MdB
Thomas Heidemann Landtagskandidat für den WK 41
Hier sind die Details noch in Planung...

Soweit die feststehenden Termine, es ist noch ein weiterer Termin mit Christian Meyer in Diepholz in Planung.

Frieden schaffen mit Waffen? Vortrag und Diskussion mit Katja Keul, Staatsministerin im Auswärtigen Amt

Die Syker Grünen laden ein:

Frieden schaffen mit Waffen?

Vortrag und Diskussion mit Katja Keul,

Staatsministerin im Auswärtigen Amt


Am Mittwoch, 13.07.2022, 19.30 Uhr, Gleis 1

In einem kurzen Vortrag wird Staatsministerin Katja Keul die Außenpolitik der gegenwärtigen Bundesregierung erläutern. Wie verträgt sich die militärische Unterstützung der Ukraine mit dem Ziel einer internationalen Deeskalation und Friedenssicherung? Welche Zukunft haben noch Abrüstungsverhandlungen angesichts allseits forcierter Aufrüstung? Welche Perspektiven gibt es im Verhältnis zu China und auch - langfristig - zu Russland? Wie ist eine gemeinsame Europäische Außen- und Sicherheitspolitik besser möglich? Diese u.a. Fragen wollen wir diskutieren.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Um Anmeldung wird gebeten unter:
Tel.: 01708064506, Mail: gthiel.sy@googlemail.com

„Tod, Begräbnis und Trauer im Judentum“

Die katholischen Kirchengemeinde in Barnstorf lädt ein zu einem Informations- und Diskussionsabend. Dafür  konnte als sachkundiger Referent  Rabbi Simon aus Oldenburg von der Jüdischen Synagogengemeinde in Oldenburg gewonnen werden. Im Rahmen einer Informationsreihe zu Tod, Trauer und Sterben  wird er einführen  in jüdische Vorstellungen von Tod, Begräbnis und Trauer im Judentum. Zur aktuellen Situation und Begräbniskultur im Landkreis Diepholz wird auch  ein kurzer Besuch auf dem nahen jüdischen Friedhof am Rosengarten  den Abend ergänzen. Eingeladen sind alle Interessierten aus der Region.  Es wird kein Kostenbeitrag erhoben.

Die Veranstaltung findet statt am Dienstag, 28. Juni 2022 um  19 Uhr. Ort ist der Gemeindesaal der Katholischen Kirchengemeinde Barnstorf, Am Rosengarten 14.

Sternfahrt für den Radwegeausbau an der L 342 am 2. Juli 2022

I WANT TO RIDE MY BICYCLE

Radfahren liegt absolut im Trend. Es macht Spaß, ist umweltfreundlich und gesund. Wäre da nicht der Umstand, dass sich Rad- & Autofahrer*innen mancherorts noch immer die Straße teilen müssen - ein enormes Unfallrisiko. Gerade heute, da die Forderung nach einer Verkehrswende aus vielen guten Gründen immer lauter wird, erscheint es umso wichtiger, die notwendige Infrastruktur fürs sichere Radeln möglichst flächendeckend zu schaffen. In Twistringen fehlt ein Radweg vor allem an der L 342 zwischen Marhorst und Goldenstedt. Und wir finden: Es ist Zeit, darauf einmal lautstark hinzuweisen. Denn die uneingeschränkte, sichere und gleichberechtigte Teilnahme am Straßenverkehr sollte für uns Fahrradfahrer*innen selbstverständlich möglich sein, damit der Radverkehr in unserer Stadt den Stellenwert bekommt, den er verdient!

Darum treffen sich die Twistringer GRÜNEN am 2. Juli 2022 um 11:00 Uhr und radeln von verschiedenen Startpunkten in Twistringen, Marhorst, Heiligenloh und Natenstedt zur L 342 (Vechtaer Straße) los. Um 12:00 Uhr treffen sich alle am Dorfgemeinschaftshaus Natenstedt und machen mit verschiedenen Rednern und Aktionen auf die Situation aufmerksam. Für Kaltgetränke für unsere fleißigen Radler*innen ist natürlich gesorgt!

Eine Initiative von Bündnis 90/Die Grünen Twistringen, dem ADFC - Ortsgruppe Twistringen, dem Heimat- & Bürgerverein Twistringen, dem Verkehrs- & Verschönerungsverein Heiligenloh, der Agenda-Gruppe Stadtentwicklung & Landschaftspflege Twistringen und dem Seniorenbeirat Twistringen.

Unsere Gäste: Jens Bley, Bürgermeister Twistringen, Thomas Heidemann, Landtagskandidat Bündnis 90/DIE GRÜNEN & Carsten Meyer, Ortsbürgermeister Natenstedt

Also radelt mit, wir freuen uns auf euch!

Unserer Kandidatin für den Wahlkreis 40, Tuğba Bıyıklı-Wiesemann. hat eine neue Webseite

Neues von Tuğba gibt es ab sofort auf ihrer neuen Webseite

tugba-gruene.de

Wald und Moor als Beitrag zum natürlich Klimaschutz in der Einen Welt - Exkursion in die Erdmannswälder und Vortragsveranstaltung in Diepholz

Wohl kein anderes aktuelles Problem macht die gemeinsame Verantwortung für die Eine Welt so
deutlich wie die Klimakrise. Aus diesem Grund möchte der Entwicklungshilfeverein Lernen-Helfen-
Leben (LHL) bei seiner diesjährigen Tagung vom 24. bis zum 26. Juni die Möglichkeiten des
Klimaschutzes in Niedersachsen und im tropischen Afrika zusammenführend betrachten. Im
Mittelpunkt steht dabei der natürliche Klimaschutz, der auf dem Wissen basiert, dass intakte
Ökosysteme wichtige Senken für Treibhausgase sind und die natürlichen Lebensgrundlagen
widerstandsfähiger gegen die Folgen der Klimakrise machen.
Zum Tagungsauftakt lädt LHL am 24. Juni gemeinsam mit den Kooperationspartnern Volkshochschule
Diepholz, Agenda 21-Bürgerstiftung und Verein Niedersächsische Bildungsinitiativen alle
Interessierten zu zwei Veranstaltungen ein, die insbesondere Beispiele des natürlichen Klimaschutzes
im Landkreis Diepholz beleuchten:
Um 14 Uhr startet am Bahnhof Diepholz eine Busexkursion zu den Erdmannswäldern in
Neubruchhausen. Vor Ort wird Forstamtsleiter Uwe Niedergesäss die Teilnehmer bei einer Führung
über den Waldbau auf natürlichen Grundlagen informieren. Diese Waldbaumethode wird in den
Erdmannswäldern seit 130 Jahre praktiziert und hat zu strukturreichen Mischwaldbeständen geführt,
die mit den Folgen der Klimakrise deutlich besser zurechtkommen als andere Waldbestände. Vor
diesem Hintergrund hat der Bund der deutschen Forstleute die Erdmannswälder als Waldgebiet des
Jahres 2022 ausgezeichnet. Die Rückankunft in Diepholz ist gegen 18 Uhr geplant. Für die Busfahrt
wird um Anmeldung bei der Agenda 21-Bürgerstiftung unter 05441/909380 oder per Mail agenda21-
buergerstiftung@diepholz.eu sowie eine Kostenbeteiligung von 5 Euro gebeten.
Um 19 Uhr wird das Programm mit einer kostenfreien und facettenreichen Veranstaltung in der
Volkshochschule Diepholz, Bahnhofstr. 11 fortgesetzt. Zu Beginn bekommen die Teilnehmenden
kompakte Informationen zu verschiedenen Projekten mit Kindern und Jugendlichen zum natürlichen
Klimaschutz: Die Klimaschutzmanagerin der Stadt Diepholz, Frau Münning, wird das Projekt
„Klimaschutz im Klassenzimmer - Klimagarten-Projekt der Diepholzer Grundschulen“ vorstellen.
Darauf folgt Frau Schmutte, Lehrerin an der Graf-Friedrich-Schule, mit einer Präsentation des
Projektes „Schulwälder gegen den Klimawandel“. Auch in der demokratischen Republik Kongo
engagieren sich Jugendliche für die Wiederaufforstung. Davon wird Heinz Rothenpieler, Vorsitzender
von LHL, bei seiner Vorstellung der Marafiki wa Mazingira berichten. In Niedersachsen kommt der
Wiedervernässung von Mooren eine besondere Rolle beim Klimaschutz zu. Detlef Tänzer, Leiter des
Fachdienstes Kreisentwicklung beim Landkreis Diepholz und Vorsitzender des Fördervereins
Europäisches Fachzentrum Moor und Klima, wird in seinem Vortrag über diesen Themenbereich
informieren und aktuelle Entwicklungen im Landkreis Diepholz vorstellen. Forstdirektor a.D. Carsten
Schröder aus Göttingen spannt in seinem Vortrag den Bogen von Waldökosystemen in
Niedersachsen zu denen in den Tropen, die er aus eigener Anschauung kennt. Er wird dabei auch
erörtern, wie die Akteure in Nord und Süd voneinander lernen können, um gemeinsam den
Herausforderungen der Klimakrise begegnen zu können. Zum Abschluss der Veranstaltung werden
die Referenten über die Vision des natürlichen Klimaschutzes in Deutschland diskutieren, der in den
kommenden Jahren mit Hilfe eines 4 Milliarden Euro umfassenden Aktionsprogrammes des
Bundesumweltministeriums deutlich an Fahrt aufnehmen soll.
Für diejenigen, die an beiden Veranstaltungen teilnehmen möchten, besteht ab 18 Uhr die
Möglichkeit zu einem gemeinsamen Imbiss in der Körstube in Diepholz, für den die Kosten selbst
getragen werden müssen. Informationen zum Tagungsprogramm an den beiden Folgetagen finden

Interessierte auf der Homepage von Lernen-Helfen-Leben unter l-h-l.de

Die Syker Grünen laden ein zum Film: „Der Waldmacher“

Die Syker Grünen laden ein zum Film:

Der Waldmacher

Ein Film von Volker Schlöndorff

Am Sonntag, 22.05.2022, um 11.00 Uhr im Hansakino Syke.

Eintritt: 5,- EUR

https://hansakinosyke.de

1981 kommt der Australier Tony Rinaudo als junger Agrarwissenschaftler in den Niger, um die wachsende Ausbreitung der Wüsten und das Elend der Bevölkerung zu bekämpfen.
...
„Es hieß, er ließe ganze Wälder wachsen, ohne einen einzigen Baum zu pflanzen“: Oscar-Gewinner Volker Schlöndorff  (für die Verfilmung der „Blechtrommel“ von Günter Grass) widmet seinen ersten Dokumentarfilm dem Lebenswerk von Tony Rinaudo.

Die vollständige Filmankündigung (von Friedrich zusammengestellt) findet ihr im Anhang.

Den offiziellen Trailer gibt es hier zu sehen:
https://www.youtube.com/watch?v=yR-V0yD0FQo

Brexit, Russische Invasion in die Ukraine, Europäische Armee: Die Europäische Sicherheits-,Verteidigungs- und Friedensarchitektur

Am 12.Mai hielt unser Mitglied und Experte für Sicherheits- und Friedenspolitik Jannis Kappelmann aus Barenburg einen erkenntnisreichen Vortrag im gut gefüllten Saal der alten Posthalterei in Sulingen zum Thema: “Brexit, Russische Invasion in die Ukraine, Europäische Armee: Die Europäische Sicherheits-,Verteidigungs- und Friedensarchitektur.” 

Einschätzungen und Informationen vor historischem Hintergrund zeichneten ein Gesamtbild der derzeitigen schwierigen Situation und die eindeutige Perspektive der Notwendigen Stärkung der EU. Nur gemeinsames Handeln heißt die Perspektive und dazu sind wesentliche Reformen auf EU-Ebene nötig wie z.B. die Stärkung des Parlaments (hier müssen die Entscheidungen getroffen werden und nicht im meist durch nationale Egoismen dominierten Rat - kurzfristig muss die Aufhebung der Einstimmigkeit erfolgen). Auch in diesen Punkten war die Versammlung sich einig. Offen blieb nur die nicht ganz unbedeutende Frage, wie dies erreicht werden kann.

FAHRRAD-DEMO-DIEPHOLZ

Fr. 27.Mai - 17:00 Uhr - Treffpunkt Bahnhof Diepholz

Wir radeln für eine sichere und komfortable Infrastruktur für den Radverkehr. Mit Musik und guter Laune geht es durch die Straßen der Stadt und wir schauen mal, ob Fahrradfahren in Diepholz wirklich Spaß macht. Wieviel Platz finden wir für das klimafreundlichste Fahrzeug unterwegs auf der Strecke und wie sicher fühlt sich Radfahren in unserer Region an?

Die FAHRRAD-DEMO-DIEPHOLZ ist eine Veranstaltung des ADFC Kreisverband Diepholz – Ortsgruppe Diepholz.

Es werden Radelnde aus dem gesamten Landkreis erwartet. Die Demo startet so, dass sie bequem von Süd und Nord per Bahn erreicht werden kann (Ankunft jeweils kurz nach 17:00 Uhr).

„Brexit, Russische Invasion in die Ukraine, Europäische Armee: Die Europäische Sicherheits-, Verteidigungs- und Friedensarchitektur.“

Vortrag von Jannis Kappelmann am Donnerstag 12. Mai um 20:00 Uhr
Alte Bürgermeisterei, Lange Str. 67, 27232 Sulingen

Jannis Kappelmann ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand an der Universität Hamburg und beschäftigt sich vor allem nuklearer Abrüstung, Nichtverbreitung sowie internationaler Friedens- und Sicherheitspolitik. Er ist in Barenburg bei Sulingen aufgewachsen, hat 2014 am Gymnasium Sulingen sein Abitur erreicht und im Anschluss bis 2019 an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen Soziologie, Politik und Wirtschaft studiert. Am King’s College London folge 2021 sein Masterabschluss in Internationalen Konfliktstudien. Jannis hat in diversen Positionen u.a. bei der Ständigen Vertretung Liechtensteins bei den Vereinten Nationen, dem Welternährungsprogramm und dem Auswärtigen Amt gearbeitet und war Mitbegründer von Pulse of Europe Friedrichshafen. Er ist außerdem langjähriges Mitglied bei den Jungen Europäischen Föderalisten und der Europaunion.

 

Uns geht`s ums Ganze, podcast mit Lisa Paus und Julia Verlinden

In dieser Podcastfolge sprechen Lisa Paus und Julia Verlinden über die geplanten Entlastungsmaßnahmen zur Abfederung der hohen Energiepreise, Energieeffizienzmaßnahmen und Energiesicherheit. Die beiden stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden machen klar, es geht jetzt kurzfrstig darum, die Bürger*innen zu unterstützen und langfristig mit erneuerbaren Energien und Energieeffizienz unabhängig von Fossilen zu werden.

https://www.gruene-bundestag.de/fraktion/fraktion-aktuell/uns-gehts-ums-ganze-der-podcast-der-gruenen-bundestagsfraktion

Vorstellungsrede von Tugba bei der LDK Listenaufstellung

Auf der LDK am letzten Wochenende wurde die Liste für die Landtagswahl 22 gewählt.

Unsere Kandidatin für den Wahlbereich 40, Tuğba Bıyıklı-Wiesemann, kam dabei auf Platz 41.

Mit dieser Berwerbungsrede hat sie sich vorgestellt.

Vorstellungsrede von Thomas bei der LDK Listenaufstellung

Auf der LDK am letzten Wochenende wurde die Liste für die Landtagswahl 22 gewählt.

Unser Kandidat für den Wahlbereich 41, Thomas Heidemann, kam dabei auf Platz 66.

Mit dieser Berwerbungsrede hat er sich vorgestellt.

Coronaimpfung für ukrainische Staatsbürger*innen

Das Bundeskanzleramt und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung haben über die aktuelle Kommunikationskampagne zur COVID-19-Schutzimpfung sowie über Informationsmaterialien in ukrainischer Sprache informiert. Nachstehend finden Sie einen Link zur aktualisierten digitalen Toolbox mit den vorliegenden Informationsmaterialien zur Coronaschutzimpfung in ukrainischer Sprache.

Die Toolbox https://filebox.s-f.family/fl/48CF83h9ZE enthält folgende Materialien zum Download (Anlage 1-6):

 

-        RKI Aufklärungsmerkblatt und Einwilligungsbogen: Corona-Schutzimpfung mit mRNA-Impfstoffen

-        RKI Aufklärungsmerkblatt und Einwilligungsbogen: Corona-Schutzimpfung mit proteinbasierten Impfstoffen

-        RKI Aufklärungsmerkblatt und Einwilligungsbogen: Corona-Schutzimpfung mit Vektor-Impfstoffen

-        Infoflyer „Impfen hilft. 7 gute Gründe, sich jetzt impfen zu lassen“

-        Infoflyer Corona-Schutzimpfung für Kinder (5-11 Jahre)

-        Infoflyer Corona-Schutzimpfung für Kinder und Jugendliche (12-17 Jahre) 

 

Auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat auf ein erweitertes Angebot zum Infektionsschutz auf Ukrainisch aufmerksam gemacht. Unter https://www.infektionsschutz.de/mediathek/materialien-auf-ukrainisch/ stehen Materialien zur Verfügung.

Mehr informationen zu Flüchtlingen aus der Ukraine gibt aus auf www.fluechtlingsnetz-stuhr.de

Unsere Kandidaten für die Landtagswahl,  Tuğba Bıyıklı-Wiesemann und Thomas Heidemann, hatten heute ein Online Gespräch mit der örtlichen Presse.

Unterstützung erhielten sie dabei von Vera Rebecca Sukkau und Matthias Jansen vom Kreisvorstand Diepholz.

Eva Viehoff in Syke

Auf Einladung des OV Syke war Eva Viehoff ,kulturpolitischen Sprecherin und Landtagsabgeordneten der Bündnis90/Grünen Landtagsfraktion,  zu Gast im Gleis1 in Syke.

Thema des Refarats war:

Welche Kulturförderung brauchen wir?

 

Eva Viehoff zu Gast in Syke

10.03.2022 19.30 Uhr in Syke im Gleis 1

Welche Kulturförderung brauchen wir?

Diskussion mit der kulturpolitischen Sprecherin und Landtagsabgeordneten der Bündnis90/Grünen Landtagsfraktion Eva Viehoff.

Hinweise zu Hilfen für Geflüchtete aus der Ukraine

Eil-Webinar “Stopp für Gas, Öl und Kohle aus Russland?

Eil-Webinar “Stopp für Gas, Öl und Kohle aus Russland? -  Was  das bedeuten würde – für die Ukraine, für Russland, für Deutschland & für Europa” - Donnerstag, 10.3.22, 19:30 Uhr

Gleich hier anmelden!

Mit jedem Tag, an dem Putin die Ukraine mit seinem Angriffskrieg überzieht, wächst der Druck auf die demokratischen Regierungen diesem Verbrechen Einhalt zu gebieten. Klar ist: Die bisherigen Sanktionen wirken, scheinen Putin aber noch nicht aufzuhalten. Deswegen haben heute (Mittwoch) über 100 Wissenschaftler:innen, Bürger:innen und Prominente in einem offenen Brief an die deutsche Bundesregierung einen sofortigen Importstopp für Gas, Öl und Kohle aus Russland gefordert.

Denn nicht zuletzt die europäische Abhängigkeit von russischem Öl, Kohle und Gas, hat Putin die Devisen für diesen Angriffskrieg eingebracht – und Europa erpressbar gemacht. Die Europäische Union ist mit über 50 Prozent der wichtigste Absatzmarkt für russische Energieprodukte wie Öl, Kohle und Gas. 38 Prozent des Erdgas in der Europäischen Union beziehen wir direkt aus Russland – in Deutschland sind es sogar 50 Prozent. 

In einer vielbeachteten Stellungnahme kommen Wissenschaftler:innen der Deutschen Akademie der Wissenschaften Leopoldina zu dem Schluss, dass ein Importstopp für Deutschland “handhabbar” wäre - wenn Maßnahmen zur Abfederung der Kosten für untere und mittlere Einkommen als auch betroffene Industrien getroffen werden. Auch die Analyse von Aurora Energy Research kommt mit Blick auf die Situation in Europa zum gleichen Schluss.

Doch die deutsche Bundesregierung als auch viele andere europäische Regierungen wollen den Schritt eines Importstopps aktuell nicht gehen.

Im gemeinsamen Webinar von Europe Calling und MdEP Michael Bloss wollen wir mit unseren Gästen die Argumente für und gegen einen Importstopp beleuchten und mit Ihnen und Euch ins Gespräch kommen.

Dabei sind:

  • Professor Veronika Grimm, Mit-Autorin der Leopoldina-Stellungnahme und “Wirtschaftsweise” (Mitglied des Sachverständigenrates der Bundesregierung)
  • Dr. Manuel Koehler, Managing Director von Aurora Energy Research für Deutschland und Europa
  • und ggf. weitere Gäste

Termin: Donnerstag, 10.3.2022, 19:30 - 21:30 Uhr

Gleich hier anmelden: https://t1p.de/v4ffv

INFORMATION "Hilfe für die Ukraine"

Aufgrund der Situation in der Ukraine fliehen immer mehr Menschen in die Nachbarländer und suchen auch in unserem Landkreis Schutz. Gleichsam wächst auch die Hilfsbereitschaft und das Engagement der Zivilgesellschaft. Vor diesem Hintergrund finden Sie auf der Homepage des Landkreises Diepholz nun auch einen kurzen FAQ, welcher zentrale Fragen zu u.a. dem rechtlichen Status, Sozialleistungen etc. aufgreift: https://www.diepholz.de/portal/seiten/hilfe-fuer-die-ukraine-900001187-21750.html?rubrik=900000016

Auf dieser Seite befinden sich auch Merkblätter für ukrainische Staatsangehörige in ukrainischer, russischer und deutscher Sprache

Die Niedersächsische Landesregierung hat ein Infoportal zur Situation in der Ukraine mit weiterführenden Informationen eingerichtet. Zu erreichen ist es über den folgenden Link:

 https://www.niedersachsen.de/startseite/themen/krieg-in-der-ukraine-fragen-und-antworten-209095.html 

Die Informationen werden laufend aktualisiert.

 

Über das Infoportal ist auch eine aktuelle Liste mit den Kontaktdaten der niedersächsischen Migrationsberatungsstellen abrufbar.

Einmal Feministin-immer Feministin

Einmal Feministin - immer Feministin

Videopodcast zum internationalen Frauentag

Britta Haßelmann und Ulle Schauws im Gespräch zum Internationalen Frauentag

Am heutigen Internationalen Frauentag werden Britta Haßelmann MdB, Fraktionsvorsitzende der grünen Bundestagsfraktion und Ulle Schauws MdB, Leiterin AG Familie, Senior*innen, Frauen, Jugend und Queer, über Vorhaben, Maßnahmen und Ziele der grünen Frauenpolitik diskutieren.
Denn es gibt viel zu tun: Ein Gender Pay Gap von 18 Prozent, nur rund ein Drittel weibliche Bundestagsabgeordnete, zu wenig Frauen in Führungspositionen, die Retraditionalisierung von Rollenverteilung in der Corona-Pandemie, Hürden bei der Wahrnehmung des Selbstbestimmungsrechts sowie die enorm hohe Zahl von Gewalttaten, denen Frauen Tag für Tag ausgesetzt sind. Der Krieg in der Ukraine unterstreicht die Dringlichkeit einer feministischen Außenpolitik. Im Gespräch soll auch der Blick auf die grünen, feministischen Wurzeln und das feministische Selbstverständnis nicht fehlen. Durch das Gespräch führt Boussa Thiam.

www.gruene-bundestag.de/termine/einmal-feministin-immer-feministin

Internationale Solidarität am Weltfrauentag

Internationale Solidarität am Weltfrauentag
Wir stehen zusammen für Geschlechtergerechtigkeit, Demokratie und Frieden
Zum diesjährigen Weltfrauentag am 8. März rufen die niedersächsischen GRÜNEN zur Solidarität und zur vollständigen Gleichstellung als Grundpfeiler von Freiheit und Demokratie auf. „Der Einsatz für Geschlechtergerechtigkeit, ist immer auch der Einsatz für Demokratie und Freiheit: Ein Streben nach einer gerechten Gesellschaft in Frieden, in der alle, unabhängig vom Geschlecht, selbstbestimmt und ohne Gewalt leben können.
Im Krieg und auf der Flucht nimmt die Gewalt gegen Frauen und Kinder dramatisch zu. Unsere Solidarität gilt den Frauen und Kindern, die in der Ukraine und weltweit gezwungen sind, ihre Heimat zu verlassen und allein verantwortlich für ihre Familien sorgen müssen,“ sagt die Landesvorsitzende Anne Kura.


„Gleichstellung und die Beseitigung von Gewalt gegen Frauen bleiben eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Gut, dass es dank grüner Regierungsbeteiligung im Bund endlich vorangeht: Der Schutz von Frauen wird gestärkt, Projekte zur Gewaltprävention stärker gefördert, und Frauenhäuser besser finanziert“, sagt die frauenpolitische Sprecherin der niedersächsischen GRÜNEN, Lotta Löwe. „Endlich wird der unsägliche §219a abgeschafft, sodass Ärzt*innen ungewollt Schwangeren rechtssicher alle Informationen zu Schwangerschaftsabbrüchen geben können. In der Pandemie haben Frauen den größten Anteil an Familienarbeit und Betreuungsleistungen getragen, da würde ich mir mehr Engagement von Männerseite wünschen. Zur Entlastung bekommen Familien mit geringem Einkommen ab Sommer einen einmaligen Corona-Zuschuss sowie den monatlichen Sofortzuschlag für jedes von Armut betroffene Kind. Und auch vom höheren Mindestlohn von 12 Euro werden vor allem Frauen profitieren.“
„Wo auch das Land Niedersachsen mehr tun könnte: Endlich mit einem Paritätsgesetz dazu beitragen, dass jeder zweite Platz im Landtag von einer Frau besetzt wird. Nur so lassen sich männerdominierte Strukturen aufbrechen und strukturelle Ungleichheit von Frauen beseitigen“, sagt Kura.

Blumen für die Kandidierenden

Auf der Kreiswahlversammlung am 11.02.2022 wurden sie schon digital gewählt, eine Briefwahl in den Wahlkreisen 40 und 41 des Landkreises Diepholz hat nun das digitale Ergebnis beeindruckend bestätigt.
Für den Wahlkreis 40-Syke wird Tuğba Bıyıklı-Wiesemann aus Weyhe für die Grünen im Landkreis Diepholz in den Wahlkampf ziehen.
Für den Wahlkreis 41-Diepholz tritt Thomas Heidemann aus Barnstorf für uns an.
Wir freuen uns über ein überwältigend positives Ergebnis der Briefwahl.
Mit einer Wahlbeteiligung von knapp 55% der grünen Mitglieder in den Wahlkreisen 40 und 41, gab es 100% Ja-Stimmen für Thomas Heidemann und 97 % Ja-Stimmen bei 3% Enthaltungen für Tuğba Bıyıklı-Wiesemann.
Wir gratulieren Tuğba und Thomas ganz herzlich und freuen uns auf einen tollen, engagierten Wahlkampf!

Nun konnte Gerhard Thiel stellvertretend für den Kreisvorstand auch den zur Gratulation passenden Blumenstrauß für den
Wahlkreis 40 an Tuğba Bıyıklı-Wiesemann, zusammen mit Annika Bruck (OV Weyhe) und für den Wahlkreis 41 an Thomas Heidemann überreichen.

Solidaritätskundgebung in Syke

Über 300 Menschen haben sich gestern zu einer Mahnwache aus Solidarität zur Ukraine vor dem Rathaus in Syke getroffen. Mit dabei waren auch Vera Rebecca Sukkau und Gerhard Thiel vom Kreisvorstand KV Diepholz.

Internationaler Frauentag 2022

Nach 16 Jahren frauenpolitischen Stillstands geht es jetzt mit der Gleichstellung wieder voran. Für uns hat die Gleichstellung der Geschlechter Priorität. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, die Belange von Frauen und Mädchen in allen Bereichen nach vorne zu stellen. Und erste Erfolge können sich bereits sehen lassen. Hier findest Du alles zum Frauentag und dazu, was wir frauenpolitisch umsetzen werden.

https://gruenlink.de/2gm5

Foto: © picture alliance /Amaury Cornu / Hans Lucas

Sie möchten Wohnraum für Geflüchtete zur Verfügung stellen?

Die Angebote werden von den Kommunen vor Ort koordiniert. Bitte wenden Sie sich an Ihre Initiativen, die regional übergreifend Unterkünfte über das Internet vermitteln oder an die Gemeinde, in der Sie wohnen - z.B. Ihr zuständiges Bürgerbüro.


Kinder und Jugendliche, die unbegleitet nach Niedersachsen geflüchtet sind

Wenn Sie überlegen, aus der Ukraine geflüchtete Kinder oder Jugendliche aufzunehmen, die ohne Eltern oder Personensorgeberechtigte bzw. Erziehungsberechtigte in Niedersachsen Schutz suchen, wenden Sie sich bitte an das örtliche Jugendamt. Die Jugendämter haben die Befugnis, unbegleitete ausländische Kinder oder Jugendliche in geeigneten Einrichtungen oder bei geeigneten Personen vorläufig unterzubringen. Interessierte Familien können sich bei ihrem Jugendamt melden, wenn sie die Bereitschaft und Möglichkeiten zur Aufnahme eines Kindes haben. Voraussetzung ist die Feststellung der Eignung.

Wichtige Information zum Hintergrund: Die Verteilung von unbegleiteten, minderjährigen Ausländern erfolgt immer über die Landesverteilstelle beim Niedersächsischen Landesjugendamt. Das Landesjugendamt ist in Kontakt zu allen Jugendämtern in Niedersachsen und belegt nach einer definierten Kontingentierung. Die Jugendämter kümmern sich dann um die Erstversorgung, Unterbringung und Betreuung vor Ort. Dies sichert den Schutz der Kinder und Jugendlichen z.B. vor sexueller Ausbeutung und Gewalt.

 

Die Niedersächsische Landesregierung hat ein Infoportal zur Situation in der Ukraine mit weiterführenden Informationen eingerichtet. Zu erreichen ist es über den folgenden Link:

 https://www.niedersachsen.de/startseite/themen/krieg-in-der-ukraine-fragen-und-antworten-209095.html 

Die Informationen werden laufend aktualisiert.

Über das Infoportal ist auch eine aktuelle Liste mit den Kontaktdaten der niedersächsischen Migrationsberatungsstellen abrufbar.

Im Zusammenhang mit der dynamischen Entwicklung in der Ukraine hat das Niedersächsische Ministerium für Inneres und Sport auf seinem Internetauftritt eine Seite mit allgemeinen Informationen und Antworten auf häufig gestellte Fragen zu Einreise nach und Aufenthalt in Deutschland eingerichtet.

Die Seite enthält weiterführende Links zu aktuellen Informationen des Bundesministeriums des Innern und für Heimat sowie des Auswärtigen Amts (letztere auch in ukrainischer Sprache) sowie Kontaktdaten. Die Informationen werden laufend aktualisiert.

Sie können die Seite unter folgendem Link aufrufen: Ukraine – allgemeine Informationen und häufig gestellte Fragen | Nds. Ministerium für Inneres und Sport (niedersachsen.de)

Zudem bieten sowohl das Auswärtige Amt (https://www.auswaertiges-amt.de/de/service/UKR) als auch das Bundesministerium des Inneren und für Heimat (https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/faqs/DE/themen/ministerium/ukraine-krieg/faq-liste-ukraine-krieg.html) Informationsseiten an.

Solidaritätskundgebung Syke, Rathausvorplatz

Das Syker Rathaus leuchtet in den Farben der Ukraine. Das ist ein gutes erstes Zeichen für Solidarität und Zusammenhalt. Aber auch in den sozialen Medien wird sehr deutlich, wie groß die Hilfsbereitschaft unter den Syker Einwohnenden ist.

Jetzt wollen wir, die Syker Bürgerinnen und Bürger, auch persönlich gemeinsam gegen den Krieg in Europa und anderswo ein sichtbares Zeichen setzen. Wenn wir uns auch alle hilflos fühlen im Moment – wenn Waffen sprechen, dürfen wir nicht schweigen.

Es ist wichtig, eine Möglichkeit zu haben, zusammenzukommen und gemeinsam dem Ohnmachtsgefühl entgegenzutreten.

Unsere Gedanken sind in diesen schweren Zeiten bei den Menschen in der Ukraine. Ihnen gilt unsere volle Solidarität.

Deshalb treffen wir uns am Sonntag, 06.03.2022 um 18 Uhr auf dem Rathausvorplatz, um mit Euch allen gemeinsam unsere Solidarität mit den Menschen in der Ukraine deutlich zu machen – gegen einen Krieg in Bringt gerne selbstgemalte Plakate, Schilder, Kerzen, batteriebetriebene Lichterketten usw. zur Kundgebung mit. Es gelten die vorgegebenen Hygienemaßnahmen! Bitte achtet auf die Anweisungen der Polizei und des Veranstalters!

Initiiert von Bündnis 90 / Die Grünen Syke, in Kooperation mit der Stadt Syke, Frau Bürgermeisterin Suse Laue, der Ev.-luth. Christuskirchengemeinde, Europa-Union KV-DH und der SPD Syke.

Musikalische Begleitung: Limberg & Limberg

 

Wir haben zwei Landtagskandidat*innen

Auf unserer Kreismitgliederversammlung im Februar wurden Tuğba Bıyıklı-Wiesemann und Thomas Heidemann einstimmig zu unseren Kandidierenden für die Landtagswahl in den Wahlbezirken 40 und 41 gewählt.

Mit einer anschließenden Briefwahl musste diese Onlinewahl noch bestätigt werden.

Dies ist nun geschehen und die Stimmen wurden ausgezählt.

Auf Thomas Heidemann, Kandidat für den Wahlbezirk 41, entfielen 41 Ja-Stimmen. Das sind 100 Prozent der abgegebenen Stimmen.

Tuğba Bıyıklı-Wiesemann, Kandidatin für den Wahlbezirk 40, bekam 67 Ja-Stimmen und 2 Enthaltungen.

Insgesamt waren nur 4 Wahlbriefe ungültig.

Herzlichen Glückwunsch euch beiden.

Danke an Christine Hänsch und Matthias Jansen für das Auszählen der Stimmen..

Solidaritätskundgebung in Barnstorf

Am vergangenen Donnerstag hat der russische Präsident Wladimir Putin völkerrechtswidrig die Ukraine angegriffen. Zum ersten Mal seit 80 Jahren findet wieder ein Angriffskrieg in Europa statt.

Dies macht uns alle betroffen. Deshalb rufen wir in Barnstorf zu einer Solidaritätskundgebung auf.

Am Donnerstag, den 3. März soll ein klares Zeichen gegen den Krieg in der Ukraine und für ein friedliches Miteinander in ganz Europa gesetzt werden.

Beginn der Versammlung ist um 17.30 Uhr an der Skulptur bei der Volksbankpassage

Bitte kommt zahlreich.

Auf Grund der Coronapandemie gilt die 3G-Regel sowie Maskenpflicht.

Veranstaltung mit Eva Viehoff im Gleis 1, Syke

Welche Kulturförderung brauchen wir?

Die kulturpolitische Sprecherin und Landtagsabgeordnete der Bündnis90/Grünen Landtagsfraktion Eva Viehoff berichtet und diskutiert am 10. März in Syke im Gleis 1

Kultur ist vielfältig und ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens. Sie leistet einen wesentlichen Beitrag zur Gestaltung gesellschaftlicher Prozesse, indem sie Integration und Teilhabe fördert und Identität schafft. Wie ist die aktuelle Lage der Kulturlandschaft in Niedersachsen nach zwei besonders schwierigen Jahren? Welche Perspektiven und Förderungsmöglichkeiten ergeben sich und welche Rolle spielt dabei auch die Erwachsenenbildung? Zu diesen Themen gibt Eva Viehoff am 10. März ab 19:30 Uhr im Gleis 1 in Syke Einblick in ihre Arbeit als kulturpolitische Sprecherin der Grünen Landtagsfraktion.

Der Kurzvortrag mit anschließender Diskussion wird organisiert von den Grünen Syke in Zusammenarbeit mit dem Kreisverband Diepholz.

Eine Anmeldung ist nicht nötig, es gelten die örtlichen Corona-Regeln und die Teilnahme ist kostenlos.

#StandWithUkraine Diepholz

Parteibündnis ruft zur Solidaritätskundgebung mit der Ukraine auf
Am vergangenen Donnerstag hat der russische Präsident Wladimir Putin völkerrechtswidrig die
Ukraine angegriffen. Zum ersten Mal seit 80 Jahren findet wieder ein Angriffskrieg in Europa statt.
Dies macht uns alle betroffen. Deshalb ruft ein breites Bündnis aus den Ortsvereine von CDU, SPD,
FDP, Bündnis 90/ Die Grünen und der Linken unter dem Motto: #Diepholzstandswithukraine zu
einer Solidaritätskundgebung auf. Am Dienstag den 1.März soll auf dem Rathausmarkt ein klares
Zeichen gegen den Krieg in der Ukraine und für ein friedliches Miteinander in ganz Europa gesetzt
werden. Beginn der Versammlung ist um 18:00 Uhr. Im Anschluss findet um 19:00 Uhr in der St.
Nicolai Kirche ein Friedensgebet statt. Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, sich der
Veranstaltung anzuschließen. Auf Grund der Coronapandemie gilt die 3G-Regel sowie
Maskenpflicht. Während der Veranstaltung soll eine Ukrainefahne mit Kreide auf den Boden gemalt
sowie Kerzen angezündet werden. Deshalb kann jeder gerne Kerzen und blaue und gelbe Kreide
mitbringen.

#StandWithUkraine Twistringen

Solidaritätsbekundung mit den Menschen in der Ukraine am 1. März, 18 Uhr, auf dem Centralplatz Twistringen

Der 24. Februar ist ein dunkler Tag für die Friedensordnung in Europa. Die Eskalation in der Ukraine hat sich schon länger angedeutet, jetzt ist sie tatsächlich da: Der russische Präsident Wladimir Putin hat den Militäreinsatz in der Ukraine genehmigt. Damit hat er den Krieg zurück nach Europa gebracht – einen Krieg, der besonders das ukrainische Volk aufs Schwerste belastet. Doch dieser Krieg betrifft uns alle, denn Putin hat mit den elementarsten Regeln der internationalen Ordnung gebrochen.

Krieg vernichtet Leben, er vernichtet die Hoffnung auf Freiheit, auf Verständigung, auf ein Leben in Frieden und die Wahrung von Grenzen. Doch auch, wenn wir uns alle im Moment hilflos fühlen – wenn Waffen sprechen, dürfen wir nicht schweigen. Unsere Gedanken sind in diesen schweren Zeiten bei den Menschen in der Ukraine. Ihnen gilt unsere volle Solidarität.

Deshalb treffen wir uns am Dienstag, 01.03.2022 um 18.00 auf dem Centralplatz Twistringen, Fußgängerbereich, um mit euch allen unsere Solidarität mit den Menschen in der Ukraine deutlich zu machen – gegen einen Krieg in Europa und anderswo. # StandWithUkraine

Veranstalter: CDU, Bündnis 90/Die Grünen und SPD Twistringen

 

 

 

#StandWithUkraine

 

#StandWithUkraine

Für Frieden in Europa!

Gemeinsam ein Zeichen für den Frieden setzen - Seid dabei! Zeigt volle Solidarität mit der Ukraine!

 

Stuhr:  25.2.um 19 Uhr vor der Mensa der KGS-Brinkum,  

Twistringen: 1.3. um 18 Uhr auf dem Centralplatz

Bremen am 25.02. um 16:30 Uhr auf den Domshof.

Noch weitere gibt's auf der Seite vom Bundesverband BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN????https://gruenlink.de/2g5w

Und vom Landesverband https://gruenlink.de/2g6a

"Die Unbeugsamen" – Politikerinnen in der Bonner Republik, Filmvorführung zum internationalen Frauentag

Zum diesjährigen Internationalen Frauentag unter dem Motto „Break the bias“ (Überwinde die Vorurteile), zeigt das Syker Hansa-Kino gemeinsam mit den Syker Grünen am 8.3.2022 um 20 Uhr den beeindruckenden Dokumentarfilm:

"Die Unbeugsamen" – Politikerinnen in der Bonner Republik

Dieser Dokumentarfilm erzählt die Geschichte von Frauen in der Bonner Republik und ihrem Kampf um die Beteiligung an demokratischen Entscheidungsprozessen in einer von Männern dirigierten Welt.

Passend zum diesjährigen Motto „Break the bias“ (Überwinde die Vorurteile), wollen die Syker Grünen, mit dem Zeigen dieses Films einmal mehr darauf aufmerksam machen, wie wichtig es ist, Stereotypen und Vorurteile gegenüber Frauen und Mädchen zu durchbrechen und dadurch für mehr Gleichberechtigung zu sorgen.

Dieser Film zeigt in beeindruckender Weise, wie Frauen sich in der jungen Bundesrepublik gegen Widerstände, Vorurteile und Sexismus durchkämpften. Regisseur Torsten Körner porträtiert die Pionierinnen der Bonner Republik. Herta Däubler-Gmelin, Rita Süssmuth, Waltraud Schoppe u.a. Neben Archivaufnahmen kommen sie selbst zu Wort und erzählen von ihren Erwartungen, Enttäuschungen und Erfolgen. "Die Unbeugsamen" ist ein Zeitdokument, das auch heute noch brennend aktuell ist.

Interessant ist auch der reale Bezug zu unserer Region, denn Frau Waltraut Schoppe, die mit ihrem mutigen Statement im Bundestag im Film gezeigt wird, war damals Abgeordnete aus unserem Landkreis.

Geboren in Bremen-Aumund, war sie eine der Gründungsmitglieder der Partei „Die Grünen“, wurde 1983 erstmals Mitglied des Deutschen Bundestages und war von 1990 bis 1994 Frauenministerin des Landes Niedersachsen.

Am 5. Mai 1983 bewirkte sie mit ihrer ersten Rede zum § 218 Strafgesetzbuch im Bundestag, in der sie eine „Bestrafung bei Vergewaltigung in der Ehe“ forderte, eine Umwälzung der politischen Gesellschaftskultur.

In dem Dokumentarfilm „Die Unbeugsamen“ (2020) ist Waltraud Schoppe in historischen Aufnahmen zu sehen, darunter ein Teil ihrer Rede und die Reaktionen im Bonner Bundestag sowie Interviews, die sie nach ihrer Rede gegeben hat.

 

 

Die Wahlunterlagen sind angekommen

Am 11.2. haben wir in einer digitalen Aufstellungsversammlung unsere Direktkandidat*innenaufstellung für die Wahlkreise 40 und 41 zum 19. Niedersächsischen Landtag durchgeführt. Um diese Wahl zu vollenden muss die Vorauswahl der digitalen Versammlung durch eine schriftliche Schlussabstimmung bestätigt werden.

Die Wahlunterlagen sind heute angekommen und müssen bis zum 1.März 2022 zurückgeschickt sein. Dann kann die Wahl endgültig bestätigt werden.

Wir haben eine Kandidatin und einen Kandidaten für die Landtagswahl 2022

Auf unserer digitalen Kreismitgliederversammlung wurden Tuğba Bıyıklı-Wiesemann für den Wahlbezirk 40 und Thomas Heidemann für den Wahlbezirk 41 als Kandidatin und Kandidat für die Landtagswahl mit jeweils 100 % der Stimmen gewählt. Diese Wahl muss noch durch eine Briefwahl bestätigt werden.

Mehr über Tuğba und Thomas gibt es hier.

Neujahrsempfang 2022

Unser Neujahrsempfang fand in diesem Jahr zum ersten Mal online statt. Nachdem Vera Rebecca Sukkau alle Teilnehmenden begrüßt hatte, übernahm unsere designierte Kandidatin für die Landtagswahl im Wahlbezirk 41, Tuğba Bıyıklı-Wiesemann, die Begrüßung unseres Landrates Cord Bockhop, der die aktuellen Themen der Landkreispolitik vorstellte. Thomas Heidemann, designierter Kandidat für die Landtagswahl im Wahlbezirk 40, moderierte danach den Beitrag und die anschließende Diskussion mit unserem Landtagsabgeordneten Volker Bajus.

Es waren zwei Stunden mit spannenden Diskussionen nicht nur zu GRÜNEN Themen.

Den technischen Support machte Matthias Jansen, unterstützt von Christine Hänsch, die den Chatverlauf beobachtete.

Diepholzer Erklärung – Selbst unterzeichnen, Im Freund*innen-, Bekannten- und Familienkreis weiterleiten, Unterschriften sammeln….

https://www.openpetition.de/!ldlzd   -  hier direkt unterzeichnen und teilen auf Openpetition.

 Menschen aus diversen Organisationen, Gewerkschaften und Parteien haben die Initiative ergriffen und in den letzten Tagen eine Diepholzer Erklärung erarbeitet.

Unter dem Titel „Aufruf für zivilgesellschaftliches Handeln und Zusammenhalt im Landkreis Diepholz“ setzt sich die Erklärung mit den Aktionen, dem Auftreten und den sogenannten „Spaziergängen“ der Corona-Leugner*innen und Impfgegner*innen im Landkreis Diepholz auseinander.

Die Initiator*innen wenden sich ab heute mit dieser Erklärung an alle Bürger*innen in unserem Landkreis und bitten um breite Unterstützung des Aufrufs. Wir tun dies,  weil uns die Zunahme und das Auftreten der Impfgegner*innen, selbsternannten Freiheitsboten, Verschwörungserzähler*innen und radikalen Teile der Coronaleugner*innen große Sorgen bereitet. Dies ist seit Wochen zunehmend auch im Landkreis Diepholz der Fall und ist großenteils in der hiesigen Tagespresse nachzuverfolgen.

Wir bitten darum die Bürger*innen und Bürger des Landkreises ebenfalls das Wort zu ergreifen, aktiv zu werden und die Diepholzer Erklärung zu unterzeichnen und für ihre weitere Verbreitung mit zu sorgen. Wir rufen alle Mitbürger*innen dazu auf, sich nicht an Anti-Corona-Demonstrationen und sogenannten „Spaziergängen“ zu beteiligen, die sich gegen Maßnahmen richten, die eine schlimmere Ausbreitung des Corona-Virus verhindern sollen.

In der Vergangenheit haben immer wieder Menschen aus dem Landkreis auf der Straße Gesicht gezeigt gegen Antisemitismus, Rassismus und völkisch-nationalistisches Gebaren. Als Bürger*innen des Landkreis Diepholz wollen  wir gerade auch jetzt zusammen stehen und  für unsere gemeinsamen Werte eintreten, ohne andere in Gefahr zu bringen. Da das aktuelle Infektionsgeschehen größere Demonstrationen und Aktionen auf der Straße nicht zulässt, sehen wir diese Erklärung auch als Sprachrohr  für alle Mibürger*innen, die ihre Stimme erheben wollen und formulieren unseren Protest gegen Coronaleugner*innen, Verschwörungstheoretiker*innen und rechtsextreme Ideolog*innen.

Für Rückfragen und Kontakt zur Initiativgruppe steht zur Verfügung:

Michael Röder

Michael.roeder@remove-this.vnb.de

 

Kreistagsfraktion auf Facebook

Unsere Kreitagsfraktion hat jetzt eine eigene Facebookseite.

Auf dieser Seite werden nun künftig Inhalte und Neuigkeiten aus der Fraktionsarbeit gepostet.

Hier geht es zur Facebookseite. 

Jetzt neu. Newsletter der Kreistagsfraktion

Der neue Newsletter unserer Kreistagsfraktion ist jetzt online.

Ab jetzt wird die Kreistagsfraktion mit diesem Newsletter in unregelmäßigen Abständen über ihre Arbeit berichten.

Hier geht es zum Newsletter.

Paritätische Doppelspitze für den KV Diepholz

Wir haben auf der Kreisvorstandssitzung die Sprecher*innen gewählt und
die Interessen/Zuständigkeiten der einzelnen Vorstandsmitglieder festgehalten.
Der Kreisvorstand arbeitet gleichberechtigt, 
Vera und Thomas treten nach außen als Sprecher*innen auf.

OV Twistringen gründet sich!

Twistringen, Bremer Straße 14, "Zur Penne", angeregtes Gemurmel erfüllt
den Saal. Langsam kehrt gespannte Ruhe ein, heute ist es so weit ("endlich" werden
manche denken), heute Abend gründet sich der Ortsverband Twistringen der Bündnis 90/DieGrünen.

Das ist sehr erfreulich, denn bereits seit Jahrzehnten ist grüne Politik
im Rat der Stadt und ihren Ortsräten beständig vertreten. Lange Zeit von
Einzelkämpfern, nach und nach mit wachsender Fraktionsgröße,
aber immer reichte es nicht zur Gründung eines Ortsverbandes.
Allein Sylvia Holste-Hagen hat beharrlich darauf hingearbeitet, grün
interessierte Mitstreiter*innen als Mitglied für die Partei zu gewinnen,
um einen Ortsverband gründen zu können.
Nun ist es gelungen, auf stolze 21 Mitglieder wuchs die Zahl der grünen
Mitglieder in den letzten Tagen vor der Gründung noch an. Zufrieden,
stolz und einstimmig wählten die anwesenden Mitglieder ihren ersten
Ortsvorstand.
Herzlichen Glückwunsch an euch Twistringer!!


 

Vertretungen der Ortsverbände machten sich sachkundig: Wie bereiten wir uns im Wahlbezirk auf die kommende Landtagswahl vor? Was werden die wichtigsten Themen sein und was plant „Hannover“. Was können und wollen wir tun um demnächst auch eine/n grünen Landtagsabgeordnete/n aus unserer Region zu bekommen. Diese und andere Fragen wurden bei einem Treffen am Samstag im Spieker des Cafes „Alte Posthalterei“ in Syke erörtert. Eingeladen als Impulsgeber hierzu war unser zuständiger Landtagsabgeordneter Volker Bajus aus Osnabrück-Wallenhorst, der sachkundig in das Thema einführte und für viele Fragen zur Verfügung stand und auch die ein und andere Anregung mit nach Hannover nahm. Wunsch war es, solche Gesprächsrunden häufiger anzubieten.

Dankeschön an Sylvia, Jutta, Ulf und Elmar!

Auf unserer Kreismitgliederversammlung bedankte sich der Vorstand bei Sylvia Holste-Hagen für ihren großartigen Einsatz als Bundestagskandidatin.

Dörthe Siemers-Wulff übereichte ihr ein Fotobuch mit Bildern der Wahlkampfveranstaltungen und einen Blumenstrauß.

Jutta Filikowski bekam, stellvertretend für die Kreistagsfraktionsmitglieder, die ihre Fraktionszugehörigkeit beenden, ein Buch und einen Bluemnstrauß von Vera Rebecca Sukkau überreicht.  

Ulf Schmidt und Elmar Könemund konnten bei der KMV nicht dabei sein und bekommen demnächst ihr Abschiedsgeschenk nach Hause geliefert.

Fotos:Heimo Schulte

 

Neuer Kreisvorstand gewählt

Auf der Kreismitgliederversammlung am 15.10.2021 in Stuhr wählten die Mitglieder der Bündnis90/Die Grünen aus dem Kreis Diepholz ihren neuen Kreisvorstand.
Bestand der Vorstand in den letzten Jahren und über die Zeit der Pandemie, mit eingeschränkten Möglichkeiten der direkten Wahlen, aus nur drei Mitgliedern, ist er nun erfreulicherweise auf seine maximale Größe mit 7 Personen angewachsen.
Die Mitglieder des Vorstands repräsentieren den Landkreis, regional von Sulingen bis Stuhr und von Martfeld bis Drebber und mit vier Frauen und drei Männern erfüllen sie auch das Grüne Frauenstatut.
 

Die EU und Israel - Ein schwieriges Verhältnis?

28.10.21 20 Uhr Die EU und Israel - Ein schwieriges Verhältnis? Ein Nachbarschaftsgespräch mit Dr. Hermann Kuhn, Seminar- und Tagungshaus
„Die Freudenburg im Vorwerk“ Amtsfreiheit 1a, 27211 Bassum

Stammtisch in Twistringen

Die Twistringer GRÜNEN treffen sich zm ersten öffentlichen Stammtisch zur Gründung eines Ortsverbandes.

 

Abschied von 60 Jahren gemeinsamer Kreistagserfahrung

"Hand in Hand" zusammengearbeitet

Die Kreistagsfraktion der Bündnis90/Die Grünen im Diepholzer Kreistag wird zwar in der kommenden Legislatur mit 10 Mitgliedern um einiges größer sein als die bisherige Fraktion, dennoch musste die sich gestern von drei sehr erfahrenen Mitgliedern verabschieden.
"Hand in Hand" war die Arbeitsdevise der ehemals sieben Abgeordneten in den vergangenen Jahren, dieser Titel prangte dann auch auf dem Etikett der überreichten Präsente.

Verabschiedet wurden gestern also nach zusammengerechnet 60 Jahren Abgeordnetenarbeit:
Ulf Schmidt als Fraktionsvorsitzender, er war seit 1996 Mitglied des Kreistages
Elmar Könemund gehörte der Fraktion 20 Jahre an und
Jutta Filikowski kommt auf 15 Abgeordnetenjahre im Kreistag des Landkreises Diepholz.
Allen dreien nochmals ein herzliches DANKESCHÖN für all die Jahre unermüdlichen Einsatz!

Neue Grüne Ortsgruppe in Rehden / Wagenfeld

Nun ist es soweit, in den Gemeinden Rehden / Wagenfeld gründet sich eine Grüne Ortsgruppe!
Herzlich Willkokmmen zum ersten öffentlichen Stammtisch und gutes Gelingen allen Beteiligten.

Bundestagswahl 2021

Bei der Bundestagswahl 2021 erhielten die GRÜNEN mit 14,48 Prozent der abgegebenen Stimmen fast doppelt soviele Stimmen wie 2017 (7,66 %)

Kreistagswahl 2021

Bei der Kreistagswahl 2021 erreichten die GRÜNEN 15,69 % der abgegebenen Stimmen.
Damit fallen auf BÜNDNIS 90/Die GRÜNEN 10 Sitze im Kreistag.



Ab November 2021 sind folgende GRÜNE Mitglieder des Kreistages:
Wahlbereich I      Stuhr     
Kristine Helmerichs, Wolfgang Depken
Wahlbereich II     Weyhe
Annika Bruck, Hannelore Roitsch-Schröder
Wahlbereich III     Syke, Bruchhausen-Vilsen
Marlies Plate, Heinz-Jürgen Michel
Wahlbereich IV      Bassum, Twistringen, Barnstorf
Elke Oelmann, Dr. Romuald Buryn
Wahlbereich V        Sulingen, Kirchdorf, Schwaförden, Siedenburg
Heinrich Kanzelmeier                                  
Wahlbereich VI        Diepholz, Wagenfeld, Lemförde, Rehden
Andreas Pawlzik

 

Wahlkampfendspurt mit Sylvia Holste-Hagen in Stuhr

Gegen Ende des Wahlkampfes war Sylvia Holste-Hagen in Stuhr. Viele der neu in den Gemeinderat gewählten Stuhrer GRÜNEN haben gemeinsam mit Sylvia beim Verteilen von Flyern und Windrädchen intensive Gespräche mit den Bürgerinnen und Bürgern geführt.

Syker Jugendprojekt: „Fragen an Bundestagspolitiker I Deine Fragen zu den Wahlen“

Syker Jugendprojekt: „Fragen an Bundestagspolitiker I Deine Fragen zu den Wahlen“ Alle Interviews sind hier zu verfolgen.

Gespräch über Gott und die Welt

Gespräche über Gott und die Welt. Podiumsdiskussion mit den Kandidatinnen und Kandidaten für die Bundestagwahl in der evangelischen Kirche Leeste. Das ganze Gespräch gibt es hier.

GRÜNE erstmals im Rat der Samtgemeinde „Altes Amt Lemförde“

BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN bekommen 11,67 Prozent der abgegebenen Stimmen und damit 3 Sitze im Rat der Samtgemeinde „Altes Amt Lemförde“

Die neuen GRÜNEN Ratsmitglieder sind Angelika Lüters-Wobker, Dr. Jörg Bömermann und Dieter Nitschke.

 

 

 

 

 

Zu den Wahlergebnisen der Samtgemeinde „Altes Amt Lemförde“ geht es hier.

Einen Zeitungsbericht über die Kommunalwahl in Lemförde gibt es hier.

GRÜNE legen bei der Kreistagswahl zu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei der Kreistagswahl 2021 erreichten die GRÜNEN 15,69 % der abgegebenen Stimmen.

Damit fallen auf BÜNDNIS 90/Die GRÜNEN 10 Sitze im Kreistag.

 

 

 

Ab November 2021 sind folgende GRÜNE Mitglieder des Kreistages:

Wahlbereich I      Stuhr     

Kristine Helmerichs, Wolfgang Depken

Wahlbereich II     Weyhe

Annika Bruck, Hannelore Roitsch-Schröder

Wahlbereich III     Syke, Bruchhausen-Vilsen

Marlies Plate, Heinz-Jürgen Michel

Wahlbereich IV      Bassum, Twistringen, Barnstorf

Elke Oelmann, Dr. Romuald Buryn

Wahlbereich V        Sulingen, Kirchdorf, Schwaförden, Siedenburg

Heinrich Kanzelmeier                                  

Wahlbereich VI        Diepholz, Wagenfeld, Lemförde, Rehden

Andreas Pawlzik

 

Alle Wahlergebnisse gibt es hier.

 

Landesweiter Aktionstag zum Thema „Klimakrise im Norden“

Anlässlich der kommenden Kommunalwahl fand in Niedersachsen ein landesweiter Aktionstag zum Thema „Klimakrise im Norden“ statt. Mit der visuellen Darstellung der kommenden Naturkatastrophen bei gleichbleibender Klimapolitik soll auf die Klimakrise hingewiesen werden
Am 10.09.2021 hatte die GRÜNE Jugend Syke einen Informationsstand organisiert, um mit einem Schlauchboot, Schwimmflügeln, einem Banner und einer Karte der Überschwemmungsgebiete bis 2100 auf die Gefahren hinzuweisen.

Besuch in den Moorwelten

Am 2. September 21 trafen sich Katja Keul und Sylvia Holste-Hagen mit GRÜNEN Mitgliedern im Moorinformationszentrum „Moorwelten“. Sven Schröder von der Verwaltung „Moorwelten“ gab einen Einblick in die Arbeit des Informationszentrums. Pflanzen aus dem Lebensraum Moor konnten betrachtet werden ebenso wie das Produkt Torf freie Erde.
Bei der anschließenden Diskussion ging es dann nicht nur um das Moor, sondern auch um das Thema Afghanistan, zu dem Katja Keul als Mitglied des Verteidigungsausschusses viel zu berichten wusste.
Foto: Vera Rebecca Sukkau

Wege zu einem nachhaltigen Wassermanagement in Zeiten des Klimawandels

Der OV Syke lädt gemeinsam mit den OVs Stuhr, Weyhe, Bassum und Bruchhausen-Vilsen zu einem Vortrag über das Thema Wasser ein.

Ein Umdenken ist notwendig:

Wege zu einem nachhaltigen Wassermanagement in Zeiten des Klimawandels 

Vortrag von Frau Prof. Claudia Pahl-Wostl 

Unter diesem Titel fand am 27.08.2021 um 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Heiligenfelde, Clueser Straße auf Einladung der OVs Syke, Stuhr, Weyhe, Bassum und Bruchhausen-Vilsen zu einem Vortrag über das Thema Wasser stett. Iniziert wurde die Veranstaltung von Marita Thiel-Wolff aus Syke..

Darum ging es:

Auch wenn in den letzten Wochen eher die Hochwasserkatastrophen im Mittelpunkt des Medieninteresses standen, so ist Wasserknappheit eine Herausforderung mit der wir uns auch in Deutschland auseinandersetzen müssen.

Der Vortrag geht erst auf die globale Situation ein, um dann die aktuellen Entwicklungen und den Handlungsbedarf in Deutschland und Niedersachsen genauer zu analysieren. Gewässer und der Wasserhaushalt von Landschaften müssen nachhaltig und ganzheitlich bewirtschaftet werden. Es mangelt nicht an Wissen, was hier zu tun wäre. Jedoch stehen Nutzungskonflikte und wirtschaftliche Interessen oft der Umsetzung im Wege. Diese gilt es zu überwinden, damit auch in Zukunft noch ausreichend Trinkwasser von guter Qualität zur Verfügung steht. 

Den Artikel der Kreiszeitung über die Veranstaltung gibt es hier,

Bahnreaktivierung in Sulingen – Wie stehen die Chancen?

Veranstaltung der Grünen am 30.8. um 19.00 Uhr im Cafe DELSUL

Ganz oben auf der Wunschliste stehe ein Bahnanschluss für Sulingen, hieß es am 7.7. diesen Jahres in der Kreiszeitung. Dabei ging es um die Wunschliste der diesjährigen Abiturienten. Die Frage war, was müsste passieren, damit sie möglicherweise nach dem Studium ins Sulinger Land zurückkommen.

Was aber müsste passieren, damit die Bahnlinie Bassum-Bünde wieder reaktiviert, in Gang gebracht wird? Das fragen sich die Sulinger Grünen nicht erst seit dieser Wunschliste. Sie haben dem Stadtrat Ende 2020 einen Antrag dazu vorgelegt. Die Stadt solle sich in Hannover und beim Kreis dafür einsetzen. Und das wird die Stadt nun auch tun.

Wie stehen nun die Chancen aktuell?

Im Rahmen des Klimapaketes gibt es einen Fördertopf zur Reaktivierung von Bahnstrecken. „Wir möchten wissen, welche Kosten für Sulingen und die anderen Anliegergemeinden entstehen würden. Ist so etwas finanziell überhaupt zu stemmen?“, fragt Guido Wagner von den Sulinger Grünen. „Und wie sind die Chancen, vom Bund dafür ausgewählt zu werden? Beim letzten Antrag waren wir außen vor. Inzwischen hat sich die Situation aufgrund des Klimawandels aber massiv geändert.“

Von Interesse dürfte auch sein, dass das ‚Aktionsbündnis Eisenbahnstrecke Bünde-Bassum‘ (AEBB) eine Machbarkeitsstudie gemeinsam mit der Stadt Rahden in Auftrag gegeben hat, um die Chancen für eine Reaktivierung der Strecke ausloten zu lassen.

Am Montag, den 30.8.21 sprachen die Grünen deshalb ins Cafe DELSUL, mitDetlev Schulz-Hendel, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen des Landes Niedersachsen und Mitgliedenr des AEBB, um die Möglichkeiten für eine Reaktivierung der Bahnstrecken zu erörtern.

Zum Artikel der Kreiszeitung über die Veranstaltung geht es hier:

Fotos: Vera Rebecca Sukkau, Guido Wagner, OV Sulingen

 

 

Landwirtschaftliches Fachgespräch auf dem Biohof Meyer- Toms.

Landwirtschaftliches  Fachgespräch am 28.8.21 auf dem Biohof Meyer - Toms. Mit Sylvia Holste-Hagen (BT), Vera Rebecca Sukkau vom KV, den Landwirten Meyer- Toms, Rennig Söffker, moderiert von Ewald Fiedler.

Fotos: Vera Rebecca Sukkau,

Klimastammtisch in Hüde

Erster Klimastammtisch der Lemförder GRÜNEN in Hüde mit Sylvia Holste-Hagen

Fotos: Vera Rebecca Sukkau,

Mahnwache am 23.08.21 in Syke,

Vera Rebecca Sukkau und Yara Liebler waren mit zahlreichen anderen Menschen bei der Mahnwache zum Thema

LUFTBRÜCKE JETZT! SCHAFFT SICHERE FLUCHTWEGE AUS AFGHANISTAN!
 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos: Vera Rebecca Sukkau,

Haustürwahlkampf in Barnstorf

Haustürwahlkampf mit Elke Oelmann, Kandidatatin für das Bürgermeisteramt in der Samtgemeinde Barnstorf, und Sylvia Holste-Hagen, Kandidatin für die Bundestagswahl. Es gab viele gute Gespräche und positve Resonanz.

Martfeld im Wandel der Zeit

Spaziergang in Martfeld zum Thema „Martfeld im Wandel der Zeit“ mit der Bürgermeisterin Marlies Plate, Sylvia Holste-Hagen und dem OV Bruchhausen-Vilsen.

Was für ein schöner Nachmittag. Bei einem Rundgang durch Marfeld erklärte Anton Bartling fachkundig die Geschichte Martfelds. Was für ein schöner Ort mit vielen historischen Gebäuden. Selbst ein kleines Hallenbad an der Schule sorgt für Schwimmunterricht auch im Winter. Anschließend wurde derHof Rennigs besucht. Beeindruckt waren die TeilnehmerInnen von dem Öko-Betrieb, der nach Agro-Forst seinen Hof betreibt: eine Kombination von Gehölzen, Acker und evtl Tiere auf einer Fläche. Dieses Konzept wird zukünftig sicher mehr werden. Neben ökologischem Nutzen bietet es Schutz vor Bodenerosion bei den kommenden trockenen Sommer. Diese Form der Bewirtschaftung werden wir Grüne finanziell unterstützen.

Infostände und Haustürwahlkampf in Stuhr

Morgens um sieben ist die Welt noch in Ordnung

Britta Buttelmann und Bernhard Helmerichs

 

 

 

 

 

 

Kristine Helmerichs, Annelene Alyanak, Michael Wischniewski-Purrmann

 

 

 

 

 

Anne-Lene Alyanak, Dörthe Siemers-Wulff, Uwe Ellmers, Michael Wischniewski-Purrmann

 

 

Links Anne Kahle-Greffrath und Britta Buttelmann rechts Anne-Lene Alyanak und Michael Wischniewski-Purrmann beim Haustürwahlkampf

Infostände am 21.8.21

Syke mit Carsten Eisen, Inga-Brita Thiele, Henning Greve-Töbelmann, Katja Rahders und Thomas Lauck

 

 

 

 

 

 

 

Bassum Für eine lebenswerte Zukunft. Unter dem Motto: „Die Zukunft ändern wir hier und jetzt“, starteten die Bassumer GRÜNEN ihren Wahlkampf vor Ort. Mit dabei Eike Sellmer mit Team Bassum 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Uchte Sylvia Holste-Hagen mit dem Team Uchte

Demokratie schützen und stärken – Haltung zeigen!

Der Ortsverband Uchte Bündnis 90/Die Grünen und Katja Keul MdB laden zu einer virtuellen Informationsveranstaltung über die zunehmenden Aktivitäten von Rechtsextremen in der Mitte unserer Gesellschaft ein, die auch hier in unserem ländlichen Raum stattfinden.
Digital über Zoom am Freitag, den 27.08.2021 um 19 Uhr
Die Veranstaltung soll informieren und sensibilisieren. Völkische Siedler und Reichsbürger und andere Rechtsextreme versuchen in vielen Bereichen Einfluss zu nehmen und sind dabei nicht immer leicht erkennbar. Die freie Journalistin Andrea Röpke, die seit Jahren zum Thema Rechtsextremismus recherchiert und publiziert, wird in ihrem Vortrag unterschiedliche Strukturen aufzeigen und auch auf aktuelle Ereignisse im rechten Spektrum eingehen.
Über den Chat können Fragen gestellt werden.
Die Moderation übernimmt Katja Keul.
Anmeldung an katja.keul.wk@bundestag.de
Der Zugangslink wird zeitnah vor der Veranstaltung verschickt.
Einlassvorbehalt:
Für Menschen, die einen Ort suchen, an dem sie ihre rassistischen, sexistischen, homophoben oder anderweitig menschenverachtenden Ansichten verbreiten können, ist bei der Veranstaltung kein Platz.
Die Veranstalter*innen behalten sich gemäß § 6 Versammlungsgesetz vor, den Teilnehmer*innenkreis der Veranstaltung einzuschränken und von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen.
Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, sexistische, nationalistische, militaristische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, sind von der Veranstaltung ausgeschlossen

Sylvia Holste-Hagen in Lemförde

Sylvia Holste-Hagen war in Lemfoerde.
Es gab viele Gespräche zu den Themen Klimaschutz, Naturschutz und der Tierwelt am Dümmer.
Mit dabei war auch Vera Sukkau vom Kreisvorstand.

Bahnreaktivierung in Sulingen – Wie stehen die Chancen?

Bahnreaktivierung in Sulingen – Wie stehen die Chancen?

Veranstaltung der Grünen am 30.8. um 19.00 Uhr im Cafe DELSUL

Ganz oben auf der Wunschliste stehe ein Bahnanschluss für Sulingen, hieß es am 7.7. diesen Jahres in der Kreiszeitung. Dabei ging es um die Wunschliste der diesjährigen Abiturienten. Die Frage war, was müsste passieren, damit sie möglicherweise nach dem Studium ins Sulinger Land zurückkommen.

Was aber müsste passieren, damit die Bahnlinie Bassum-Bünde wieder reaktiviert, in Gang gebracht wird? Das fragen sich die Sulinger Grünen nicht erst seit dieser Wunschliste. Sie haben dem Stadtrat Ende 2020 einen Antrag dazu vorgelegt. Die Stadt solle sich in Hannover und beim Kreis dafür einsetzen. Und das wird die Stadt nun auch tun.

Wie stehen nun die Chancen aktuell?

Im Rahmen des Klimapaketes gibt es einen Fördertopf zur Reaktivierung von Bahnstrecken. „Wir möchten wissen, welche Kosten für Sulingen und die anderen Anliegergemeinden entstehen würden. Ist so etwas finanziell überhaupt zu stemmen?“, fragt Guido Wagner von den Sulinger Grünen. „Und wie sind die Chancen, vom Bund dafür ausgewählt zu werden? Beim letzten Antrag waren wir außen vor. Inzwischen hat sich die Situation aufgrund des Klimawandels aber massiv geändert.“

Von Interesse dürfte auch sein, dass das ‚Aktionsbündnis Eisenbahnstrecke Bünde-Bassum‘ (AEBB) eine Machbarkeitsstudie gemeinsam mit der Stadt Rahden in Auftrag gegeben hat, um die Chancen für eine Reaktivierung der Strecke ausloten zu lassen.

Am Montag, den 30.8., um 19.00 Uhr laden die Grünen deshalb ins Cafe DELSUL, um die Möglichkeiten von Detlev Schulz-Hendel, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen des Landes Niedersachsen, erörtern zu lassen. Desweiteren werden Mitglieder des AEBB anwesend sein, die sich schon seit Jahren für eine Reaktivierung der Bahnstrecken vor Ort einsetzen.

Von der Straße auf die Schiene

Bahnreaktivierung Informationsveranstaltung von Katja Keul mit dem AEBB

Zur Pressemitteilung geht es hier.

Hilf uns ein Zeichen zu setzen

 

Die Angst vor der zukunftsorientierten Politik der GRÜNEN äußert sich aktuell bundesweit in Hetzkampagnen mit Falschinformationen und in der Zerstörung von Plakaten. Auch im Landkreis Diepholz nimmt der Vandalismus zu. Unsere Plakate für die Gemeinderat- und Bundestagswahlen werden vermehrt zerrissen oder beschmiert, so auch ein Großflächenplakat unserer Bundestags-Kandidatin Sylvia Holste-Hagen. Wir werden es ersetzen und bitten dich uns dabei mit einer Spende für ein neues Plakat an unser Konto mit der IBAN DE27430609672049381800 mit dem Verwendungszweck "Plakatspende" oder über Facebook zu unterstützen.

Ein Großflächenplakat kostet etwa 320 €. Je mehr Geld wir erhalten, desto mehr Plakate werden wir im Landkreis aufstellen lassen.

Hilf uns damit ein Zeichen zu setzen.

Vielen Dank

DIE GRÜNEN im Landkreis Diepholz

 

Hier ein Statement von Sylvia Holste-Hagen dazu:

Es gefällt nicht allen, dass wir beim Klimaschutz Sofortmaßnahmen ergreifen wollen. Vor Kurzem sah ich einen Aufkleber an einem Auto, auf dem stand:“Heul leise, Greta“. Natürlich wird unser Leben anders, aber glauben wirklich manche, wegsehen löst Probleme? Die Erde brennt und wir meinen, das hat nichts mit uns zu tun? Die Auswirkungen des Klimawandels werden zukünftig schlimmer, als wir denken und wirksame Maßnahmen dagegen werden dann zu spät kommen. Wir demokratische Parteien sollten im Wettstreit über die besten Konzepte gegen den Klimawandel konkurrieren und die besten Maßnahmen dann umsetzen. Wer Plakate zerstört, diskutiert nicht mehr mit, denn Zerstörung ist auch ein Ausdruck des Leugnens wissenschaftlicher Ergebnisse. Daneben ist so ein Verhalten zutiefst undemokratisch.

Wahlkampfauftakt in Bassum

Gemeinsam mit Sylvia Holste-Hagen, unserer Kandidatin für die Bundestagswahl, haben die Bassumer GRÜNEN den Straßenwahlkampf eröffnet.

Annalena Baerbock war in Bremen. Fotoeindrücke von Uwe Gellermann und Achim Unger

Annalena Baerbock war in Bremen. Hier sind einige Fotoeindrücke von Uwe Gellermann und Achim Unger

Grüne Sulingen und Grüne Kreisvorstand und Grüne „Spitzenkandidatinnen“ bei/ mit Robert Habeck in Nienburg.

9.8.21, Robert Habeck in Nienburg – ein persönlicher Bericht von Waltraud Schmidt

Die Gelegenheit, Robert Habeck ‚ in echt‘ zu hören und zu sehen, wollte ich mir nicht entgehen lassen:  Der Kirchplatz in Nienburg, etliche Menschen hatten sich versammelt, in der Mitte eine Bühne.

Zuerst der Bürgermeisterkandidat der Grünen, Peter Schmitthüsen. Beeindruckend, wie er die Stadt weiterentwickeln und umgestalten möchte.

Dann Katja Keul, Bundestagsabgeordnete der Grünen aus Nienburg: Sie weiß, wovon sie redet, wenn sie über die Forderung der Kindergrundsicherung spricht und über ihren Schwerpunkt, die Abrüstung. Jeder der heutigen Atomsprengköpfe hat die Sprengkraft von zehn Hiroshima-Bomben.

Und schließlich dann Robert Habeck.                                                                                                      

Ich war beeindruckt, wie schnell er mich mit seiner Rede in den Bann zog. Es war so interessant, wie er den Bogen von der Kindergrundsicherung zum Klimaschutz und den Freiheitsrechten schlug. Frei gesprochen, kenntnisreich fundiert. Jemand, der die Zusammenhänge durchdrungen hat.

Der Klimawandel erfordert einen sozial-ökologischen Wandel der Gesellschaft. Wenn wir die Bevölkerung nicht mitnehmen, können wir den Umbau nicht schaffen. Die Menschen müssen erleben können, dass das, was Grüne anstreben und in Regierungsverantwortung umsetzen werden, zu mehr Fairness und Gerechtigkeit führen wird, dass die Schere zwischen Arm und Reich nicht immer weiter aufgeht. Die Einnahmen aus der CO2-Bepreisung müssen sozialgerecht zurückgezahlt werden.

Dabei geht es – wie es im Urteil des Verfassungsgerichts zum Klimagesetz heißt – um die Freiheitsrechte junger Menschen. Klimaschutz bedeutet also im Kern die Bewahrung unserer Freiheit. Und deshalb sollten wir das Feld nicht den Großmächten, wie z.B. der USA und China überlassen. Wir wollen den Weg in Europa so gehen, dass die Menschenrechte bewahrt werden können.

Meine Güte, all das ist so komplex. Und ja, ich möchte, dass wir von einem Weiter-so der Klimaschutz-Verhinderungspolitik wegkommen. CDU und SPD haben die Energiewende lange genug ausgebremst.

Wir haben keine Zeit mehr.                                                                                                                               Wir müssen handeln. Jetzt!

Fotos: Uwe Fellermann

Das Wahlprogramm zur Kommunalwahl 2021

Unser Wahlprogramm für die Kommunalwahl 2021 setzt, entsprechend der Klimawahl, ein deutliches Gewicht auf den Klima-, Natur- und Umweltschutz.
Weitere Schwerpunkte sind die Energiewende, eine zeitgemäße Mobilität, Kinder, Schule, Bildung, Kultur, Arbeit und Wirtschaft im Landkreis Diepholz.
Wer es lieber genauer wissen möchte, der liest gerne das gesamte Programm.

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten für die Kreistagswahl stellen sich vor.

Zu den Einzelvorstellungen geht es hier

Christian Meyer, MdL, zu Besuch in Syke

 

Auf Einladung der OVs  Syke und Bruchhausen-Vilsen war am 10. Juli Christian Meyer bei uns zu Gast. Die GRÜNEN Mitglieder luden zu einer Radtour ein, die zunächst nach Okel führte. Auf dem Palkieshof wurde über das Konzept der Permakultur informiert. Nach einem Mittagessen ging es weiter zum Hohen Berg in Ristedt auf das Gelände des NABU. Dort stand Christian Meyer den Fragen der Teilnehmenden mit Rede und Antwort zur Verfügung.

Sylvia Holste Hagen als Bundestagsdirektkandidatin einstimmig bestätigt

Am Freitag 07.05.2021 haben wir in der Packhalle der "Frischekiste" in Syke-Gessel unsere bereits nominierte Direktkandidatin Sylvia offiziell bestätigt.
Das Wahlergebnis ist einstimmig, herzlichen Glückwunsch an Sylvia!
Berichte der regionalen Presse finden sich im Weser Kurier und in der Kreiszeitung.
 

Wir begrüßen unser 200. Mitglied im Kreisverband!

Am vergangenen Wochenende konnten wir unser 200. Mitglied begrüßen, es ist Martina Unger aus Bassum-Neubruchhausen!
Heinz-Jürgen Michel traf sie persönlich und überreichte ihr, als Kreisvorstandsmitglied,
die Mitgliedermappe und einen Blumenstrauß.
Martina Unger begründete ihre Motivation nun einzutreten mit der Kanlzer*innenkandidatur von Annalena Baerbock. "Diese hat mir die Motivation gegeben mich zu engagieren. Etwas was mir schon lange im Kopf rumgegangen ist, habe ich nun umgesetzt. Umwelt- und Klimaschutz sind das wichtigste Thema unserer Zeit und brauchen politisch jede Unterstützung."
Martina Unger ist damit nicht alleine, denn seit der Ernennung von Annalena Baerbock zur Kanzlerkandidatin haben wir gleich 10 Neueintritte zu verzeichnen, soviel wie noch nie in so kurzer Zeit!

Sylvia Holste-Hagen ist unsere nominierte Kandidatin für die Bundestagswahl 2021

Einstimmig hat der KV Diepholz Sylvia Holste-Hagen digital zur Bundestagswahlkandidatin 2021 nominiert. Wir freuen uns über unsere engagierte und hochmotivierte Kandidatin!
Der Weser Kurier und die Diepholzer Kreiszeitung berichteten.

Ihr findet Sylvia unter

https://www.sylvia-holste-hagen.de

 

Wir sind nun auch auf Facebook und Instagram!

Hier geht´s zum KV Diepholz auf 

                  und           

Wir freuen uns auf euch als Besucher!

 

 

Volksbegehren Artenvielfalt startet Unterschriftensammlung

Das Artensterben macht keine Pause, die Aktionsgruppen in ganz Niedersachsen stehen in den Startlöchern und die Unterschriftenbögen liegen druckfrisch bereit: Ab sofort startet das Volksbegehren Artenvielfalt.Jetzt! mit dem Sammeln der Unterschriften! Ein erster Infostand mit dem Initiatorenkreis* des Volksbegehrens in Hannovers Innenstadt machte heute Mittag den Auftakt.

„Ab sofort kann unterschreiben, wer Tier- und Pflanzenarten in Niedersachsen besser schützen will! Das Artensterben ist dramatisch. Auch hier in Niedersachsen sind die Hälfte von 11.000 Tier- und Pflanzenarten bedroht, 62 Prozent der Wildbienenarten gefährdet und Millionen Brutvögel verschwunden. Der Bericht der Bundesregierung zur Lage der Natur hat es gerade nochmal verdeutlicht: Die Natur geht verloren“, sagt Initiator Dr. Holger Buschmann. „Wir sind aber auf intakte Ökosysteme angewiesen – nicht nur saubere Luft und sauberes Trinkwasser, auch die Versorgung mit gesunden Lebensmitteln hängt davon ab. Die immer intensivere Landwirtschaft ist einer der Hauptverursacher des Artensterbens. Naturforscher der Leopoldina bestätigten kürzlich, dass 80 Prozent des Biodiversitätsverlusts auf das Konto der intensivierten Landwirtschaft gehe. Deshalb darf es ein Weiter-so nicht geben. Wir müssen jetzt handeln, wenn wir nicht wollen, dass unsere Kinder und Enkelkinder Tierarten wie Kiebitz, Uferschnepfe, Bekassine, aber auch Feuersalamander künftig nur noch im Museum sehen werden.“

„Besseren Artenschutz gibt es nur mit besseren Gesetzen! Ankündigungen und Absichtserklärungen helfen den bedrohten Tier- und Pflanzenarten wenig“, sagt Initiatorin Anne Kura. „Es braucht verbindliche Reglungen, an die sich alle halten müssen und die Entschädigungszahlungen für Landwirte sichern. Viele Menschen sind besorgt, dass Klimakrise und Artensterben unumkehrbare Schäden anrichten. Wir brauchen 610.000 Unterschriften für das Volksbegehren Artenvielfalt, damit besserer Tier- und Pflanzenschutz in Niedersachsen Gesetz wird. Ich bin überzeugt, dass wir das schaffen!“

Wer kann wie unterschreiben?
Das Volksbegehren können alle unterschreiben, die in Niedersachsen ihren Wohnsitz haben und wahlberechtigt sind. Das Unterschreiben ist nur auf den Original-Unterschriftenbögen gültig. Online kann man nicht unterschreiben, auch Kopien sind nicht gültig. Pro Bogen sind nur Unterschriften aus der gleichen Gemeinde gültig.

Wo kann ich unterschreiben?
Unterschriftenbögen gibt es in Kürze in ganz Niedersachsen bei den örtlichen NABU-Regionalgruppen und bei GRÜNEN Geschäftsstellen sowie – sobald das coronabedingt möglich ist – nach und nach auch in Läden wie Apotheken, Bäckereien und an vielen anderen Orten. Infos dazu und zu Ansprechpartner*innen unserer örtlichen Aktionsgruppen gibt es auf der Homepage des Volksbegehrens. Natürlich kann man Unterschriftenbögen auch beim Volksbegehren direkt bestellen und bekommt sie dann kostenlos zugeschickt: Einfach eine Mail schreiben an material@artenvielfalt-niedersachsen.jetzt oder telefonisch unter 0511-91105-25

Wo gebe ich die ausgefüllten Bögen wieder ab?
Die ausgefüllten Unterschriftenbögen können bei der jeweils zuständigen Hauptwohnsitzgemeinde der Unterzeichnenden eingereicht werden. Deshalb ist unbedingt darauf zu achten, dass nur Menschen aus der gleichen Gemeinde/dem gleichen Ort auf einem Bogen unterschreiben. Alternativ können die Unterschriftenbögen auch an das Volksbegehren Artenvielfalt Niedersachsen, Alleestraße 36, 30167 Hannover geschickt werden.

Wer steht hinter dem Volksbegehren?
Als Initiator*innen haben das Volksbegehren Artenvielfalt unterschrieben: Klaus Ahrens, Vizepräsident des Deutschen Berufs- und Erwerbs-Imkerbundes, Dr. Nick Büscher und Dr. Holger Buschmann vom NABU sowie Hans-Joachim Janßen und Anne Kura von den niedersächsischen GRÜNEN. Weitere über 130 Bündnispartner, darunter der BUND, der WWF, Die Linke, die ÖDP sowie Imkerverbände, Vereine und Unternehmen unterstützen das Volksbegehren. Eine Übersicht dazu findet sich auf unserer Homepage unter www.artenvielfalt-niedersachsen.jetzt/buendnis

Bildhinweis:
1) Auftakt in Hannovers Innenstadt mit dem Initiatorenkreis des Volksbegehrens, vorne: Holger Buschmann (2.v.l.) und Anne Kura; hinten (v.l.n.r.): Hanso Janßen, Nick Büscher, Klaus Ahrens. (Foto: Mareike Sonnenschein)
2) Initiator Klaus Ahrens unterschreibt symbolisch einen übergroßen Unterschriftenbogen. (Foto: Jenni Krupke)

Von der Straße auf die Schiene - Diskussion mit MdL Detlev Schulz-Hendel am 18.02.2020 in Syke

Bündnis90/Grüne fordern integrative Mobilitätskonzepte unter Einbeziehung vorhandener Schienenverbindungen.
Nur ab und zu für touristische Zwecke, an anderer Stelle nur für den Güterverkehr oder auch überhaupt nicht mehr, werden vorhandene Gleise auf vielen Strecken in unserem Landkreis genutzt oder auch einfach brach liegen gelassen. Welche Chancen sich bieten eruierten Vertreterinnen und Abgesandte aller Ortsverbände von Bündnis90/Grüne im Landkreis mit aktiven Mitgliedern entsprechender Initiativen und Fachleuten aus der betroffenen Branche im Gespräch mit dem verkehrspolitischen Sprecher der niedersächsischen Landtagsfraktion von Bündnis90/Grüne im niedersächsischen Landtag Detlev Schulz-Hendel.

Es ging insbesondere um die Verbindungen von Syke nach Eystrup, Bassum-Bünde oder besser Bremen-Bielefeld, um die Chancen der Thedinghauser Strecke, um die Reaktivierung des Sulinger Kreuzes und die Verbindung DH - Ni, um eine bessere Taktung und Ausweitung im Regionalverbund, aber auch um eine bessere Anbindung im Fernverkehr z.B. auf der Strecke Bremen-Uelzen-Berlin und der Verbindung über Oldenburg nach Groningen Amsterdam für die vor vielen Jahren sogar eine Transrapidstrecke geplant war

Gelungene Projekte zur Reaktivierung vorhandener Trassen, leider meist in anderen Bundesländern, aber auch zu erwartende Fördermittel machten Mut.
Nicht zuletzt aus Umweltgründen besteht ein Handlungsdruck, der aber scheinbar in den Mehrheitsfraktionen im niedersächsischen Landtag noch nicht gesehen wird.
Hier muss Druck von unten kommen, Städte und Landkreise sollten aktiv werden und sich vorbereiten auf die zu erwartenden Fördermittel des Bundes. Die Grünen jedenfalls wollen sich um eine Verbesserung der Situation, um eine Reaktivierung und bessere Nutzung vorhandener Trassen einsetzen.

„Die Reaktivierung von Bahnstrecken ist gerade für ländliche Räume ein guter Beitrag, um die Mobilität deutlich zu verbessern. Allerdings muss nun Verkehrsminister Althusmann endlich den Gestaltungswillen für mehr Streckenreaktivierungen zeigen und die Potentiale in den ländlichen Räumen wie beispielsweise die Strecken von Syke nach Eystrup oder Bassum-Bünde nutzen.
Ein neues Bundesförderprogramm für Streckenreaktivierungen ist in Vorbereitung und insbesondere für niedersächsische Strecken gut geeignet. Das setzt aber voraus, dass die Landesregierung einen Plan zur weiteren Streckenreaktivierungen auf den Tisch bringt, andernfalls werden andere Bundesländer, die bereits vorbereitet sind, bei der Mittelverteilung den Vorrang haben.“ So Detlev Schulz-Hendel.
Bedingungen sind allerdings verlässliche, im kurzen Taktverkehr verkehrende und bezahlbare Bahnverbindung wie sie an anderen Stellen in unserer Republik oder z.B. in der Schweiz überzeugend funktionieren

Neujahrsempfang am 02.02.2020 in Stuhr-Brinkum

Wir freuen uns über einen wunderbar gelungenen Neujahrsempfang 2020 in Stuhr-Brinkum mit sehr vielen interessierten Gästen und motivierenden Rednern.
Hiermit nochmal herzlichen Dank an Sven Giegold, Katja Keul und Helge Limburg.
Ausführlichere Presseberichte gab es im Weser Kurier und in der Kreiszeitung.

Neujahrsempfang am 02.02.2020 in Stuhr-Brinkum

Einladung zum Neujahrsempfang
 
 Sonntag, den 02.02.2020, 15.00-18.00 Uhr,  Hotel „Bremer Tor“, Syker Straße 4, 28816 Stuhr

Liebe Grüne und Interessierte, sehr geehrte Damen und Herren, 

auch das Jahr 2020 möchten wir auf einem Neujahrsempfang gemeinsam mit Euch / Ihnen beginnen.
  
Als Gastredner werden wir Sven Giegold begrüßen! 
Wir freuen uns sehr über den Besuch des grünen Europapolitikers und Sprecher der Europagruppe Grüne.

Er wird uns über das Thema
Europa nach der Klimawahl - Was taugt der Green Deal für Europa und die Regionen?
berichten.

Wir bitten um Anmeldungen bis zum Donnerstag, den 30.01.2020
unter geschaeftsfuehrung@remove-this.gruene-diepholz.de oder telefonisch unter 04241 / 690893


Mit besten Grüßen Bündnis 90/Die Grünen
Der Kreisvorstand


 

Wir haben es satt!

Ca. 27.000 Menschen haben am Samstag in Berlin bereits zum zehnten Mal für eine Wende in der Agrarpolitik demonstriert.
Mit dabei waren knapp 50 Demonstranten aus dem Landkreis Diepholz, die mit dem Bus von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN nach Berlin gefahren sind.
Zu der Kundgebung aufgerufen hatte das Bündnis „Wir haben es satt!“, ein Zusammenschluss von über 50 Bauern-, Umwelt-, Naturschutz-, Verbraucher- und Entwicklungsorganisationen sowie anderen Initiativen. Dabei rollten auch rund 170 Traktoren aus dem Bundesgebiet durch das Berliner Regierungsviertel und forderten genauso wie die Demonstranten einen umwelt-, tier- und klimaverträglichen Umbau der Landwirtschaft.
Zudem wurde gegen das geplante EU-Abkommen mit den Mercosur-Staaten in Südamerika protestiert.
Der Mercosur-Handelsvertrag mit Brasilien und Argentinien steht kurz vor Abschluss. Mit ihm kommen Massen an Billigfleisch in die EU. Dagegen können unsere Bäuerinnen und Bauern nicht konkurrieren. Viele müssten ihren Betrieb schließen. Statt Fleisch vom Bauernhof aus der Region gäbe es immer mehr Ware von der globalen Agrarindustrie. 

Weser-Kurier: 40 Jahre Grüne „Ich wollte eine bessere Welt“

Weser Kurier; Micha Bustian; 13.01.2020 

Seit 40 Jahren gibt es die Grünen auf Bundesebene, etwas länger den Kreisverband Diepholz. Hartmut Wagner, Hajo Wittich, Ruth Reeh-Georgi, Dörthe Siemers-Wulf, Manfred Böcker und Gerhard Thiel schauen zurück.
Sie fielen auf. Von Anfang an. Während Politiker gemeinhin im Anzug zu ihren Sitzungen erschienen, kamen die Grünen im Strickpullover. Sie hatten lange Haare und Bärte. Zumindest die Männer. Und sie waren auf Protest gebürstet. Am 13. Januar vor 40 Jahren gründeten die Grünen ihren Bundesverband. Den Kreisverband Diepholz gibt es schon gute drei Wochen länger. Grund genug zurückzublicken.

Gerhard Thiel, grüner Ratsherr in Syke, hat eine illustre Runde eingeladen ins Café Alte Posthalterei in Syke – exklusiv für den WESER-KURIER. Hartmut Wagner ist aus Sulingen gekommen, Hans-Joachim Wittich aus Diepholz. Dazu gesellen sich Ruth Reeh-Georgi, Dörthe Siemers-Wulff (beide Stuhr) und Manfred Böcker aus Weyhe. Nicht alle standen auf der Gründungsliste der Grüne Liste Umweltschutz. Böcker beispielsweise ist erst ein viertel Jahr später dazugekommen, vorher hatte er 30 Jahre CDU gewählt. Sie alle sprechen über

. . .die Motivation: Bei Hajo Wittich war es der Vortrag „Ein Planet wird geplündert“ an der Universität Vechta, der den Funken schlug. „In diesem Vortrag stimmte alles“, erinnert er sich, der damals schon Naturschützer war. Die Grüne Liste Umweltschutz, so hießen die Vorläufer der Grünen, habe damals gezielt nach Mitgliedern gesucht, Wittich schloss sich ihnen an. Für Hartmut Wagner war der Club-Of-Rome-Bericht mit dem Titel „Grenzen des Wachstums“ ausschlaggebender Faktor. Ruth Reeh-Georgi, damals stellvertretende Bürgermeisterin von Stuhr, kam aus der Anti-Atomkraft-Bewegung. Sie hatte gerade Kinder bekommen und „wollte eine bessere Welt“. Ebenso wie Gerhard Thiel, der mit seinem Nachwuchs just aus Berlin zurück aufs Land gezogen war. Damals nach Fischerhude. Dörthe Siemers-Wulff sympathisierte wegen Josef Beuys mit den Grünen. „Ich bin aber erst seit zehn Jahren aktiv dabei.“ Manfred Böcker schließlich fand Atomkraftwerke anfangs ganz prima, wurde aber während eines Bildungsurlaubs zum Thema Umweltschutz nachdenklich. Er saß zehn Jahre für die Grünen im Kreistag, zehn weitere Jahre im Gemeinderat. „Bis heute bin ich damit sehr gut gefahren.“

. . . die Anfänge: Waren die Grünen wirklich Provokateure? Für Hajo Wittich nicht. „Wir haben so gelebt“, sagt er. Und lässt ein Beispiel folgen. Einst sollte ein Graben am Dümmer zugeschüttet werden. Ein Lebensraum für Muscheln. Der Albringhauser Achim Christen hatte damals einen Eimer voller Uferschlamm mit in eine Sitzung gebracht und das alles auf einen Tisch geschüttet. Als Anschauungsmaterial. Das kam nicht gut an, was Wittich zu dem Urteil bringt: „Wir haben da nur gestört.“

Ganz sicher war die politische Meinungsbildung damals anders. Alleine Fragen zu stellen, sei schon eine Provokation gewesen, erzählt Ruth Reeh-Georgi. Es gab keine Diskussion, sondern eine Mehrheitsentscheidung. Und es wurde gehandelt: „Wenn ihr dem zustimmt, dann stimmen wir diesem zu.“ Auch Gerhard Thiel hatte auf die Kraft des Argumentes gesetzt und wurde „teilweise enttäuscht“. Denn zurück kamen häufig keine Argumente, sondern Unterstellungen. Ein Beispiel: „Die sind ja schlimmer als Kommunisten.“ Reeh-Georgi hatte damals auch ihre lieben Probleme mit den Männern. „Das war manchmal richtig haarig. Einmal hätte ich sogar fast geweint, obwohl ich weit vom Wasser entfernt gebaut bin.“ Ihr Gefühl: „Die nehmen mich nicht ernst.“ Immerhin: „Wir haben an Gewohnheiten gerüttelt.“

. . . die Erfolge: Hartmut Wagner erinnert sich, dass Mercedes-Benz einst eine Teststrecke im Wietingsmoor bauen wollte. „Das haben wir verhindert“, freut sich der Sulinger immer noch. Die Teststrecke liegt jetzt im Emsland. Hajo Wittichs Höhepunkt ist die Verhinderung der Abtorfung im Wietingsmoor. Mit zwei Fernseh-Teams seien die Grünen damals ins Moor gezogen, um die seit 30 Jahren unrechtmäßig abgetorften Flächen zu zeigen. Oberkreisdirektor Hans-Michael Heise musste sich deshalb im TV erklären.

Auch bei der Volkszählung 1987 blieben die Grünen kritisch. Gegen Ruth Reeh-Georgi lag ob ihrer Skepsis ein Misstrauensantrag wegen Amtsmissbrauch vor. „Immerhin wurde so darüber diskutiert.“ Hajo Wittich hatte sich damals der Volkszählung verweigert, „und hinterher habe ich auf der Mülldeponie Unterlagen der Stadt Diepholz gefunden – ungeschreddert“. Sulingen als „Solarstadt des Nordens“ wird als Erfolg genannt, die erste Windkraftanlage im Landkreis, und die Abfallwirtschaftsgesellschaft sowieso. Und auch das erste Frauenhaus im Landkreis Diepholz. Für Reeh-Georgi ist Erfolg aber nicht immer messbar. „Wir sollten uns alle mal fragen, wie die Politik heute aussähe, wenn es die Grünen nicht gäbe.“

. . . die Misserfolge: „Das mit der Gleichberechtigung, das läuft immer noch nicht“, hat Gerhard Thiel beobachtet. Die Stilllegung der Eisenbahnstrecke Bassum-Bünte-Sulingen haben die Grünen nicht verhindern können. „Dafür haben wir lange gekämpft, aber da sind wir nicht durchgekommen. Da hat der Landkreis gemauert“, findet Hartmut Wagner. Und auch das durch die Düngung in das Wasser gelangte Nitrat „ist deutlich schlimmer geworden“, meint Hajo Wittich.

. . . die Gegenwart: Die Bundes-Grünen erhalten von ihren Mitstreitern aus dem Landkreis Diepholz gute Noten. Manfred Böcker ist „sehr zufrieden“, Hartmut Wagner findet sie „sehr fleißig“. Sogar den „Flirt mit der CDU“ könne er verstehen. Obwohl: „Das wäre früher undenkbar gewesen.“ Die Jugendbewegung Fridays For Future finden sie alle gut. „Da geht mir das Herz auf“, schwärmt Ruth Reeh-Georgi. Auch wenn bei ihr in Stuhr nur wenig davon zu spüren ist. „Da schreiben sie freitags Klassenarbeiten.“

40 Jahre KV Diepholz!

Gut gefüllt war der Spieker der Alten Posthalterei in Syke, als sich die Gründungsmitglieder des Kreisverbandes am 21.12.2019, exakt 40 Jahre nach Gründung fast am Ort der Gründung (Hotel Deutsche Eiche in der Waldstraße) wiedertrafen und hierzu ihre Weggefährten eingeladen hatten. Neben vielen anderen aus dieser Zeit war Joachim Christen aus Brandenburg angereist und berichtete, genauso wie Hajo Wittich aus Diepholz, Klaus Schmelz aus Barnstorf und Hartmut Wagner aus Sulingen. 

Erinnert wurde sich an die vielen Aktivitäten z.B. Aktionen zum Schutz des Moors, AntiAtomdemonstrationen und an die erste Kreistagsfraktion zu der neben Christen und Wittich auch der bereits verstorbene Gerd Ahrlich aus Syke gehörte. Natürlich war auch die Zukunft unseres Planeten und wie es endlich zu einer nachhaltigeren, verantwortungsvollen und zukunftsorientierten Politik kommen könnte, Gegenstand der Diskussion.

 

"Wir haben es satt"-Demo am 18.01.2020 in Berlin

Auch in diesem Jahr wird von Bündnis 90/Die Grünen ein Bus für die Demo „Wir haben es satt“ in Berlin organisiert.
2020 stehen wichtige Entscheidungen für die Landwirtschaft und für das Klima an:
Bei der EU-Agrarreform entscheidet sich, ob mit den Milliarden-Subventionen die Agrarwende gestemmt und das Insektensterben gestoppt werden kann.
Mit einem Veto gegen das Mercosur-Freihandelsabkommen kann Deutschland mithelfen, die Feuer am Amazonas einzudämmen.
Und für echten Klimaschutz müssen wir die Bundesregierung auch 2020 weiter unter Druck setzen.
Weil die Politik blockiert, rennt uns die Zeit weg.
Bei der 10. Wir haben es satt!-Demo am 18. Januar 2020 fordern wir auf der Straße:
Agrarwende anpacken, Klima schützen – Macht endlich eine Politik, die uns eine Zukunft gibt!

Hier die Abfahrtzeiten an den jeweiligen Haltestellen:
05.30 Uhr ab Barnstorf, Hotel Roshop
05.45 Uhr ab Twistringen, Combi
05.55 Uhr ab Bassum, Mc Donald / BBM
06.00 Uhr ab Bramstedt, Biohof Steding
06.05 Uhr ab Syke, Bahnhof
06.20 Uhr ab Bruchhausen-Vilsen, Gasthaus Dillertal
06.30 Uhr ab Asendorf, Friedhof an der B 6
06.40 Uhr ab Wietzen, gegenüber der Tankstelle B 6
07.00 Uhr ab Nienburg, Bahnhof

Anmeldungen für den Bus unter: s.holste-hagen@web.de .
Der Fahrpreis beträgt für Erwachsene 25,00 Euro u. für Schüler 15,00 Euro.


 

Neujahrsempfang 2019 im Strohmuseum in Twistringen

Am 27.01.2019 feierten wir unseren Neujahrsempfang.
Den Start in das Jahr 2019 wollten wir ganz regional gestalten und luden ins Museum der Strohverarbeitung in Twistringen ein.
Das Museum bietet einen Einblick in die Strohverarbeitung, sowohl in Betrieben, als auch in Heimarbeit, die Twistringen 300 Jahre lang geprägt hat. Stroh diente, und dient zum Teil auch heute noch, als regionaler Grundstoff zur Herstellung von Verpackungsmaterial bis hin zu modischen Hüten und Accessoires.
Es erwartete uns eine engagierte Museumsführung, mit Bereichten aus der Zeit der Strohverarbeitung in Twistringen bis in die 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts und Vorführungen an funktionsfähigen Maschinen aus der Zeit.

Im Anschluss bedachten unsere Gäste uns mit herzlichen und guten Wünschen für das neue Jahr. 
Dafür ein Dankeschön an den Landrat im Kreis Diepholz Cord Bockhop, unseren grünen Landtagsabgeordneten Helge Limburg, unsere Bundestagsabgeordnete Katja Keul und Henrike Müller als grüne Kandidatin für die Europawahl 2019 aus Bremen. Inhaltlich eine Reise aus dem Kreis Diepholz über Niedersachsen, die Bundesrepublik bis nach Brüssel/Europa. Von den aktuellen Themen im Landkreis bis hin zu mutigen Frauen europaweit und jeden Alters, die aktuell ihre Anliegen in Bewegung bringen und Position beziehen.
Bei "Kaffee und Kuchen" und Gespräch klang der Nachmittag aus. Hier ein herzliches Dankeschön an das Team des Strohmuseums für die Einblicke in die regionale Geschichte und einen angenehmen Nachmittag.

Neujahrstreff 2019 im Kreisverband Nienburg

Ein Besuch im Nachbarkreis... der Kreisverband Nienburg hatte zum Neujahrstreff geladen.
Ein wunderbarer Nachmittag mit Erinnerungsfotos für einige Diepholzer Grüne.

Wir haben es satt am 19.01.2019 in Berlin!

Wir haben Agrarindustrie satt!
35.000 Teilnehmer*innen trafen sich für eine gerechte Agrarreform und eine klimaschonende Landwirtschaft auf der schon traditionellen „Wir haben es satt“- Demonstration am 19.01.2019 in Berlin.
Auch unser Bus aus dem Landkreis Diepholz fuhr vollbesetzt nach Berlin, um für Nachhaltigkeit, für artgerechtere Tierhaltung und gegen Gentechnik und eine industrialisierte Landwirtschaft zu demonstrieren!
Hier ein Teil der Teilnehmer*innen aus dem Kreis Diepholz.

Demo „Wir haben es satt“ am 19.01.2019 – Der Agrarindustrie die Stirn bieten

Wir starten auch im Jahr 2019 mit einer Fahrt zur "Wir haben es satt"-Demo in Berlin.
In Berlin geht es um 12.00 Uhr los, im Landkreis starten wir per Bus zu folgenden Zeiten:

05.30 Uhr ab Barnstorf, Hotel Roshop
05.45 Uhr ab Twistringen, Combi
05.55 Uhr ab Bassum, Mc Donald / BBM
06.00 Uhr ab Bramstedt, Biohof Steding
06.05 Uhr ab Syke, Bahnhof
06.20 Uhr ab Bruchhausen-Vilsen, Gasthaus Dillertal
06.30 Uhr ab Asendorf, Friedhof an der B 6
06.40 Uhr ab Wietzen, gegenüber der Tankstelle B 6
07.00 Uhr ab Nienburg, Bahnhof

Zurück geht es um ca. 16:00 Uhr ab Berlin.
Fahrpreis 25,- € (ermäßigt u. Schüler 15,- €)
Das Geld wird im Bus eingesammelt.
Wer gerne teilnehmen möchte, meldet sich bitte verbindlich bei Sylvia unter
s.holste-hagen@remove-this.web.de mit Namen und Telefon-Nummer an.

Wir freuen uns auf euch und hoffen auf einen vollen Bus.
Also dann...wir sehen uns am 19.01.2019!


Vortrag der FossilFree Gruppe Göttingen auf der KMV

Auf unserer KMV am 30.11.2018 hatten wir Besuch aus Göttingen.
Marlin und Malte von FossilFree haben uns über ihre Ziele und ihre Divestment- Aktivitäten berichtet.

Divestment meint:

Warum Gedanken um Klimawandel und Divestment ganz direkt zusammenhängen:

Über den Weg des Divestments werden klimapolitische Ziele erreicht, indem:

Es folgte eine intensive Diskussion mit vielen weiteren Fragen und ausführlichen Antworten.
Kann man tatsächlich Gemeinden und Kommunen von der Divestmentidee überzeugen?
Wie habt ihr das geschafft?
Wie kann ich als einzelne private Person mein Geld divest anlegen, geht das überhaupt?
...
Der Vortrag hat uns sehr inspiriert,
nochmals herzlichen Dank an Marlin und Malte von FossilFree in Göttingen!

Der Kreisverband Diepholz unterstützt Cord Bockhop als Kandidaten zur Landratswahl in 2019

Auf der Kreis-Mitgliederversammlung am 14.09.2018 im "Hotel zur Börse" in Twistringen stellte sich Cord Bockhop als erneut zu unterstützender Kandidat für die kommende Landratswahl 2019 vor.
Die Anwesenden stimmten mit großer Mehrheit für die Unterstützung Cord Bockhops.
Nach seiner ausführlichen Vorstellung, in der bestehende und kommende Schwerpunktthemen benannt wurden, gab es reichlich Gelegenheit für Fragen, Anregungen und persönliche Anliegen an Herrn Bockhop.

Hier der entsprechende Artikel aus der Kreiszeitung vom 17.09.2018:

Fraktionschef lobt konstruktive Zusammenarbeit Grünen-Kreisverband unterstützt Landrat Cord Bockhop für eine weitere Wahlperiode

Landkreis Diepholz - Von Anke Seidel.
Der Kreisverband der Grünen unterstützt Landrat Cord Bockhop auch für die kommende Wahlperiode – und das mit einer satten Mehrheit: In geheimer Abstimmung votierten im Twistringer Bahnhofshotel 17 Mitglieder für diese Unterstützung, zwei waren dagegen, eines enthielt sich der Stimme. Einen Gegenkandidaten gab es nicht.

Kreisvorsitzende Annika Bruck überreichte Cord Bockhop, der sich am 26. Mai 2019 erneut zur Wahl stellt, einen Sonnenblumen-Strauß. Sichtlich zufrieden mit dem Ergebnis: Ulf Schmidt, Kreistagsfraktionsvorsitzender der Grünen. Er hatte zuvor für eine Fortsetzung der konstruktiven Zusammenarbeit geworben: „Es ist sinnvoll, das Verfahren von 2011 zu wiederholen.“ Schon damals hatten die Grünen – wie auch CDU und SPD – den heute 51-jährigen Landrat unterstützt.

Genau der präsentierte sich in Twistringen ganz leger in Jeans, ohne Krawatte – und mit dick verbundenem Finger: Folge eines Unfalls mit der Rosenschere, verriet der Landrat. Bockhop erläuterte, warum die Notaufnahme im Krankenhaus Bassum einen elementaren Stellenwert hat, und vor welchen Herausforderungen die Kliniken in Bremen stehen.

Klares Bekenntnis zu den Krankenhäusern

Der Landrat legte im Kreisverband der Grünen ein klares Bekenntnis zu den Krankenhäusern im Landkreis Diepholz ab – und ließ keinen Zweifel daran, dass die gesundheitliche Versorgung der Bürger für ihn ebenso ein „zentrales Thema“ ist wie der Rettungsdienst.

In seinem Vorstellungsreferat erinnerte der 51-Jährige genauso an Schul-Investitionen in Millionen-Höhe sowie den Einsatz von regenerativen Energien. Wichtige Aufgabe des Landkreises sei es, „strategisch voranzugehen“ , einheitliche Strukturen zu schaffen und „Ruhe reinzubringen in die Einheit der Städte und Gemeinden“.

Gleichzeitig stellte Bockhop klar, dass er nur einer von insgesamt 63 Entscheidungsträgern sei – und zog den Hut vor den „Kolleginnen und Kollegen im Kreistag“. Er beschrieb eine funktionierende kommunale Selbstverwaltung, in der „nicht immer einstimmig, aber meistens einmütig“ entschieden werde. Genau deshalb fragte sich der Landrat mit Blick auf den AfD-Mitbewerber Harald Wiese verwundert, „warum es eine Alternative geben muss“.

Denn notwendig sei sie doch nur dort, wo es nicht passe. Die Grünen hätten ihn, so betonte Bockhop, immer unterstützt: „Das liegt daran, dass es funktioniert.“ Er sei offen für Aufträge für die Zukunft, fügte der Landrat hinzu – bevor einige Mitglieder seine persönlichen Positionen kritisch hinterfragten.

Viele Themen besprochen

Wie Andreas Pawelzik aus Diepholz, der sowohl die Zukunftschancen der einzelnen Krankenhaus-Standorte als auch die Ansiedlung einer Baustoff-Deponie im Südkreis, den Hochwasserschutz und erneuerbare Energien wortreich thematisierte. Silvia Holste-Hagen dagegen ging es um die Nachnutzung des Twistringer Krankenhauses und die Wasserversorgung. Der Landrat zeigte sich gut vorbereitet und blieb keine Antwort schuldig, niemand widerprach oder hakte unzufrieden nach.

Trotzdem: Ein offenes Votum kam bei den Grünen buchstäblich nicht in die Tüte: Nachdem Andreas Pawelzik geheime Abstimmung beantragt hatte, verteilten Sünje Siercks und Marlies Plate die Stimmzettel – und funktionierten eine Einkaufstüte aus Papier kurzerhand zur Wahlurne um.

Neujahrsempfang der Diepholzer Grünen im europäischen Fachzentrum Moor und Klima, den Moorwelten in Wagenfeld.

Unsere Idee, das Jahr 2018 mit einem grünen Kernthema zu beginnen und in die „Moorwelten“, dem europäischen Fachzentrum für Moor und Klima nach Wagenfeld einzuladen, war eine gute.
Nach anregenden, kritischen aber auch sehr herzlichen Grußworten unserer Gäste dem Landrat Cord Bockhop, dem grünen Landtagsabgeordneten Helge Limburg und unserer Bundestagsabgeordneten Katja Keul, gaben Frau Dr. Michaela Meyer (Fachzentrum) und Herr Friedhelm Niemeyer (BUND) Einblicke in die Arbeit des Fachzentrums.

Während Frau Meyer unter anderem über die internationale, fachliche Vernetzung und vielfältigen Beziehungen des Hauses berichtete, erläuterte Herr Niemeyer das Zusammenspiel der verschiedenen Akteure mit dem BUND „Diepholzer Moorniederung“ im Sinne des Moor- und Klimaschutzes. 

Wir erlebten ein Fachzentrum, das sich uns als Raum zum wissenschaftlichen Diskurs, der angewandten Umweltforschung und dem praktischen Moor- und Klimaschutz vorgestellt hat. Und eines, dass die Zusammenarbeit aller Beteiligten aus dem Naturschutz, der Wissenschaft und Forschung, Politik und Kommunen, der Torfindustrie und der Landwirtschaft als Basis seiner Arbeit und seines Erfolges schätzt. 

 Im Anschluss an belegte Brötchen, Kaffee und Kuchen, wurde das Angebot, die Ausstellung im Hause eigenständig zu erkunden, reichlich angenommen. Hiermit nochmals herzlichen Dank für einen angenehm informativen Nachmittag an das Team der Moorwelten in Wagenfeld.

 

 

Unser Neujahrsempfang am 10.02.2018 in den Moorwelten/Wagenfeld

 

 Einladung zum Neujahrsempfang

am Sonnabend, den 10.02.2018 um 15.00 Uhr, in den „Moorwelten“;
Auf dem Sande 11; 49419 Wagenfeld-Ströhen


Liebe Grüne und Interessierte, sehr geehrte Damen und Herren,
  
das Jahr 2018 möchten wir mit einem grünen Kernthema beginnen und in die „Moorwelten“, dem europäischen Fachzentrum für Moor und Klima nach Wagenfeld einladen.
Hier erwartet uns, neben einer Einführung in die Arbeit des Fachzentrums durch die Leiterin Frau Dr. Meyer, auch ein Referat über Klimapolitik, Moorschutz und Landwirtschaft von Herrn Niemeyer für den BUND als Mitgesellschafter und Förderer der „Moorwelten“.

Das Fachzentrum ist ein Raum zum wissenschaftlichen Diskurs, der angewandten Umweltforschung und dem praktischen Moor- und Klimaschutz. Durch die Zusammenarbeit mit Beteiligten aus dem Naturschutz, der Wissenschaft und Forschung, den Kommunen, der Torfindustrie und der Landwirtschaft werden Theorie und Praxis vereint. Gebündelte Erfahrungen und Wissen lassen Leitlinien für einen verbesserten Moor- und Klimaschutz entstehen. Ebenso werden aktuelle Forschungsergebnisse zu Moor- und Klimaschutz der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt. Die Sensibilisierung der Besucher für die Schönheit und Bedeutung der Moore erfolgt durch eigenständiges Entdecken.

Die „Moorwelten“ sind barrierefrei und für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Wir bitten um Anmeldungen bis zum 03.02.2018 unter geschaeftsfuehrung@gruene-diepholz.de oder telefonisch unter 04241 / 690893

Mit besten Grüßen
Bündnis 90/Die Grünen
Der Kreisvorstand

 

 

Demo „Wir haben es satt“ am 20.01.2018 – Der Argrarindustrie die Stirn bieten

Dieses Jahr beginnt die Demo um 11.00 Uhr und nicht wie in den vergangenen Jahren um 12.00 Uhr. Nach Absprache mit einigen von euch sind wir überein gekommen, den Bus 30 min früher starten zu lassen. Mit gestrafften Pausen und der Zeitreserve vergangener Jahre sollten wir früh genug da sein.

Das heißt also:
5:00 Barnstorf Hotel Roshop
5:15 Twistringen Combi an der B 51
5:25 Bassum McDonald / BBM
5:30 Bramstedt Biohof Steding
5:35 Syke Bahnhof
5:50 Bruchhausen- Vilsen Gasthaus Dillertal an der B6
6:00 Asendorf Friedhof an der B6a
6:10 Wietzen gegenüber der Tankstelle an der B6
6:30 Nienburg Bahnhof

Rückfahrt um ca. 15:45 Uhr. Fahrpreis 30,- € (ermäßigt u. Schüler 15,- €)
Das Geld wird im Bus eingesammelt.
Verbindliche Anmeldungen unter:
s.holste-hagen@web.de mit Namen und Telefon-Nr. 

Jetzt gilt es, Werbung für die Fahrt zu machen, damit der Bus möglichst voll wird.

Wir sehen uns dann am 20.01.
Viele Grüße
Sylvia

Demonstration zur Weltklimakonferenz 2017

Die Weltklimakonferenz findet 2017 in Bonn statt. Wir müssen die Klimaerhitzung endlich stoppen. Deshalb gehen wir am 4. November in Bonn unter dem Motto "Klima schützen - Kohle stoppen!" auf die Straße. Demonstriere mit uns für den Kohleausstieg und die Einhaltung des Pariser Klimavertrages.

Während in Bonn die Regierenden die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens verhandeln, holen die Energiekonzerne nur wenige Kilometer davon entfernt die klimaschädliche Braunkohle aus dem Boden.
Wenn jedoch an allen Kohlekraftwerken festgehalten wird, werden wir die eigenen Klimaschutzziele krachend verfehlen.
Und das, obwohl wir schon heute die verheerenden Auswirkungen des Klimawandels beobachten können: Dürren, Hunger, Flucht und Vertreibung in aller Welt.
Am 04.November wollen wir in Bonn mit Tausenden Menschen aus aller Welt für Klimagerechtigkeit und
100 Prozent Erneuerbare Energien demonstrieren. Wir fordern schnelles Handeln und einen verbindlichen Fahrplan für den sozialverträglichen Kohleausstieg.
Komm am 04.November nach Bonn und demonstriere mit: Gegen Kohle und für eine entschlossene und gerechte Klimapolitik hier bei uns und weltweit!

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN organisiert einen Bus von Syke nach Bonn

Abfahrt in Syke um 5.45 Uhr mit Zwischenstopp in Twistringen.
Die Busfahrt kostet 15,00 Euro.
Weitere Informationen und eine verbindliche Anmeldung bitte an:

info@gruene-weyhe.de
oder an
Sylvia Holste-Hagen unter s.holste-hagen@web.de

Landtagswahl am 15.10.2017



Hier gelangt ihr zum grünen Programm für die Landtagswahl 2017.


...und für direkte Anfragen und Informationen zu unseren Kandidaten,
könnt ihr Heinz Jürgen und Elke direkt anschreiben.

Heinz- Jürgen Michel und Elke Oelmann sind die Landtagskandidat*innen der Diepholzer Grünen

Heinz-Jürgen Michel und Elke Oelmann sind die Direktkandidat*innen für den 18. Landtag in den Wahlkreisen 41 Syke und 42 Diepholz.

Heinz-Jürgen Michel: „Meine Lieblingsthemen, sind Umwelt- und Landwirtschaftspolitik, Bildung und Soziales, Mobilität und Abbau von unnötiger Bürokratie, also eigentlich alle Kernthemen der Grünen.“ 

Der 50-jährige ist seit 2011 Mitglied bei den Grünen und zog mit der Kommunalwahl 2011 in den Stadtrat Syke ein, hier ist er seither Grüner Fraktionsvorsitzender.
Gleichwohl reicht sein Engagement für die grünen Themen sehr viel weiter zurück.
Als Geschäftsführer der frischeKISTE, einem Bioland-Gemüsebaubetrieb mit Bio-Lieferservice in Syke-Gessel beschäftigt er 25 Mitarbeiter*innen in der Region.

Elke Oelmann, 51-jährige Barnstorferin, engagierte sich bereits als Schülerin und Studentin für die Friedensinitiative und Amnesty International und unterstützte politische Flüchtlinge.
Seit November 2011 vertritt Elke Oelmann Bündnis90/Die Grünen als Mitglied im Samtgemeinderat Barnstorf, im Kreistag des Landkreises Diepholz und sie ist ehrenamtliche Bürgermeisterin des Flecken Barnstorf. „Meine Schwerpunktthemen waren und sind die Bildungs- und Schulpolitik,“ sagt die Förderschullehrerin „neben den inhaltlichen politischen Themen ist mir aber auch die Form der politischen Zusammenarbeit, die Transparenz zwischen Politik, Verwaltung und den Bürgerinnen sehr wichtig.“

Der Kreisverband der Bündnis 90 / Die Grünen freut sich über zwei engagierte Kandidat*innen und auf einen aktiven Wahlkampf zur Landtagswahl im Oktober 2017.


 


 

Julia Verlinden radelt durch Diepholz

Grüne Spitzenkandidatin Julia Verlinden zu Besuch in Diepholz


„In Diepholz gibt es viele spannende Beispiele, wie die Energiewende vor Ort gelingt.“
Dieses Fazit zog die Spitzenkandidatin zur Bundestagswahl von Bündnis 90/Die Grünen in Niedersachsen Dr. Julia Verlinden nach einer dreistündigen Energiewende-Radtour durch Diepholz und seine Ortsteile.
An vier Etappenzielen erfuhren die Teilnehmer Details zu den vorgestellten Projekten und diskutierten Probleme, Chancen und Ziele.

Am Startpunkt Diepholzer Bahnhof stand das Thema Verkehr im Mittelpunkt.
Der Fraktionsvorsitzende der Grünen in Diepholz Andreas Pawelzik moderierte die Radtour und machte zum Auftakt deutlich: „Wir wollen eine verlässliche Zugverbindung nach Sulingen und Nienburg und keinen dreispurigen Ausbau der B214.“ Julia Verlinden kritisierte, dass die Bundesregierung das Engagement der Bürger und Bürgerinnen ausgebremst hat. „Wir Grünen wollen die Rahmenbedingungen für Klimaschutz und die Energiewende zum Mitmachen deutlich verbessern. Dazu gehört, die Kommunen dabei zu unterstützen, den Radverkehr zu fördern - und damit Lärm, Stau und Luftbelastung des Straßenverkehrs zu reduzieren. Die Fahrradparkboxen und überdachte Parkflächen am Bahnhof Diepholz sind ein wichtiger Beitrag dafür - auch für die Vernetzung der verschiedenen Verkehrsmittel.“ 

Die erste Etappe der Radtour führte zum Wohnhaus von Andreas Pawelzik. Die 2003 durchgeführte Sanierung des 1924 und 1966 erbauten Gebäudes ermöglicht eine 65-prozentige Einsparung des Wärmebedarfs. Pawelzik verwies darauf, dass ca 85 Prozent der Wohngebäude in Diepholz noch ungenügend gedämmte Altbauten sind und somit noch ein großes Einsparpotential vorhanden ist. Außerdem warb er angesichts der Holzfassade seines Hauses für den Einsatz von Holz als Baustoff: „ Mit Holzbauten können wir einen zweiten Wald bauen, der dauerhaft CO2 speichert.“ Gregor Korte empfing die Radler im Ökobaugebiet Heede. Als Ideengeber und damals zuständiger Planer erzählte er die Entstehungsgeschichte und Hintergründe des Baugebietes. Das Nahwärmenetz Heede ermöglicht effizientes Heizen im über 20 Jahre alten Quartier. Allerdings lohnt sich die Investition bei heutigen gut gedämmten Neubauten nicht mehr. Beeindruckt zeigten sich die Teilnehmer, dass alte Baustoffe aus Diepholz wiederverwendet wurden, beispielsweise Pflastersteine und Ziegel; und dass damit "graue Energie" und Rohstoffe beim Bauen gespart wurden. 

Mit Kaffee und Kuchen empfing Heinfried Sudmann die Energiewende-Radler auf seinem Hof. Er erläuterte das Konzept und die Enstehungsgeschichte seiner Biogasanlage, die komplett mit der Gülle und dem Mist der eigenen Milchkühe und Futterresten betrieben wird. Viel Recherche, Bürokratieüberwindung und Arbeit war nötig, um die Anlage auf den heutigen Stand zu bringen. „Das EEG ist für einen normalen Menschen kaum noch zu verstehen“. Heinfried Sudmanns Anlage trägt zur Stabilisierung des Stromnetzes bei: Sie liefert Strom, wenn Wind und Sonne nicht genug Energie liefern. Seit jüngstem wird ihm dies auch endlich ausreichend vergütet. Am letzten Etappenziel erläuterte Dr. Andreas Ziemens seine Plusenergie-Arztpraxis. Bereits vor neun Jahren realisierte er ein Gebäude mit Sonnenstrom, Erdwärme und guter Dämmung. Durch die zusätzliche kontrollierte Be- und Entlüftung und der damit verbundenen Wärmerückgewinnung, sowie der Fotovoltaikanlage auf dem Dach erzeugt das Gebäude einen erneuerbaren Energieüberschuss. „Heizen mit Erdwärme brauchen wir nur 2 bis 3 Monate im Jahr.“ Im Sommer wird die Fussbodenheizung zur Kühlung der Räume genutzt. Wenn die EEG-Vergütung des Solarstoms wegfällt, will Ziemens mit dem Solarstrom ein Elektroauto laden: „Der Anschluss ist schon da!“ Zum Abschluss der 13 Kilometer langen Radtour verdeutlichte Dr. Julia Verlinden , die energiepolitische Sprecherin ihrer Partei im Bundestag ist, ihre Ziele: „Wir Grüne wollen die Weichen dafür stellen, dass bis 2030 der gesamte Strombedarf in Deutschland erneuerbar erzeugt wird. Dazu gehört ein zügiger und geordneter Kohleausstieg. Die 20 dreckigsten Kohlekraftwerke wollen wir sofort abschalten. Nur so schaffen wir die Klimaschutzziele."

 

 

 Über folgende Links findet ihr zum Grünen Wahlprogramm und zum Wahl-Spot.

...und hier geht´s zum Wahlomat!

Klaus-Joachim Schmelz ist unser Kandidat für Berlin

Grüner erster Stunde wurde einstimmig gewählt

Bereits am Freitag, den 31.03.2017 nominierte die Wahlkreisversammlung Klaus-Joachim Schmelz in Sulingen einstimmig als Direktkandidaten für den 19. Bundestag aus dem Wahlkreis 33 Diepholz/Nienburg 1. Der geborene Stader wohnt seit über 30 Jahren in Barnstorf. Er unterrichtet kath. Religion am Gymnasium in Diepholz und ist Lehrbeauftragter im Fachbereich Soziale Arbeit an der Universität Vechta. Seit vielen Jahren ist er ehrenamtlich aktiv in der Flüchtlingsarbeit, im Bereich Fairer Handel und in der katholischen Kirche vor Ort.
Mit Klaus Schmelz geht ein Grüner der ersten Stunde in den Wahlkampf zum 19. Bundestag. Bereits 1984-85 und 1987-90 war er Mitarbeiter im Regionalbüro für die grüne Bundestagsabgeordnete Waltraud Schoppe aus Bassum.
Seit über zehn Jahren ist Klaus Schmelz in den Räten seiner Gemeinde Barnstorf für Bündnis90/Die Grünen als Fraktionssprecher engagiert. Seine Themen reichen vom Atomausstieg und alternativen Energien über die Friedenspolitik, den Abbau von Atomwaffen, der Frauen- und Gleichstellungspolitik, der Ökologisierung der Wirt- und Landwirtschaft bis hin zur alternativen Entwicklungspolitik.
Für ihn gilt „Global denken, lokal handeln“. Klaus Schmelz betont, „…dass ohne eine gerechte Verteilung von Gütern auf internationaler Ebene weltweit Spannungen, Verteilungskämpfe und erzwungene Migration vorprogrammiert sind. Die reichen Industrieländer und die reichen Bevölkerungsschichten in unserem Land müssen das solidarische Teilen neu lernen, und zwar schnell!“ Aufgabe von Politik sei es, national wie international, einen Zugang zu gerechter Entlohnung und Teilhabemöglichkeiten zu eröffnen, dazu wolle er seinen Anteil beitragen. 

Landwirtschaftsminister Christian Meyer am 24.06.2017 zu Besuch in Syke

Das Thema Nitrat im Grund- und Trinkwasser bewegt derzeit Bürgerinnen, Bürger und die Medien. Darum haben wir uns sehr gefreut, dass der niedersächsische Minister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Christian Meyer (GRÜNE) unserer Einladung ins Wasserwerk in Syke-Ristedt gefolgt ist. 30 Teilnehmer*innen lauschten den Erläuterungen des Harzwasserwerk-Geschäftsführers Renke Droste und des Technischen Direktors Dr. Christoph Donner. Nach einer kritischen Fragerunde nahm auch der Minister Stellung zum Thema Nitratbelastung im Wasser. Deutschland liegt, im Bereich der Nitratbelastung des Grundwassers, europaweit auf dem vorletzten Platz und somit deutlich am unteren Ende der Skala. Etwa die Hälfte aller Messstellen in Niedersachsen weist Nitratbelastungen auf, die oberhalb der zulässigen Grenzwerte liegen. Da ist der Zusammenhang mit intensiver, industrieller Tierhaltung und Biogasanlagen offensichtlich.
Es folgte ein ausführlicher Rundgang durch das Ristedter Wasserwerk und eine kurze Wanderung zur Leerßer Kokendeel.
Hier wurde bei Kaffee und Kuchen der Diskussionsfaden mit dem Minister und der Leitung des Wasserwerks wieder lebhaft und kritisch aufgenommen. Unser Wasser braucht ca. 36 Jahre, um vom Regenwasser die Trinkwasserreservoire zu erreichen. Vor diesem Hintergrund wird klar, dass die Nitratbelastungen reduziert und ein Masterplan "Wasser" für die Zukunft entworfen werden muss. Der Landwirtschaftsminister führte hierzu aus, dass bei einer weiteren Konzentration und Industrialisierung der Agrarbetriebe ca. 10% der Betriebe ca. 80% der Böden bewirtschaften werden.

Ein erster Schritt der Nitratbelastung entgegen zu steuern, sei die neue Düngeverordnung vom 01. Juni dieses Jahres. Hierdurch werde eine genauere Überwachung möglich. Es kann genau nachvollzogen werden, wo die, für die Nitratbelastung des Wassers verantwortliche, Gülle ausgebracht wird. Bislang sei es so gewesen, dass ein Drittel der anfallenden Gülle schlicht "verschwunden" sei ohne eine Möglichkeit zu überprüfen, wo sie ausgebracht wurde. Die Landwirtschaft habe bei der derzeitigen Regierung eine sehr starke Lobby und es sei äußerst schwierig hier weitergehende Maßnahmen durchzusetzen.
Auch das erhebliche Artensterben, das durch die industrielle Landwirtschaft verursacht wird, ist als besonders besorgniserregend einzustufen, findet der Minister.
Die Geschäftsführung der Harzwasserwerke bezweifelt, dass die Düngeverordnung das Nitratproblem lösen wird. Perspektivisch sei mit einer erheblichen Verteuerung des Trinkwassers zu rechnen, da eine aufwendigere Aufbereitung notwendig werde, wenn nicht viel entschiedenere Maßnahmen zur Nitratreduzierung ergriffen werden.
Nach einer sehr angeregt lebhaften Diskussion endete die Veranstaltung um 16 Uhr, wir hätten noch lange weiterdiskutieren können.
Ein sehr informativer Nachmittag der wiederum deutlich machte, wie wichtig GRÜNE Politik ist!!!

Zweite regionale Fraktionsvorsitzenden Konferenz Hannover

Elke Oelmann: "Vernetzung und Austausch wichtig in bewegten politischen Zeiten."


Am 3. Februar fand auf Einladung der Grünen Landtagsfraktion Niedersachsen die zweite grüne kommunale Fraktionsvorsitzendenkonferenz im Niedersächsischen Landtag statt.


„Kommunalpolitik passiert nicht nur vor Ort, sondern ist auch eine Frage der Vernetzung und des Austausches. Welche Fördermöglichkeiten gibt es für Projekte im Naturschutz? Welche EU-Töpfe gibt es, um die Breitbandversorgung nach vorne zu bringen? Hier konnten die Minister Stefan Wenzel und Christian Meyer viele gute Tipps geben“, erklärt Elke Oelmann , stellvertretende kommunale Fraktionsvorsitzende und Bürgermeisterin aus Barnstorf.
Anja Piel, die grüne Fraktionsvorsitzende im Landtag freute sich über den Besuch aus Barnstorf: „Die Konferenz war eine gute Möglichkeit, sich nach der Kommunalwahl 2016 neu mit den grünen Kommunalfraktionen auszutauschen. Die Mandatsträgerinnen und Mandatsträger in den Kommunen sind so nah an den Bürgerinnen und Bürgern dran, wie niemand von uns. Sie spüren die Stimmung vor Ort als erstes und ihre Entscheidungen sind für die Menschen auch am sichtbarsten. Sie arbeiten hart, aber ehrenamtlich. Dafür gebührt ihnen Dank und Anerkennung!“
  
Neben den Fördermöglichkeiten im Umweltschutz und der Landwirtschaft war der zweite inhaltliche Schwerpunkt der Umgang mit Angst-Argumenten in der Politik. Zur Diskussion waren dabei Dr. Paula Diehl von der Universität Bielefeld und Prof. Dr. Borwin Bandelow von der Universität Göttingen.
„Wir sind derzeit mit Argumenten konfrontiert, die vor allem auf die Sorgen der Menschen aufbauen. Nicht alle dieser Sorgen sind berechtigt, aber für uns Grüne ist es eine Herausforderung, damit umzugehen. Populismus sollte jedoch keine Antwort auf Populismus sein“, so Elke Oelmann.
„Mir ist in der Veranstaltung klar geworden: Wir sollten viel zuhören, die Menschen ernst nehmen – aber auch eine klare Sprache dafür finden, was wir selbst vertreten.
Ein offenes Ohr und ein gerader Rücken, das ist für Grüne auf allen Ebenen wichtig.“

Auch Belit Onay, kommunalpolitischer Sprecher der Grünen im Landtag, stimmt dem zu: „Die Vernetzung ist für beide Seiten immens wichtig, da wir dem aufkommenden Rechtspopulismus direkt vor Ort mit Grünen Ideen begegnen müssen. Die Veranstaltung war ein guter Auftakt für ein politisch ereignisreiches Jahr.“ 

Einladung zur Kreismitgliederversammlung

Herzlich Willkommen zur KMV am 10.02.2017  in Stuhr / Brinkum,
wir treffen uns um 19.30 im Hotel "Bremer Tor".
Die Einladung mit Tagesordnungspunkten kann hier eingesehen werden.

Zu Beginn der Versammlung erwarten wir einen anregenden Vortrag von
Marcel Duda 
Bundestagskandidat der Grünen Jugend Niedersachsen
 über das Grüne Rentenkonzept.

 

Neujahrsempfang des Kreisverbandes Diepholz

Am 22.01.2017 um 11.00 Uhr findet der Neujahrsempfang des Kreisverbandes statt,
eingeladen wird ins Welthaus Barnstorf. 

Wir freuen uns über zahlreiche Besucher*innen.

Die Einladung zum Empfang findet ihr hier.

Bundesweite Demonstration in Berlin für eine Agrarwende

 – zum siebten Mal – für gesundes Essen, für eine bäuerlich -ökologischere Landwirtschaft und fairen Handel. Wir wollen Bauernhöfe statt Agrarindustrie! Wir wollen Demokratie statt Konzernmacht!

Fahrplan für unseren Bus:

5:30 Barnstorf Hotel Roshop
5:45 Twistringen Combi an der B 51
5:55 Bassum McDonald / BBM
6:00 Bramstedt Biohof Steding
6:05 Syke Bahnhof
6:20 Bruchhausen- Vilsen Gasthaus Dillertal an der B6
6:30 Asendorf Friedhof an der B6
6:40 Wietzen gegenüber der Tankstelle an der B6
7:00 Nienburg Bahnhof

Rückfahrt um ca. 16:15 Uhr.
Der Fahrpreis beträgt 25,- € (ermäßigt 20,- €, Schüler 10,- €) und wird im Bus eingesammelt.

Bitte bringt Plakate, Fahnen, Trillerpfeifen, Töpfe und Pfannen mit.
Alle Anmeldungen bitte mit Adresse, Telephonnummer, bzw. Handynummer für unterwegs,
bei Manfred Böcker 04203-1750 oder manfred.boecker1@ewetel.net

Gemeinsam für gesundes Essen, bäuerlich-ökologischere Landwirtschaft und fairen Handel

Die bäuerliche Landwirtschaft und das regionale Lebensmittelhandwerk sind in Gefahr. Denn Agrarkonzerne und die Bundesregierung treiben die Industrialisierung der Land- und Lebensmittelwirtschaft voran.
Die Folgen: Das weltweite Höfesterben schreitet rasant voran, die handwerkliche Lebensmittelherstellung wird verdrängt, hunderte Millionen Menschen leiden an Hunger oder Mangelernährung, die Artenvielfalt schwindet und die Klimakrise verschärft sich.
Im Wahljahr 2017 wird entschieden: Weiterhin Steuermilliarden für Agrar- und Chemieindustrie, Großgrundbesitz und Tierfabriken? Oder werden die regionale Landwirtschaft und das Lebensmittelhandwerk sowie Tier- und Umweltschutz gefördert? Wir wollen eine sozial gerechte Agrarpolitik!
Kleinere und mittlere Höfe müssen überleben können. Dafür brauchen wir eine Agrarwende hin zu einer bäuerlichen und ökologischeren Landwirtschaft! Weidehaltung muss gefördert werden! Wir wollen gesundes Essen!
Aber Pestizide wie Glyphosat belasten unsere Lebensmittel, Mega-Mastanlagen quälen Nutztiere und übermäßiger Gülleeinsatz verschmutzt unser Wasser. Chemieriesen versuchen neuartige Gentechniken durch die Hintertür auf die Äcker und Teller der Welt zu bringen. An diesem System verdient vor allem die Agrarindustrie – auf Kosten von Bäuerinnen und Bauern. Freihandelsabkommen wie CETA, TTIP und EPAs mit afrikanischen Staaten werden die Märkte weiter liberalisieren und zu noch mehr Exportabhängigkeit führen. Bäuerinnen und Bauern müssen zunehmend für den Weltmarkt produzieren, zu noch miserableren Erzeugerpreisen. Das führt zu Dumping-Exporten und zu höherer Marktkonzentration. Megakonzerne wie Bayer-Monsanto üben immer mehr Macht über unser Essen aus – vom Saatgut bis in den Supermarkt. Verantwortlich auch hier: die Agrarpolitik in Berlin und Brüssel.

Organisation und Busbegleitung:

Manfred Böcker (NABU) 04203-1750 nur für unterwegs: 0176-39256864

Henning Greve (BUND) 04242-3090 nur für unterwegs: 0160-91044407


Die Verbände helfen mit finanziellen Zuschüssen. Trotzdem freuen wir uns auch über kleine Spenden um den Fahrpreis so niedrig halten zu können, unter dem Stichwort „Demo 16.1.“ BUND-Konto IBAN: DE15 2915 1700 1550 1264 84 Kreissparkasse Syke,BIC: BRLADE21SYK

 

Konstituierende Sitzung der neuen Kreistagsfraktion

Während der konstituierenden Sitzung der neuen Kreistagsfraktion der Grünen im Kreistag Diepholz hat der Fraktionsvorstand den ausscheidenden Kreistagsmitgliedern Hanne Roitsch-Schröder aus Weyhe und Vera Rebecca Sukkau aus Sulingen für ihre geleistete Arbeit Dank und Anerkennung ausgesprochen und sie mit einem Blumenstrauß verabschiedet.

Bei der Zusammensetzung des neuen Fraktionsvorstands setzen die Grünen weiterhin auf Kontinuität und Erfahrung. Zum Vorsitzenden der Fraktion wurde erneut Ulf Schmidt aus Bruchhausen-Vilsen gewählt. Als gleichberechtigte/r Stellvertreter/in bleiben Kristine Helmerichs aus Stuhr und Elmar Könemund aus Weyhe in ihren Ämtern.

Da es voraussichtlich auch im neuen Kreistag keine festen Koalitionsabsprachen geben wird, setzen die Grünen weiterhin auf eine faire, kooperative und offene Zusammenarbeit mit den anderen demokratischen im Kreistag vertretenen Parteien.

Die Vorbereitung der konstituierenden Sizung des Kreistages Anfang November erfolgt in der nächsten Fraktionssitzung Ende Oktober mit der Besetzung der Ausschüsse und der sonstigen Gremien. Als Kandidat für die Wahl der stellvertretenden Landräte schlagen die Grünen wieder Ulf Schmidt vor.

Einladung zur Kreismitgliederversammlung (KMV)

Zeit und Ort: Freitag, 21.10.2016 um 19:30 Uhr

Restaurant Dahlskamp, Verdener Str. 18, 27232 Sulingen

                                                                  

  1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2. Bestellung eines Protokollführers/einer Protokollführerin
  3. Nachlese der Kommunalwahl 2016
  4. Zukünftiger Umgang mit der AfD
  5. Vorstandswahlen
  6. Themenvorbereitung zur BDK am 11.-13.11.2016 in Münster
  7. Vorstellung eines Antrags zum Institut für niederdeutsche Sprache
  8. Themenvorbereitung zur LDK am 03.- 04.12.2016 in Oldenburg
  9. BDK Delegiertenwahl
  10. LDK Delegiertenwahl
  11. Verschiedenes
    Bericht vom „Grünen Forum“ 23.09.2016 in Hannover
     

Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung!

Viele Grüße

Euer Vorstand

 

 

               

Trotz der Verluste von 2 Sitzen und ca. 3,5 % erreichen wir auch im Landkreis Diepholz mit 11,63% und 7 Sitzen unser bisher zweitbestes Kommunalwahlergebnis und freuen uns, wieder drittstärkste Partei im Kreistag zu sein.

mit uns gemeinsam nach Hamburg, Rathausmarkt:                                     

Bus a)   9:05     Barnstorf      Hotel Roshop

             9:20     Twistringen       Combi  an der B 51 

             9:30     Bassum      McDonald / BBM

             9:50     Syke      Bahnhof

           10:05     Weyhe   Rewe an der B6 / Erichshof

           10:20     Stuhr *            Brinkum Nord, hinter Ikea

                       (* ab Stuhr auch Bus aus Cloppenburg 9:20 / 15 €)

                                        

Bus b)  9:00     Sulingen  Bahnhof

            9:20     Asendorf     Museums Bahnhof / B6

            9:30     Bruchhausen- Vilsen   Gasthaus Dillertal / B6

            9:50     Syke      Bahnhof

          10:05     Weyhe   Rewe an der B6 / Erichshof

          10:20     Stuhr *            Brinkum Nord, hinter Ikea

                     (* ab Stuhr auch Bus aus Cloppenburg 9:20 / 15 €)

 

                            Rückfahrt ab HH  um ca. 16:30 Uhr.

 

Der Fahrpreis beträgt 12,- € (ermäßigt 8,- €, Schüler 6,- €)    

und wird im Bus eingesammelt.

                                                                               

Anmeldungen bitte mit Adresse, Telefon- bzw. Handynummer (für unterwegs)

bei Uta Pezenburg,  pezenburg@gmx.de oder  0176-83198192 

Für einen gerechten Welthandel: CETA & TTIP stoppen!        Demokratie und Rechtsstaatlichkeit sind in Gefahr.                                Jetzt wird entschieden!

Aufruf zu bundesweiten Großdemonstrationen in sieben Städten.

Altbewährtes und ein Neuling.

Grüne Liste für die Kommunalwahl steht!

Der Kreisverband B90/DieGrünen traf sich am Freitag den 3.6. in den Räumen der VHS im Bassumer Bahnhof, um die Wahlvorschläge der acht (8) Wahlbezirke im Landkreis Diepholz aufzustellen.

Zunächst wurde über die sog. "aussichtsreichen Listenplätze" abgestimmt.
Das sind die Listenplätze der 8 Wahlbezirke, die bei den Wahlen 2011 zum Einzug in den Kreistag berechtigten.
Bei den Grünen sind diese aussichtsreichen Listenplätze alternieren zwischen Frauen und Männern zu vergeben. Erfreulich, dass gemäß grüner Prinzipien, sich auch diesmal wieder zahlreiche engagierte Frauen der Herausforderung stellten!

Die Versammlungsleitung oblag Annika Bruck aus Weyhe, Schatzmeisterin im Vorstand der Grünen, die souverän und sachkundig über solche Besonderheiten Grüner Statuten, sowie das allgemeine Wahlrecht aufklärte und die nicht immer emotionslose Sitzung jederzeit sicher im Griff hatte.

Die meisten Ortsverbände schickten ihre erfahrenen, bereits jetzt im Kreistag vertretenen Kandidatinnen und Kandidaten ins Rennen.
Im Wahlbezirk 4 Bassum/Twistringen, gewann mit Torsten Eggelmann, Orstvorsitzender in Bassum und Kreisvorstand, allerdings auch ein "Neuling" das Vertrauen der Grünen Basis.

"Auch alle weiteren Listenplätze sind ein Garant für verlässliche, kompetente grüne Politik im Landkreis" so Bruck zum Ende eines Abstimmungsmarathons von über 5 Stunden!

Erschöpft aber zufrieden traten die Delegierten erst gegen Mitternacht ihre Heimreise an.

Die Spitzenkandidaten der einzelnen Wahlbezirke lauten wie folgt:

Wahlbezirk 1 Stuhr: Kristine Helmerichs

Wahlbezirk 2 Weyhe: Elmar Köhnemund

Wahlbezirk 3 Syke: Jutta Filikowski

Wahlbezirk 4 Bassum/Twistringen Torsten Eggelmann

Wahlbezirk 5 Bruchhausen- Vilsen/ Schwaförden Ulf Schmidt

Wahlbezirk 6 Barnstorf/Diepholz Elke Oelmann

Wahlbezirk 7 Sulingen/Siedenburg/Kirchdorf Vera Rebecca Sukkau

Wahlbezirk 8 Rehden/Lemförde/Wagenfeld Hajo Wittich

 

Demonstration in Hannover: STOP TTIP & CETA!
Ein fairer und demokratisch kontrollierter Welthandel ist möglich! Doch TTIP und CETA gefährden das. Darum haben wir GRÜNE uns an der Demonstration unter dem Motto „Obama und Merkel kommen: TTIP & CETA stoppen – Für einen gerechten Welthandel“ am 23. April in Hannover beteiligt:

Demokratie ist nicht verhandelbar!
Nach aktuellem Verhandlungsstand dient TTIP vor allem den Interessen von Großkonzernen und droht Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu untergraben. Die Verhandlungen zu CETA, dem Handelsabkommen zwischen der EU und Kanada, sind bereits abgeschlossen. Das europäische Parlament soll CETA noch in diesem Jahr ratifizieren. Das Abkommen dient als Blaupause für TTIP.

CETA und TTIP setzten wichtige Standards im Umwelt-, Verbraucher-, Sozial-, und Datenschutz aufs Spiel. Sonderklagerechte für Unternehmen und Investoren drohen nationale Rechtssysteme und die parlamentarische Handlungsfreiheit, also unsere Demokratie, zu unterlaufen. Daher wollen wir TTIP und CETA stoppen und auf transparenter Grundlage neu verhandeln.

 

Vorstand stellt neue Geschäftsführerin vor

Im Rahmen einer Klausurtagung in Barnstorf, stellte der Kreisvorstand von B90/DieGrünen
seinen Mitgliedern jüngst die neue Kreisgeschäftsführerin vor.

Frau Sünje Siercks, studierte Diplom Sozialpädagogin und Mutter zweier Kinder, ist in Sankt- Peter- Ording geboren.
Bereits seit vielen Jahren lebt sie aber schon mit ihrer Familie in Bassum, wo sie ebenfalls ein kleines Ladengeschäft betreibt!
„Sünje hat uns im Auswahlverfahren mit ihrer positiven, kreativen und offenen Art sowie ihrer Lebenserfahrung überzeugt“ so Vorstandsmitglied Torsten Eggelmann.

Sie tritt in die Fußstapfen des Politikwissenschaftlers Philip Schmitz, der als Geschäftsführer der Grünen Stadtratsfraktion nach Saarbrücken gewechselt war.
Sünje Siercks trat zum 15.01.2016 ihre Stelle an und wird als hauptamtliche Mitarbeiterin den Kreisvorstand bei Verwaltungsaufgaben, aber auch bei der Vorbereitung von Veranstaltungen, bei der Kontaktpflege mit Mitgliedern, der Homepagepflege und ähnlichen Aufgaben unterstützen.
Diese Entlastung gibt dem Vorstand wieder mehr Raum für die politische Arbeit im Landkreis!

Im Februar wird sich Sünje Sierks sich auf der Homepage der „Grünen“ unter
www.gruene-diepholz.de selbst vorstellen.
Dort werden auch Kontaktdaten sowie feste Sprechzeiten angegeben werden!

 

Kommunaler und sozialer Wohnungsbau

Vortrag und Diskussion mit Willy Hollatz und Thomas Schremmer

 

Die Preise im Wohnungsbau ziehen insbesondere im sogenannten Speckgürtel von Bremen immer weiter an. Es wird schwieriger, für Alleinerziehende, Geringverdiener, Rentner und Familien, bezahlbaren Wohnraum zu erwerben oder zu mieten. Hinzu kommt für die Kommunen die Aufgabe, Wohnraum für Flüchtlinge zu schaffen. Welchen Beitrag zur Schaffung von geeigneten Wohnraum können die Kommunen leisten?

Thomas Schremmer als Sprecher u.a. für Sozialpolitik und Bauen und Wohnen von Bündnis90/Die Grünen  im Niedersächsischen Landtag berichtet über die staatlichen Rahmenbedingungen der Wohnbauförderung des Landes und über Möglichkeiten der Politik in diesem Spannungsfeld.

Willy Hollatz als Bürgermeister in Lilienthal und Mitglied im Aufsichtsrat der Kommunalen Wohnungsbau- und Entwicklungsgesellschaft Lilienthal mbH, die Mietwohnungen errichtet, erwirbt, verwaltet und veräußert sowie kommunale Entwicklungsaufgaben übernimmt, berichtet über seine Erfahrungen mit dem kommunalen Wohnungsbau.

Mittwoch 09.12.2015, 19 -21 Uhr

Im Kirchweyher Hof, Alte Hauptstraße 20  am Bahnhof in Kirchweyhe

Eintritt frei

Mit dem Diepholzer Bündnis gegen TTIP und CETA nach Berlin!

15 Uhr: Hauptkundgebung am Brandenburger Tor

Beide Abkommen drohen durch die geplanten Investor-Staat-Schiedsverfahren und die regulatorische Kooperation rechtsstaatliche und demokratische Grundsätze zu untergraben und auszuhebeln und damit die Macht der Konzerne noch weiter zu zementieren.

Wir wollen verhindern, dass in geheimen Verhandlungen Arbeits-, Sozial-, Umwelt-, Daten- und Verbraucherschutz-standards gesenkt werden.

Ein breites bundesweites Bündnis aus den Bereichen Umwelt- und Verbraucherschutz, Landwirt­schaft, Kultur, Globalisierungskritik sowie Gewerkschaften ruft zu dieser Großdemonstration auf. 
Kommen auch Sie, unterstützen Sie unseren Protest und treten Sie mit uns gemeinsam für eine Handels- und Investitionspolitik ein, die auf hohen ökologischen und sozialen Standards beruht und nachhaltige Entwicklung in allen Ländern fördert, für einen gerechten Welthandel !

 

Anmeldung zur Fahrt nach Berlin:

ersterBus

ab    Twistringen   (5:45 Uhr / Einkaufzentrum Combi)  

         Bramstedt     (6:00 Uhr Biohof Steding),

         Syke               (6:10 Uhr / Bahnhof).

Weitere mögliche Haltestellen sind Stuhr (6:40 Uhr / Brinkum Nord, hinter Ikea), Weyhe (an der B6). Bitte näheres erfragen.

 zweiterBus  – nur bei genügend Anmeldungen – 

ab     Barnstorf      (5:30 / Hotel Roshop),   

         Diepholz       (5:50 / Bahnhof),  

         Sulingen       (6:25 / Bahnhof).

 

Der Fahrpreis beträgt 25,- € (ermäßigt 20,- €, Schüler 10,- €)     und wird im Bus eingesammelt.

Bitte bringt Plakate, Fahnen, Trillerpfeifen, Töpfe und Pfannen mit.  Rückfahrt um ca. 17:00 Uhr.

 

Alle Anmeldung bitte mit Adresse, Telephonnummer,

bzw. Handynummer für unterwegs, bei Brigitte Morlok

04242-8336 oder briro.gessel@t-online.de.

 

Zu dem Diepholzer Bündnis gegen TTIP und CETA gehören:

attac,  Bioland,  BUND,  Die Grünen,  Die Linke,  NABU.

 

Die Verbände helfen mit finanziellen Zuschüssen. Trotzdem freuen wir uns auch über kleine Spenden um den Fahrpreis so niedrig halten zu können, unter dem Stichwort  „TTIP stoppen“         BUND-Konto IBAN: DE15 2915 1700 1550 1264 84                         Kreissparkasse Syke,BIC:   BRLADE21SYK

 

Organisation:               B. Morlok (attac)    04242-8336

                             und H. Greve (BUND)   04242-3090

Landesparteitag in Stade: Grüne Niedersachsen schärfen Positionen zur Gesundheits- und Verbraucherschutzpolitik

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Niedersachsen haben auf ihrer Landesdelegiertenkonferenz in Stade ihre Positionen zur Gesundheits- und Verbraucherschutzpolitik sowie zur Klimaschutz- und Hochschulpolitik geschärft. Darüber hinaus sind Meta Janssen-Kucz (53) aus Leer und Stefan Körner (38) aus Hannover zu den Vorsitzenden gewählt worden.

Alle weiteren Informationen zum Landesparteitag finden Sie auf der Homepage der Grünen Niedersachsen.

Belit Onay besucht Flüchtlingsunterkünfte in Syke und Bassum

 

Am gestrigen Donnerstag besuchte Belit Onay im Rahmen der grünen Fraktionstour "Zuflucht & Nachbarschaft" Flüchtlingsunterkünfte in Syke und Bassum.

Über Belits Besuche in Syke und Bassum berichtete auch die Kreiszeitung.

 

 

Im Anschluss hielt Belit einen Vortrag über die bisherigen Erfolge in der Flüchtlingspolitik unter der Rot-Grünen Landesregierung und die weiteren notwendigen politischen Schritte.
Für die Aufnahme weiterer Flüchtlinge aus Syrien und die Übernahme der Krankheits- und Pflegekosten wurden von der Rot-Grünen Landesregierung für die Jahre bis 2020 insgesamt 18,15 Mio. EUR in den Landeshaushalt eingestellt. Auf Grund der gestiegenen Fallzahlen wurde außerdem eine hauptamtliche externe Fachberatungsstelle zur Unterstützung der ehrenamtlichen Mitglieder der Härtefallkommission eingerichtet. Der Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V. erhält im Haushaltsjahr 2015, wie bereits im letzten Jahr, eine institutionelle Förderung zur Grundausstattung seiner Geschäftsstelle in Höhe von 90.000 EUR. Und das Land unterstützt den Aufbau eines Psychosozialen Zentrums für traumatisierte Flüchtlinge in Niedersachsen, welches ab 2015 mit jährlich 300.000 EUR gefördert wird. Auch haben mittlerweile alle niedersächsischen Kommunen die diskriminierende Wertgutscheinraxis beendet und durch Bargeldauszahlungen ersetzt. Bisher konnten Asylbewerberinnen und Asylbewerbern nur mit Gutscheinen in ausgewählten Läden Essen und Trinken, Kleidung und Hausrat erwerben. Außerdem wurde im letzten Dezember in Osnabrück die vierte Landesaufnahmebehörde eröffnet, welches die niedersächsischen Kommunen angesichts der anhaltend hohen Zugangszahlen von Flüchtlingen entlasten wird.


Die weiteren notwendigen Schritte in der Flüchtlingspolitik müssen, so Belit, vor allem auf Bundes- und EU-Ebene erfolgen. Die Grüne Landtagsfraktion kämpfe daher im Bundesrat für die Abschaffung des Asylbewerberleistungsgesetzes. Mit dessen Abschaffung hätten Asylsuchende und Flüchtlinge Anspruch auf Leistungen nach SGB II und SGB XII und damit auch einen besseren Zugang zu medizinischen Leistungen und zum Arbeitsmarkt. Eine Überführung in das SGB II und XII würde darüber hinaus die Kommunen finanziell erheblich entlasten. Auf europäischer Ebene sei vor allem eine Novellierung des sogenannten "Dublin-Verfahrens" notwendig. Nach der Dublin-III-Verordnung müssen Flüchtlinge einen Asylantrag in dem Land stellen, in dem sie erstmal EU-Territorium betreten haben. In einigen Grenzstaaten der EU sei die Menschenrechtslage allerdings sehr problematisch. In Bulgarien, z.B., werden Flüchtlinge häufig unmittelbar nach ihrer Einreise inhaftiert.

Belit Onay in Bassum


BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN laden ein:

„Zuflucht & Nachbarschaft :
Flüchtlingspolitik im Land
und in den Kommunen“

Donnerstag, 12. Februar
ab 20:00 Uhr
im Gasthaus Freye

Osterbinde 6, 27211 Bassum


Belit Onay besucht im Rahmen der grünen Fraktionstour "Zuflucht & Nachbarschaft" Flüchtlingsunterkünfte in Syke und Bassum. Im Anschluss hält er in Bassum einen Vortrag zur Entwicklung niedersächsischer Flüchtlingspolitik und zeigt weitere notwendige politische Schritte auf. Wie ist es angesichts gestiegener AsylbewerberInnenzahlen um die Flüchtlingspolitik in Niedersachsen bestellt? Wo liegen die Herausforderungen der Kommunen? Und was läuft noch nicht so gut? Der Diepholzer Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen lädt herzlich zum Vortrag mit anschließender Diskussionsrunde ein.

Belit Onay ist seit zwei Jahren für die Kreisverbände Hannover und Diepholz Mitglied des niedersächsischen Landtags und ist Sprecher für BürgerInnenbeteiligung, Kommunalpolitik, Sportpolitik, Netzpolitik, Datenschutz sowie Ansprechpartner für islamische Verbände.

Neujahrsempfang 2015

Erneut haben wir das politische Jahr mit einem Neujahrsempfang begonnen. Unser Vorstandssprecher Torsten Eggelmann begrüßte die rund 70 Gäste, unter ihnen auch Landrat Cord Bockhop und unsere Europaabgeordnete Helga Trüpel.

Unser Hauptredner Belit Onay (Bild) bot einen kleinen Rückblick zu niedersächsischer Flüchtlingspolitik und einen Ausblick zu den notwendigen weiteren politischen Schritten.

Am 12.02. ist Belit außerdem im Rahmen der grünen Fraktionsttour "Zuflucht & Nachbarschaft" erneut im Landkreis Diepholz unterwegs.

Weitere Bilder >>>

Neujahrsempfang am Sonntag, 18.01.

Liebe Grün-Mitglieder und Interessierte,

erneut möchten wir das politische Jahr mit einem Neujahrsempfang beginnen. Dieses Mal möchten wir ein Hauptaugenmerk auf die Situation der Flüchtlinge in Deutschland legen.

Kriege, Verfolgung, Vertreibung, aber auch Klimaveränderungen zwingen immer mehr Menschen zur Flucht nach Europa. Bundesweit wird weiter über eine humanere Flüchtlingspolitik gestritten und die Kommunen bereiten sich mit der Schaffung neuer Unterkünfte auf die Aufnahme weiterer Flüchtlinge vor. Derweil nehmen die Ängste vor Flüchtlingen, insbesondere aus dem islamischen Kulturraum, in Deutschland zu.

Daher freuen wir uns besonders, als Redner unseren Landtagsabgeordneten Belit Onay begrüßen zu können. Belit ist in seiner Fraktion Sprecher für Kommunalpolitik sowie Ansprechpartner für islamische Verbände.

Sonntag 18. Januar - Beginn 15.00 Uhr
Im „Gleis 1"
Am Bahnhof 1, 28857 Syke

Eingeladen sind neben Grün-Mitgliedern auch wieder Vertreter von Verbänden, Verwaltung und Politik. Unsere Europaabgeordnete Helga Trüpel MdEP ist ebenfalls zu Gast. Ein Kuchenbuffet sowie Kaffee, Tee und weitere Getränke sind vorbereitet. Ein barrierefreier Zugang über den Bahnsteig ist möglich. Wir bitten um Anmeldungen unter info@remove-this.gruene-diepholz.de oder telefonisch unter 0176 90 73 92 89